Kürbis-Quiche (M)

Der vor zwei Tagen geerntete Hokkaido wird uns heute zu einem hoffentlich schönen Abendessen verhelfen. In den Weiten des WWW fand ich ein Rezept, das mir sehr interessant erschien. "Dragonfly-Lady" bei Chefkoch hatte es veröffentlicht und ich habe es ausprobiert, allerding mächtig daran herumgeändert. Erwähnen will ich noch, dass ich versucht habe, alle meine Änderungen im Originalrezept zu berücksichtigen. Das Rezept wird dadurch aber m. E. unlesbar und sehr verwirrend.

In Zukunft werde ich also die Rezepte so einstellen, wie ich und Manzfred sie zubereitet haben, aber natürlich immer darauf hinweisen, von wem das Original stammt und wo es zu finden ist.

Zudem stellte sich mir die Frage: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Tarte und einer Quiche? Bei Wikipedia werde ich fündig: Tarte ist meist eine süße Torte mit Mürbeteigboden, gebacken in einer speziellen Form; Quiche ist ein herzhafter Kuchen – aha!

P1010605_2

Unsere Quiche war heute so richtig gut – der Boden eine Wucht, ganz knusprig und so, wie ich ihn im normalen Herd nicht hinbekommen habe. Da habe ich die Böden nie richtig krachig gehabt, sie blieben ein wenig teigig, egal, was ich auch ausprobiert habe. Diesmal aber… keine Spur von Pappe.

P1010608

Der Belag war sehr würzig, schmeckte aber trotzdem nicht überladen. Auch der Thymian schmeckte nicht vor. Farblich sehr schön, der Kontrast zwischen dem orangefarbenen Mus mit den Speckwürfelchen, den grünen Kürbiskernen und dem Öl.

P1010610

Dieses leckere Ding ist bestimmt auch gut geeignet, liebe Freunde glücklich zu machen, einen auf Einladungen zu begleiten oder den Tiefkühlschrank unsicher zu machen.

Eines ist klar – diese Quiche wird einen Stammplatz bekommen in der Rezeptsammlung.

Hier geht es zum Rezept:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Quiche (M)
Kategorien: Quiche, Kürbis, Mürbeteig, Party
Menge: 12 Portionen

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm Mehl, (Type 1050)
125 Gramm Butter
1 Ei
1 Prise Salz
H FÜR DIE FÜLLUNG
500 Gramm Kürbisfleisch
100 Gramm Apfelstückchen
1 Essl. Olivenöl
150 Gramm Speck, durchwachsen
2 Rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
200 ml Gemüsebrühe
Pfeffer
Thymian, gerebelt (oder 2 kleine Zweige,frisch)
75 Gramm Crème fraîche
75 Gramm Saure Sahne
2 Eier
100 Gramm Käse (Greyerzer), gerieben
2 Essl. Kürbiskerne
1 Essl. Kürbiskernöl

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: Chefkoch-User "Dragonfly-Lady" / Kürbisquiche
Erfasst *RK* 16.08.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Aus Mehl, Butterstückchen, 1 Ei, 1 Prise Salz und 1 EL Wasser einen Mürbeteig kneten. Teig sofort ausrollen, in die ungefettete Manz- Aluform (30 cm, rund) geben, einstechen, in Klarsichtfolie einpacken und in den Kühlschrank stellen.

Manzfred auf 180°C vorheizen. Nachdem der Teig 30 Minuten im Kühlschrank geruht hat, 10 Minuten vorbacken, dann abkühlen lassen.

Den Kürbis schälen, von den Kernen befreien und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden, mit den Äpfeln ebenso verfahren.

Speck würfeln, in 1 EL Olivenöl anbraten. Zwiebel schälen, in feine, halbe Ringe schneiden, mit dem Speck zusammen braten. Kürbis und Äpfel zufügen und ein wenig mitbraten.

Knoblauch schälen, zum Gemüse pressen. Mit Pfeffer und Thymian würzen und Gemüsebrühe zugießen. Gemüse zugedeckt etwa 25 Minuten garen, mit dem Kartoffelstampfer zu Pürée verarbeiten und beiseite stellen.

Manzfred auf 250°C aufheizen.

Restliche Eier mit Crème fraîche und saurer Sahne verquirlen. Greyerzerkäse reiben und unterrühren. Mischung unter das Kürbispüree mengen. Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. 1 EL Kürbiskerne zum Pürée geben und mit Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann auch noch salzen, ich finde, durch den Käse und das Speck schmeckt die Masse würzig genug. Masse auf dem Teigboden verteilen. Restliche Kürbiskerne darüber streuen.

Die Quiche bei 250°C für 20 Minuten backen, dann noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.

Lauwarm servieren.

Fertige Quiche mit 1 EL Kürbiskernöl beträufeln.

2 Antworten auf „Kürbis-Quiche (M)“

  1. Habe Ihr Rezept gestern nachgekocht – Kürbis waren nur 250 g da, deshalb mit Karotten ergänzt – war sehr gut. (Begeisterte Gäste)
    Danke und schöne Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.