Cillis Vollkornbrot mit Sauerteig (M)

Nicht schon wieder Plätzchen – aber Brot backen, das musste mal wieder sein.

Cillis_vollkornbrot_mit_sauerteig

Cilli Reisingers Brotbackbuch hat mich bisher nicht enttäuscht und auch diesmal lieferte es das Rezept für ein wohlschmeckendes Brot.

Cillis_vollkornbrot_anschnitt 

Zudem konnte ich endlich mal das Gärkörbchen in Ringform ausprobieren, das ich mir bei Häussler gekauft hatte, aber bisher noch nicht hervorgeholt hatte. Klappte prima!

Hier ist das Rezept:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cillis Vollkornbrot mit Sauerteig (M)
Kategorien: Brot, Reisinger, Vollkorn, Sauerteig, Dinkel
Menge: 3 Laibe (Teiggewicht 3 Kilo)

Zutaten

H FÜR DAS DAMPFERL
150 Gramm Sauerteig
10 Gramm Hefe
200 Gramm Roggenmehl
300 ml Wasser
H FÜR DEN BROTTEIG
500 Gramm Dinkelvollkornmehl
250 Gramm Roggenvollkornmehl
250 Gramm Weizenvollkornmehl
250 Gramm Weizenmehl, Type 1050
250 Gramm Roggenmehl, Type 1150
35 Gramm Salz
800-850 Gramm Wasser; ca.
150 Gramm Leinsamen und Sonnenblumenkerne (über Nacht
— einweichen)
10 Gramm Hefe

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: Cilli Reisingers Brotbackbuch
ISBN 978-3-7066-2396-4
Erfasst *RK* 09.12.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Am Vortag das Dampferl zubereiten:

Sauerteig, Hefe, Wasser und Mehl gut verrühren und über Nacht zugedeckt im Backofen bei eingeschalteter Lampe gehen lassen. Leinsamen und Sonnenblumenkerne einweichen.

Am Backtag die Zutaten mit dem Dampferl zu einem Teig verrühren und ca. 15 Minuten mit der Kenwood kneten. Hier zunächst die feuchten Zutaten einfüllen, dann erst das Mehl esslöffelweise zufügen, damit keine Mehlnester entstehen. Teig in eine große Plastikschüssel geben und ca. 1 Stunde im Backofen bei eingeschalteter Lampe gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Teig per stretch & fold falten, drei Laibe formen, in Brotkörbe geben und zugedeckt nochmal gehen lassen. Der Teig sollte an der Oberfläche Risse bekommen.

Im auf 210° C vorgeheizten Manzfred 15 Minuten backen, dann Temperatur auf 180° C reduzieren. Weitere 45 Minuten backen. 15 Minuten vor dem Backende Ofentüre öffnen, um Schwaden abziehen zu lassen.

=====

Nun folgt das Original:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cillis Vollkornbrot mit Sauerteig (O)
Kategorien: Brot, Reisinger, Vollkorn, Sauerteig, Dinkel
Menge: 4 Große Laibe (Teiggewicht 6,5 Kilo)

Zutaten

H FÜR DAS DAMPFERL
300 Gramm Sauerteig
20 Gramm Hefe
400 Gramm Roggenmehl
600 ml Wasser
H FÜR DEN BROTTEIG
1 kg Dinkelvollmehl
500 Gramm Roggenvollmehl
500 Gramm Weizenvollmehl
500 Gramm Weizenmehl
500 Gramm Roggenmehl
70 Gramm Salz
1,8 Ltr. Wasser; ca.
300 Gramm Leinsamen und Sonnenblumenkerne (über Nacht
— einweichen)
20 Gramm Hefe

Quelle

Cilli Reisingers Brotbackbuch
ISBN 978-3-7066-2396-4
Erfasst *RK* 09.12.2007 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Am Vortag das Dampferl zubereiten:

Sauerteig, Hefe, Wasser und Mehl mit dem Schneebesen gut verrühren und über Nacht zugedeckt auf einen warmen Platz stellen. Leinsamen und Sonnenblumenkerne einweichen.

