Fisch im Mangoldpäckchen (M)

Mangold – haben wir im Garten und am liebsten besuche ich ihn dort. Einen Gegenbesuch finde ich nicht so prickelnd, aber da mein Liebster Mangold gerne isst, lasse ich mich ab und an dazu hinreissen, ihn auch zu verarbeiten (den Mangold!).

Heute war "ab und an". Den Mangold habe ich von den Stielen geschnitten, zwei Minuten blanchiert, in Eiswasser abgeschreckt und dann gründlich abtropfen lassen.

Mangold_abgeschreckt

Manzfred wurde auf eine muckelige Betriebstemperatur von 180°C gebracht.

Ein paar Kartoffeln wurden entblättert, in Scheiben geschnitten und mit Öl, Salz und Knoblauch vermengt. Weitere Früchte des Gartens kamen hinzu: drei Zucchini und ungefähr ein Pfund Tomaten. Denen wurde die Haut abgezogen und dann gewürfelt. Alle Zutaten kamen auf ein Alublech und dann ab in den Manzfred.

In der Zwischenzeit wurde die Tiefkühltruhe geplündert – Seelachs in Bärlauchsauce eines bekannten Heimlieferanten für Gefrorenes war im Angebot und kam gerade Recht. Zwei Fischfilets wurden geteilt und jede Hälfte in ein Mangoldblatt gewickelt, mit Rouladenkordel umwunden  und auf das im Manzfred schmurgelnde Kartoffel-Gemüsebett gelegt.

Manzfred auf 150°C heruntergeschaltet und weitere 20-30 Minuten gegart, bis die Kartoffeln gar waren.

Fisch_im_mangoldpckchen

 

Hat gut geschmeckt, trotz Mangolds. Der Fisch war sehr saftig, weil er in dem Päckchen gegart wurde, die Kartoffeln waren knusprig, das Gemüse fein. 

Und die extra gegarten Stiele taugten noch als Deko – gut!

3 Antworten auf „Fisch im Mangoldpäckchen (M)“

  1. Hallo Jutta, das sieht echt lecker aus und hätte mir super geschmeckt.
    Mangold will dieses Jahr in meinem Garten irgendwie nicht… Bisher hatte ich immer welchen und mag ihn ganz gerne – am liebsten ganz einfach in rauen Mengen in Streifen geschnitten mit Olivenöl und viel Knoblauch in einer Pfanne angebraten. 🙂
    Grüße, Barbara

  2. Hallo lavaterra,
    ja, manchmal staune ich über mich selbst…
    Aber da ich Mangold nicht so gerne esse, hätte ich besser den Fisch um das Gemüse geschlungen ;-))
    Nee, hat schon gut geschmeckt – lieben Dank für den Kommentar!
    Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.