Schlemmer-Kartoffel-Feldsalat

Zur Zeit bin ich dabei, ein paar Kilos abzuspecken. Dabei helfen mir die immer wieder schmackhaften Rezepte eines großen Clubs, in dem sich Abnehmwillige zusammenrotten, einer Oberabnehmerin zuhören und Tipps und Tricks austauschen.

Mir hat’s geholfen, ich habe mal 18 Kilo bei den Aufpassern auf’s Gewicht abgenommen und, von ein paar Ausreissern abgesehen, auch gehalten. Wenn es mal wieder zuviel des Guten wurde, musste ich ein paar Programmtage oder -wochen einlegen und konnte so einigermaßen beschwingt leben.

Nach den Schlemmertagen zwischen Advent und Neujahr beginnt nun wieder das wahre Leben – aber geschlemmt wird trotzdem. Heute mit einem sehr schmackhaften Salat, der schnell gemacht ist, hervorragend schmeckt und sogar für Gäste geeignet ist.

Schlemmerkartoffelfeldsalat 

Ein wenig abgewandelt habe ich das Original schon: statt eines Teelöffels für eine Portion wurde die Kräuterbutter im Portionspäckchen komplett verbraucht und auch die Speckwürfel im Portionspaket wurden insgesamt verwendet statt der 25 Gramm für eine Portion. Die Salatblätter habe ich nicht untergemengt, sondern als Bett verwendet. Allerdings hätten die Blättchen ein bisschen Dressing vertragen können. Beim nächsten Mal werde ich ein paar Tröpfchen aufbewahren und über den Feldsalat träufeln.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schlemmer-Kartoffel-Feldsalat
Kategorien: Kartoffeln, Feldsalat, Salat, Kalt
Menge: 2 Große Portionen

Zutaten

H FÜR DEN SALAT
8 Kartoffeln, gegart
4 Frühlingszwiebeln
1 Portionspäckchen Kräuterbutter
75 Gramm Schinkenspeckwürfel
Feldsalat, 2 Hände voll
H FÜR DAS DRESSING
2 Teel. Olivenöl
4 Essl. Balsamico Bianco
2 Teel. Senf, scharf
1 Teel. Zucker
Pfeffer
Etwas Salz
1 Essl. Schnittlauchröllchen

Quelle

s. o.

Rezept modifiziert.

Erfasst *RK* 05.01.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln in Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, in Kräuterbutter andünsten und über die Kartoffeln geben. Schinkenspeckwürfel in der gleichen Pfanne anbraten, untermengen.

Dressing herstellen und mit den anderen Zutaten vermischen.

Feldsalat auf Tellern verteilen und mit dem Kartoffelsalat bestücken.

Anmerkungen: sehr lecker! Kartoffelsalat ein paar Stunden durchziehen lassen.

=====

6 Antworten auf „Schlemmer-Kartoffel-Feldsalat“

  1. 2008: The year of the Potato, sagt VN. Da passt Ihre Kartoffelsalat richtig! Hab’auch ein Kartoffelsalat auf mein Blog, mit ein üppige Blaukäsedressing.
    Ich mag’s besonders wenn die Kartoffelstückchen noch etwas warm sein und deshalb gut mit die Dressing oder Olivenöl mixen, und werde auf Kräuterbutter verzichten wenn das Speck am Bauch verschwinden soll…
    Lizet, schon 2 kilo weniger als 010108.

  2. Ja, beim Gedanken an Mayonnaise im Kartoffelsalat schüttelt es mich auch… 😉
    Ich kann keinen Kartoffelsalat machen, aber schau mal bei Ilka und Ulli vorbei, die haben ein super Rezept in ihrem Blog.

  3. @Barbara:
    in meiner Heimat kennt man Kartoffelsalat eher mit Mayonnaise – im Süden isst man ihn wohl eher mit Brühe und Essig/Öl, gell? Ich hab mal im Schwarzwald extrem leckeren Kartoffelsalat gegessen, habe aber nie geschafft, ein ähnliches Ergebnis zu erzielen. Der Salat hier schmeckt wie in meiner Erinnerung – nur bei den Schwarzwäldern gab es noch Geselchtes dazu. Lecker….
    @Sivie:
    Ich glaube auch, dass das nicht viel ausgemacht hat. Hat wirklich gut geschmeckt.
    @lamiacucina:
    Ich werde mein Möglichstes tun, das Genießen nicht zu kurz kommen zu lassen – mit Askese hab ich es nicht so und bei der Einhaltung von Plänen bin ich eher kreativ. Klappt schon! Und viel Spaß beim Schreiben ;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.