Kürbiscake (M)

Ich liebe die Kürbiszeit! Bis vor ein paar Jahren kannte ich Kürbis nur süß-sauer eingelegt und ich habe mich regelmäßig mit Grausen abgewandt, wenn diese Beilage in meiner Kindheit auf den Tisch kam.

Wie schön, dass es so viele, tolle, andere Verwendungsarten für die schöne Frucht gibt, die botanisch zu den Beeren gehört! Zum Beispiel als Zutat in einem Kürbiscake:

Krbiscake_m

Die Krume ist sehr locker. Beim Anschneiden fürchtete ich schon, dass der Kuchen klitschig sein könnte. Aber zum Glück war er einfach nur saftig und lecker.

 

Das Rezept gibt es hier:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbiscake (M)
Kategorien: Rührteig, Kastenform, Kürbis
Menge: 1 Kastenform, 30 cm

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm Kürbis, geputzt gewogen
250 Gramm Sanella (oder weiche Butter)
250 Gramm Zucker
4 Eier, Größe M+
250 Gramm Walnüsse, gemahlen
1 Biozitrone, abgeriebene Schale
1 Prise Salz
250 Gramm Mehl
2 Teel. Weinsteinbackpulver, gestrichen voll
Fett für die Form
H FÜR DIE GARNITUR
150 Gramm Feine Kürbisscheibchen
1/8 Ltr. Wasser
6 Essl. Zucker
Einige Walnusskerne

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: "Kürbis – Die besten Rezepte & Einkaufstipps" –
Kürbiscake
Orbis Verlag, ISBN 3-572-01193-0
Erfasst *RK* 15.09.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

250 Gramm Kürbis auf einer Gemüseraffel fein reiben. In ein Sieb geben und abtropfen lassen. 100 – 150 Gramm Kürbis in feine Scheibchen schneiden.

Margarine mit Zucker und Salz glatt rühren. Nach und nach die Eier zufügen und alles so lange schlagen, bis die Masse homogen ist und sich der Zucker gelöst hat.

Manzfred auf 170°C vorheizen.

Gemahlene Nüsse, Zitronenschale und die gut ausgepressten und mit Küchenkrepp getrockneten Kürbisraspeln beigeben. Mehl und Backpulver mischen, in die Teigmasse sieben und mit einem Schneebesen unterziehen.

Eine Kastenform (schwere Schwarzblechform) ausfetten, Teigmasse einfüllen und den Kuchen 60 Minuten backen. Nach 30 Minuten die Oberfläche mit einem scharfen Messer der Länge nach einschneiden. Am Ende der Backzeit Stäbchenprobe machen.

Wasser und Zucker ca. 10 Minuten köcheln lassen. Kürbisscheibchen zufügen und im Zuckersirup glasig werden lassen. Herausnehmen und gut abtropfen lassen.

Kürbiscake in der Form etwas auskühlen lassen, dann vorsichtig stürzen. Mit den Kürbisscheibchen und Walnusskernen garnieren. Man kann aber auch einfach nur Puderzucker nehmen – ist auch lecker!

Anmerkungen, Jutta: ein sehr feiner Kuchen, der zunächst klitschig erscheint. Ist er aber nicht, sondern einfach nur sehr locker und saftig.

BACKEN OHNE MANZFRED:

180° C, Ober – und Unterhitze, untere Schiene, 60 – 75 Minuten. Stäbchenprobe machen, evtl. mit Folie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

=====

Eine Antwort auf „Kürbiscake (M)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.