Schweinefilet mit Datteln und Schinken

Heute wollten wir ein wenig feiern und haben so richtig gut gegessen. Das Tolle daran: die Zubereitung der Mahlzeit war mit wenig Arbeit verbunden, wenn auch die Herstellung des Reises zeitaufwändig ist. Aber man muss nur warten und nichts tun. Prima!

P1030025

Das Rezept für das Fleisch stammt aus der letzten "essen & trinken", das Reisrezept aus einem persischen Kochbuch.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet mit Parmaschinken und Datteln
Kategorien: Schweinefilet, Datteln, Schinken, Wein
Menge: 3 Große Portionen

Zutaten

60 Gramm Parmaschinkenscheiben, dünn
10 Datteln
500 Gramm Schweinefilet
2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Butter
Salz
Pfeffer
250 ml Weißwein
1 Essl. Majoran

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: "essen & trinken"; 11/07
Erfasst *RK* 12.11.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Schinken in 1 cm breite Streifen schneiden. Datteln entkernen und vierteln. Schweinefilet in 3 cm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl und Butter in einer Pfanne stark erhitzen. Fleisch 3-4 Minuten rundum goldbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Parmaschinken im Bratfett kurz anbraten, mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen. Datteln, Majoran und das Fleisch zugeben und weitere 2 Minuten schmoren.

Dazu passt Reis oder Ciabatta.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gedämpfter Reis
Kategorien: Reis, Safran
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm Basmati-Reis
Salz
1 klein. Döschen Safran
50 Gramm Butter

Quelle

Rezept modifiziert.

Original:"Gaumenfreude aus Persien"  – Gedämpfter Reis mit Berberitzen

ISBN 3932814088
Erfasst *RK* 12.11.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Ca. 2 Liter Wasser in einem mittelgroßen Topf mit 3-4 Litern Volumen gießen und zum Kochen bringen. Den Reis 2-3 mal mit lauwarmem Wasser waschen. Sobald das Wasser kocht, den Reis zusammen mit drei Teelöffeln Salz dazuschütten. Bei niedriger Temperatur 7-8 Minuten köcheln lassen. Der Reis darf auf keinen Fall zu weich gekocht werden.Den Reis in ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Den gleichen Topf gründlich spülen, soviel Öl hinein gießen, bis der Boden mit einer 2 mm dicken Schicht bedeckt ist. Den Reis in kleinen Portionen in den Topf schütten. Am besten nur in die Mitte des Topfes, in der Form eines Kegels. Dann mit dem Griff eines langen Holzlöffels mehrere Löcher bis zum Topfboden in den Reis stechen, dadurch veteilen sich Hitze und Dampf besser. Danach ein sauberes Küchentuch nehmen, den Topfdeckel damit umwickeln und auf den Topf setzen.Bei niedriger Kochtemperatur soll unser Reis 70-80 Minuten dämpfen.

Zehn Minuten vor Ende der Garzeit den gemahlenen Safran mit der Butter in eine große Tasse geben, 50 ml kochendes Wassser zufügen, abdecken und bis zum Ende der Garzeit des Reises stehen lassen. Wenn der Reis fertig ist, 10-12 Esslöffel Reis zur Safran-Butter-Mischung geben. Den weißen Reis mit dem gelben Reis garnieren.

=====

Hier findet ihr das Original-Rezept:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet mit Parmaschinken und Datteln (Original)
Kategorien: Schweinefilet, Datteln, Schinken, Wein
Menge: 3 Große Portionen

Zutaten

60 Gramm Parmaschinkenscheiben, dünn
5 Datteln
500 Gramm Schweinefilet
4 Essl. Olivenöl
2 Essl. Butter
Salz
Pfeffer
250 ml Weißwein
1 Essl. Thymian

Quelle

"essen & trinken"; 11/07
Erfasst *RK* 12.11.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Schinken in 1 cm breite Streifen schneiden. Datteln entkernen und vierteln. Schweinefilet in 3 cm dicke Scheiben schneiden. Olivenöl und Butter in einer Pfanne stark erhitzen. Fleisch 3-4 Minuten rundum goldbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Parmaschinken im Bratfett kurz anbraten, mit Weißwein ablöschen und etwas einkochen. Datteln, Thymian und das Fleisch zugeben und weitere 2 Minuten schmoren.

Dazu passt Reis oder Ciabatta.

=====

4 Antworten auf „Schweinefilet mit Datteln und Schinken“

  1. Tach zusammen und vielen Dank für die Rückmeldungen!
    @Sivie: mir war auch mulmig, deshalb habe ich den Reis auf Stufe 3 von 12 gegart. Beim nächsten Mal würde ich eventuell eine Stufe höher gehen, damit auf dem Topfboden eine Kruste entsteht. Mehdi gab mir den Tipp, statt des Öls Ghee zu benutzen. Das kann ich mir gut vorstellen und werde das beim nächsten Mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.