Nachgemacht: Pan de Hojaldre (M)

Petra mit ihrem Brotkasten und "Chili und Ciabatta"-Bloggerin der ersten Stunde, präsentierte hier wieder einmal ein Meisterwerk, das unbedingt kopiert werden musste.

Ich hatte ziemlichen Respekt vor dem Rezept, vor allem vor dem Einschneiden hatte ich Manschetten. Ich war am Ende aber angenehm überrascht, dass die Prozedur des Faltens und Schneidens nicht so anspruchsvoll war, wie ich befürchtet hatte.

Da Petra aber so lieb war, die Herstellung Schritt für Schritt durch Fotos zu dokumentieren, wurden einige Klippen zum guten Gelingen leicht umschifft.

Meine Brote sehen so aus:

Pan_de_horalje

Ich kann nicht behaupten, mit dem Ergebnis unzufrieden zu sein. Das Brot schmeckt hervorragend. Außen wunderbar knusprig, innen fluffig, besser geht es nicht. Am Aussehen werde ich noch ein wenig feilen müssen aber sonst…

Ich habe mich genau an Petras Vorgaben gehalten. Statt des Weizenmehles 00 habe ich beim Vorteig Mehl der Type 405 benutzt, beim Hauptteig Mehl der Typen 405 und 550 zu gleichen Teilen verwendet.
Das Backen im Manzfred ging wie folgt:

Manzfred vorheizen auf 200° C. Brote auf Backfolie gehen lassen und mit der Backfolie direkt auf die Backplatte einschießen, nach 15 Minuten Tür kurz öffnen, um Dampf abzulassen. Weitere 15 Minuten backen.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

9 Antworten auf „Nachgemacht: Pan de Hojaldre (M)“

  1. @Bolli:
    jede Wette, das kannst Du auch!
    @Nils:
    rätselhaft? Lies Dich durch Petras Anleitung, dann beantworten sich alle Fragen von alleine. Und lecker, das ist es. Auch in aufgebackenem Zustand.

  2. @Petra:
    aber ja! Und nochmals lieben Dank, das ist wirklich ein tolles Brot. Ich bin schon auf die Gesichter gespannt, wenn ich das Brot präsentiere. Und darauf, ob es das Aufbacken unbeschadet übersteht. Morgen mache ich einen Test mit dem verbliebenen Rest.

  3. Das sieht toll aus. Hat mir schon bei Petra sehr gut gefallen, aber da trau ich mich nicht ran. Ich erinnere mich nur an meine grauenhaften „Croissants“. (die mag ich gar nicht so bezeichnen.)

  4. @Petra:
    Wir haben schon ein halbes Brot weggeputzt – und dabei wollte ich das Leckerchen zum Abendbrot reichen. Schmeckt wirklich toll, so schön knusprig.

  5. Du auch? Ich habe es auch gleich nachgebacken aber noch nicht verblogt. Deines sieht sehr schön aus! Und lecker finde ich und die gesamte Familie es auch!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.