Schwäbische Seelen – Svabian Souls

World Bread Day '07

Yeah, yeah, yeah – and here he is: WORLD DAY OF BREAD 2007!!!

My contribution to this event, promoted by Zorra and her Kochtopf is not really a roll, not really a ciabatta, not really a loaf of bread. It is called "Schwäbische Seelen" – "Swabian Souls". Nice name for something made only from water, yeast, flour and salt to dough and finally bread, my favourite soul-food.

Seelen

These "souls" are easy to prepare, don’t need extraordinary ingredients and taste quite fine – try them!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwäbische Seelen / Svabian Souls
Kategorien:
Menge:

Zutaten

500 Gramm bread flour (Weizenmehl, Type 550)
500 Gramm Spelt flour (Dinkelmehl, Type 630)
750 Gramm water
25 Gramm Salt
10 Gramm Yeast
coarse salt
Caraway Seed

Quelle

Recipe modified
Original: "Meisterhaft Brot backen von und mit Manz"

Erfasst *RK* 15.10.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Combine all ingredients and knead for 15 minutes in a stand mixer’s bowl. Place the dough in a big bowl, cover it and refrigerate overnight.

The next day, preheat the oven to 220° C.

Sprinkle the work surface with water, moisten your hands and take 100 g pieces from the very sticky dough. Shape them carefully until they are long and thin. Don’t hesitate to take more water, if the dough sticks to your fingers or to the work surface. Put the souls on a baking tray and sprinkle them with salt or caraway seed.

Bake them for 18 – 20 minutes.

=====

Und hier das Rezept noch einmal auf Deutsch:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwäbische Seelen (MM)
Kategorien: Weizen, Brötchen, Dinkel, Herzhaft
Menge: 3 Bleche à 6 Stück

Zutaten

500 Gramm Weizenmehl, Type 550
500 Gramm Dinkelmehl, Type 630
750 Gramm Wasser
25 Gramm Salz
10 Gramm Hefe
Grobes Salz
Kümmel

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: "Meisterhaft Brot backen von und mit Manz"
erhältlich bei: Manz Backtechnik GmbH, Creglingen
www.der-manz.de
Erfasst *RK* 15.10.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Aus allen Zutaten einen Teig bereiten und 15 Minuten lang kneten. Den Teig in eine große Schüssel geben, diese gut abdecken (Jutta: ich nehme eine große Plastikhaube)und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag mit nassen Händen auf nasser Arbeitsfläche 100 Gramm schwere, längliche Teigfladen ausbrechen und auf die Backbleche mit Backfolie legen. Die Seelen mit grobem Salz und/oder Kümmel bestreuen und dann die Bleche in den Ofen schieben.

Backen im auf 250° C vorgeheizten Manzfred, 18 – 20 Minuten.

=====

Die Seelen waren sehr gut. Außen knusprig, innen schön weich, sehr gelungen. An der Form muss ich noch arbeiten und auch das Werkeln mit dem weichen, klebrigen Teig ist gewöhnungsbedürftig. Aber es lohnt sich und matschen ist ja auch schön!

5 Antworten auf „Schwäbische Seelen – Svabian Souls“

  1. juchu ihr Lieben
    obwohl schon 2012 – ich werde dieses Rezept gleich ausprobieren…
    danke dafür, wünsche ein besinnliches Weihnachtsfest und ein richtig gutes Neues jahr,
    Gruß Ulrike

  2. Ja Zorra, das finde ich auch ganz toll – und ebenso toll ist es, dass Du bei Deiner ganzen Arbeit auch noch Kommentare schreibst. Du hast ja zur Zeit den Wahnsinn am Hals, oder?

  3. Mensch, Barbara, daran habe ich überhaupt nicht gedacht – stimmt! Falls ich es heute noch schaffe, werde ich die Seelen einreichen. Und heute Morgen habe ich meinem Mann noch vorgejammert, dass ich kein Brot für den World Day of Bread gebacken habe, ts, ts, ts! Danke für den Hinweis, juhu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.