Kokosstollen (M)

„Wir wollen erzählen, solang in unserem Körper Leben fließt – und jedem, der uns wohl will, befehlen wir, uns von der Welt keine andere als nur frohe Botschaft zu bringen.“

Giovanni Boccaccio – Das Decamerone

So sei es!

Kokosstollen_m

Was soll man eigentlich mit einem Stollen machen, der: nicht aus Hefeteig besteht, keine Sultaninen, Rosinen oder Korinthen enthält, noch niemals mit Zitronat, Orangeat, Zimt, Mohn oder ähnlichem in Berührung gekommen ist?

Nachbacken.

Denn es handelt sich um ein, im Original auf der Website von "essen & trinken" zwar reichlich fehlerhaftes, als Endprodukt jedoch geradezu göttliches Rezept, das möglicherweise nach Verzehr sogar zur Heilung Pestkranker beiträgt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kokosstollen (M)
Kategorien: Stollen, Kokos, Marzipan
Menge: 24 Stück

Zutaten

H FÜR DIE FÜLLUNG
300 Gramm Marzipanrohmasse
150 Gramm Puderzucker
1 Limette; die abgeriebene Schale
5 Essl. Limettensaft
1 Ei
50 Gramm Bananenchips
H FÜR DEN TEIG
175 Gramm Butter, weich
100 Gramm Puderzucker
1 Limette; die abgeriebene Schale
1/4 Teel. Salz
50 Gramm Kokosraspeln
2 Eier
250 Gramm Magerquark
500 Gramm Mehl
1 Pack. Backpulver
H ZUM BESTREICHEN
50 Gramm Butter
25 Gramm Butter
Puderzucker

Quelle

Rezept modifiziert.
Original:www.essen-und-trinken.de
http://www.essen-und-trinken.de/rezept/76550?eid=xmas2007
Erfasst *RK* 16.11.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Marzipanrohmasse grob raspeln, mit der Hälfte der Limettenschale, Limettensaft, 1 Ei und Puderzucker zu einer homogenen Masse verrühren. Bananenchips in der Moulinette fein hacken.

175 g weiche Butter, 100 g Puderzucker, Salz, übrige Limettenschale und Kokosraspeln mit der Kenwood sehr cremig rühren. Die Eier nacheinander jeweils gut unterrühren. Quark zufügen und unterziehen. Mehl und Backpulver mischen und mit dem Knethaken unterkneten.

Teig auf einer bemehlten Fläche auf 45 x 35 cm ausrollen. Mit der Marzipanrohmasse bestreichen, den Bananenchips bestreuen und von der kurzen Seite her aufrollen.

Stollen mit der Naht nach oben in eine gefettete Stollenform legen und gut andrücken. Mit der Form nach oben auf ein gefettetes Alublech stürzen.

Stollen im vorgeheizten Manzfred bei 180 Grad 45 Min. backen. Form abheben und den Stollen weitere 15 Min. backen.

50 g Butter zerlassen und den heißen Stollen nach dem Backen mit dieser Butter bestreichen. Dann abkühlen lassen und nach dem Abkühlen weitere 25 g Butter zerlassen und den Stollen erneut mit der Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

=====

Die Backzeiten für den konventionellen Herd bleiben gleich. Backen auf der 2. Schiene von unten, Unter- und Oberhitze.

11 Antworten auf „Kokosstollen (M)“

  1. Super Rezept!
    Das ist ein Ding, das ich den erst jetzt entdeckt habe. Aber es ist nie zu spät denke ich und jetzt bin ich in der Küche. Danke für den Hinweis bei FB.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

  2. Heidi, ich fühle mit dir – ich darf auch nicht hinschauen, sonst backe ich den womöglich noch und in diesem Jahr muss ich mich sehr sehr disziplinieren. Ich hoffe, ich halte durch. Du darfst aber sehr gerne backen, ich erfreue mich dann am Foto 😉

  3. Hallo Zorra,
    ja, wem sagst Du das… wenn es nur das Backen wäre – man muss das Zeug ja auch noch essen ;-)) Ich befinde mich jedenfalls in guter Gesellschaft!

  4. Sieht toll aus! Das Rezept habe ich auch gesehen, und zum Nachbacken gespeichert.
    Leider ist meine Backliste viiiiiel zu lang. Es kann also noch eine Weile dauern.:-(

  5. Gut gebrüllt, Jutta und Boccaccio! Richtige Einstellung. 🙂
    Hmmm, wenn ich das genauer ansehe: Erst die Geschichte mit dem Andiviestamppot und jetzt Zitate aus dem Decamerone – das wird langsam mein Lieblings-Blog hier! ;-))
    Der Stollen sieht natürlich auch klasse aus, wäre mir glaube ich auch lieber als ein „normaler“ – mal sehen, ob ich zum Nachbacken komme.

  6. @Bolli:
    lese ich da vielleicht ein klitzekleines bisschen Ironie aus Deinen Zeilen? Oder hast Du eine Kleinigkeit übersehen? Sind doch nur 300 g Marzipan drin…
    @Hedonistin:
    ich sach nur: Ultimative Schokoladentorte. Ich sabbere heute noch!
    @Franz:
    das hätte auch Boccaccio nicht schöner sagen können, Amen!
    @Sivie:
    Willkommen im Club.

  7. Ooohhh! Mit Kokos und Limette – das ist wahrlich eine frohe Botschaft, und sie könnte kaum überzeugender sein, wenn das Foto sich auf meiner Seite des Monitors wundersamerweise materialisieren würde. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Jutta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.