Am Backtag die Zutaten mit dem Dampferl zu einem Teig verrühren und ca. 15 Minuten kneten (mit der Küchenmaschine oder mit der Hand). Dann ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Dann den Teig auf einem Brett gut durchkneten, 4 Laibe formen, in Brotkörbe geben und zugedeckt nochmal gehen lassen. Der Teig solle an der Oberfläche Risse bekommen. Dann in den vorgeheizten Backofen schieben und backen.

Backtemperatur und Backzeit:

Ober- und Unterhitze bis ca. 210° C vorheizen, Brot ins Backrohr geben und nach ca. 30 Minuten zurückschalten auf 180° C, dann noch ca. 45 Minuten fertig backen.

Bei Brotbackofen:

Oberhitze auf 260° C vorheizen, Unterhitze auf 230 C vorheizen. WEnn die Temperatur erreicht ist, die Unterhitze zurückschalten auf 140° C. Dann erst das Brot in den Ofen geben. Nach ca. 20 Miuten, wenn das Brot eine schöne Farbe hat, den Ofen ganz ausschalten. Das Brot noch ca 75 Minuten im ausgeschalteten Ofen fertig backen.

=====

12 Antworten auf „Cillis Vollkornbrot mit Sauerteig (M)“

  1. Hallo Jutta,
    die Brote sehen perfekt aus, ich mag Ringbrote ja auch so gern.
    Irgendwie werde ich aber mit Cillis Rezepten nicht so richtig warm, ihr Dampferl mit der Sauerteig-Hefe Kombination ist nicht so mein Ding, Sauerteig alleine müsste doch auch völlig ausreichend sein.

  2. @karine: hach, ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich in Schottland lebte und viele deutsche Speisen und Zutaten vermisste. Das erste, was ich gegessen habe, war eine dicke, fette Scheibe Vollkornbrot, als ich wieder in Deutschland war. Es ist schon toll, dass wir hier in einem so gelobten Land leben, wo wir alles haben und kaufen können was wir wollen (solange das finaziell möglich ist). Wenn ich dagegen die Geschichte von LiLi lese.. oh je, wie traurig, aber auch wie glücklich das Leben einem mitspielen kann, gell? Wenn ich mir vorstelle, dass ein Vater eine neue Familie für sein Kind suchen muss…
    @Bolli: ach, sooo schwer ist das ja auch wieder nicht, man muss sich halt nur rangeben und darauf vorbereitet sein, auch Lehrgeld bezahlen zu müssen (und das bei mir nicht zu knapp). Spannend ist es jedefalls immer, was aus den Zutaten wird.
    @Heidi: wenn Du noch mal auf einer Messe bist, dann guck mal bei Manz rein, ist wirklich interessant. Die Backergebnisse sind, nicht nur beim Brot, wirklich merklich besser geworden. Das muss am feuchten Milieu im Backraum und an der gleichmäßigen Heizung liegen. Zudem schließt der Ofen ja sehr dicht, ich bin jedenfalls total begeistert. Und Krustenbildung erreicht man auch, indem man die Tür zwischendrin öffnet.
    Mürbeteig, auch die Weihnachtsplätzchen, wird ganz toll und Garen im Manzfred ist ebenfalls eine Klasse für sich. Wenn man den Bogen raus hat, wie man mit den Temperaturen verfährt, ist das wirklich ein Superteil. Würde ich mir immer wieder kaufen.

  3. das Brot sieht toll aus !!! so richtig saftig. Und die Ringform ist eine Superidee. Wird im Manzfred wirklich Brot so gut ?
    Schad, ich habs nicht geschafft ihn mir auf der Messe anzusehen.

  4. @Barbara:
    ja, ich kann die Leckerlis auch nicht mehr sehen – ich esse sie blind, hihihi.
    @lavaterra und Sivie: Dankeschön euch Beiden! Ich freue mich, dass euch die Brote gefallen und über die liebe Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.