Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer – Biohähnchen mit Senfmarinade (MM) / Nachgekocht: Gurkengemüse

Ein ehemals, nun aber nicht mehr wirklich, glückliches Hähnchen leistete uns und unseren Esstellern heute Gesellschaft. Manzfred hatte sich mit dem Federvieh ausgiebig beschäftigt und das Ergebnis konnte sich sehen- und essenlassen. Irgendwie schmeckte man, dass das Tierchen viel Sport an der frischen Luft treiben durfte – und sehen konnte man es auch – wenig Fett, aber dicke Muckis.

Biohhnchen_mm

Dazu gab es einen ganz normalen Basmati-Curryreis und, angeregt durch Petra, die ihrerseits dieses Rezept bei Ilka fand, ein wunderbares Gurkengemüse.

Gurkengemse

Ich habe niemals zuvor warme Gurken gegessen, aber so etwas Leckeres werden mein Liebster und ich noch öfter schmausen. Die Schärfe des Chilis und der Geschmack des Knoblauchs, dazu der Dill – einfach gut!

Biobrathhnchen

Sieht irgendwie verfressen aus.

Hier ist das Rezept für das Hähnchen:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Brathähnchen mit Senfmarinade (MM)
Kategorien: Geflügel, Kombi-Pfanne
Menge: 1 Hähnchen

Zutaten

1 Hähnchen (am besten ein glückliches)
2 Essl. Senf
1 Teel. Kräutersalz
1 Teel. Seitenbacher (gekörnte Gemüsebrühe)
1/2 Teel. Pfeffer
1/2 Teel. Knoblauchgranulat
1 Teel. Paprikapulver
10 Essl. Olivenöl

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: "Das Manz-Kochbuch" / Brathähnchen
Erfasst *RK* 10.09.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 120°C vorheizen.

Marinade aus den angegebenen Zutaten bereiten.

Das Hähnchen halbieren und großzügig mit der Marinade einpinseln.

Hähnchenteile in die Kombipfanne legen (ohne Rost) und offen 75 Minuten garen.

Fleisch aus der Pfanne nehmen, Bratensaft aus der Pfanne entfernen.

Manzfred auf 180°C hochfahren.

Rost in die Kombipfanne legen, Hähnchenteile hineinlegen und das Geflügel nochmals einige Minuten knusprig bräunen.

=====

2 Antworten auf „Der Geschmack von Freiheit und Abenteuer – Biohähnchen mit Senfmarinade (MM) / Nachgekocht: Gurkengemüse“

  1. Das sieht wirklich sehr lecker aus!
    Vielleicht muss ich das Gurkengemüse auch mal probieren, ein großer Gurkenfan bin ich zwar nicht, aber es kommt überall sehr gut an und macht mir schon länger Appetit…
    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.