Nachgebacken: The Master Recipe / Fünf-Minuten-Baguette (M)

Chaosqueen wirbelte vor einigen Tagen mal wieder in ihrer Küche umher und schuf nach mehr oder weniger geduldigem Warten ein paar Baguettes, die sofort mein "Nachback-Gen" routieren ließen. Also habe ich Ende der letzten Woche den Teig angesetzt und in den Kühlschrank verfrachtet. Heraus kam dies:

Fnfminutenbaguette_m 

Zugegeben, ich habe schon schönere Baguettes gesehen, aber ich gestehe gerne, dass ich noch niemals zuvor bessere gegessen habe. Die Kruste ist knusprig, die Krume sehr aromatisch und vom Salzgehalt her ist der Teig genau richtig.

Fnfminutenbaguette_m_anschnitt 

Anmerken will ich noch, dass mir der Umgang mit dem fast flüssigen sehr weichen Teig den ein oder anderen Fluch entlockte. Die Baguettes habe ich in einer Form backen müssen, sonst wären es Fladen geworden (trotz reichlicher Verwendung von Mehl). Aber was soll’s – beim nächsten Mal werde ich nicht maulen, weil ich weiß, wie herrlich das Ergebnis wird.

Vielen Dank für das schöne Rezept!

Nachtrag: Mittlerweile hat Ilka aus der RezkonvSuite das Brot ebenfalls gebacken, allerdings mit veränderter Mehlmenge. Der Teig lässt sich nach ihrem Rezept deutlich besser bearbeiten. Schaut einmal hier nach….

12 Antworten auf „Nachgebacken: The Master Recipe / Fünf-Minuten-Baguette (M)“

  1. @Sivie:
    na, wie waren die neuerlichen Versuche?
    @lamiacucina:
    ha, das musst Du gerade sagen: Weihnachtsplätzchen zum Niederknieen, Gekochtes auf Sterneniveau, da wirst Du sicher auch ein Brot hinbekommen.
    @Ilka:
    uups, das ist bei der Mehlmenge ja schon ein riesiger Unterschied… ich hasse diese Tassenmaße, dazu bin ich zu kleinkariert, was das Abwiegen angeht.
    Das Rezept habe ich schon modifiziert und mehr Mehl genommen. Der Teig steht im Kühlschrank und wartet darauf, in die Wärme zu kommen. Aber erst muss ich heute Petras schönes „Pan de Dingsbums“ backen, das so toll aufblättert.
    @Bolli:
    genau das ist der Grund, warum ich momentan nicht sehr viel lese – ich will nicht auf den Geschmack kommen. Ständig läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich die Blogs lese. Na ja, immerhin hab ich schon zwei Kilo runter, noch zwei, drei Kilo und dann aber……

  2. Nachgebacken: 5-Minuten-Brot

    Aus den USA kamen mal wieder neue Erkenntnisse. In dem Buch Artisan Bread in Five Minutes a Day wird Brotteig einmal angesetzt und dann khl aufbewahrt. Iimmer wenn man ein Brot backen mchte, nimmt man einen Teil des Teiges ab und verarbeit…

  3. Jetzt verstehe ich auch, weshalb es nur Baguette gibt…..Ein kleines Abmagerungsprogramm…und dann schaust Du Dir Foodblogs an?……Na ja, recht hast, Du, irgendwann kannst Du ja mal wieder zuschlagen…..
    Heute war es fast light, selbst für Dich;….

  4. Das Buch habe ich mir auch gerade zugelegt und den Teig angesetzt.
    Ich habe mit original amerikanischen Tassenmassen aus USA gearbeitet, das Mehl jeweils mit dem Teigschaber abgestrichen (gelevelt) und anschließend gewogen – 1 Tasse brachte 166 Gramm auf die Waage.
    Es wäre besser, wenn die Gewichte in Ounces angegeben wären, dann hätte man ein verläßliches Maß.
    Bei 6 1/2 cups, bin ich auf 1079 g Mehl der Type 405 gekommen. Mein Teig läßt sich ganz prima bearbeiten, im Ofen explodiert er dann förmlich.

  5. Baguette vrille

    Baguettes sind gerade sehr beliebt, wie man hier und hier sehen kann. Vor kurzem habe ich bei Nils La baguette vrille gesehen. Irgendwie habe ich den Link zu dem Rezept in Nils Beitrag bersehen und mich deshalb selbst auf die Suche nach d…

  6. Dieses Rezept hatte es mir auch gleich angetan und die ersten Baguettes habe ich auch schon hinter mir. Das erste Baguette war schön geworden. Die Weiteren waren leider nicht vorzeigbar, aber schmeckten gut. Morgen ist ein neuer Versuch geplant…

  7. @Barbara:
    Das mit dem Gemansche könnte hinhauen – der Spaß hingegen…. das Ergebnis lohnt aber jeden Aufwand, sehr, sehr gut die Baguettes. Der Zeitfaktor ist eigentlich nicht das Problem, eher der Platz im Kühlschrank. Falls Du am Wochenende die Baguettes backen möchtest, kannst Du den Teig ja jetzt schon herstellen. Und das geht wirklich schnell.

  8. Das klingt ja sehr gut! Mit dem Rezept liebäugle ich auch, allerdings habe ich gerade zu wenig Zeit…
    Obwohl – das klingt nach einem schönen Gemansche und Spaß! 😉

  9. Hi Bolli,
    ich habe die Baguettes in so einer Form gebacken. Ist eine Doppelform und sieht aus wie eine doppelte Regenrinne. So etwas meintest Du bestimmt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.