Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen….

EISPORTIONIERER!

P1030798

Oder Zwei, frau gönnt sich ja sonst nichts. Obwohl, gegönnt hat ja Herr Schnuppschnüss. Der war nämlich auf großer Fahrt. Und statt seiner Liebsten Florales oder Konfekt zu überreichen, hat er das einzig Richtige getan – die lang‘ ersehnten Eisportionierer gekauft.

Nun habe ich drei von den Dingern. Einen kleinen, weil ich auch so leckere Cookies backen will wie Barbara, einen mittleren, damit ich meine Muffinform ohne Kleberei bestücken kann, um Süßes und Muffchen zu backen und einen großen Portionierer, den ich dringendst brauche um… hab‘ ich vergessen, fällt mir aber im Laufe der nächsten Wochen bestimmt wieder ein.

Aber das war heute noch nicht alles, ich will nämlich lieber als Schokolade auch:

Chilisamen!

Nicht nur mein Mann, noch ein weiterer Vertreter dieser Spezies hat mich glücklich gemacht. Heute hatte ich nämlich das in der Post:

P1030820_2 

Reiner und ich haben uns bei Manz auf dem Kirmeier-Seminar im letzten September kennengelernt. Neben dem Backen mit Sauerteig hatten wir noch Chili und den Anbau desselben als Thema. Reiner versprach mir, Samen seiner Pflanzen zu schicken, damit ich einen Versuch mit der Anzucht eigener Chiliexemplare starten könne.

Und genau das hat er, nachdem er die Ernte 2007 verarbeitet hat, getan. Ich bin begeistert und freue mich sehr. Vielen Dank Reiner, ich hoffe, ich werde ein paar Pflänzchen ans Wachsen bekommen und kein Waterloo wie der arme Scholli mit seinem Estragon erleben.

Tja, Jungs, ihr könnt es einfach!

14 Antworten auf „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen….“

  1. Hallo Miriam,
    na, das kommt ja gut – herzlichen Glückwunsch für Dich (im Laufe des Monats einzulösen 😉 ) Bin gespannt, wie das mit dem Chili funktioniert. Rosmarin, Lavendel und Salbei gedeihen hier jedenfalls prächtig.

  2. @Barbara: ja, genau, Mousses….mit dem großen Portionierer lohnt sich das wenigsten, hihihi. Für Dich würde ich sogar die Suppenkelle rausholen, falls Du mich zum Eisessen besuchst 😉
    @Ulrike:
    ich habe ja auch drei Portionierer. Ich hatte bisher nur einen mittelgroßen und der hat jetzt Gesellschaft bekommen.
    @Sivie:
    Schade, dass man sich ab und an so verkauft. Ich kann mir vorstellen, wie ärgerlich das ist, wenn man die Neuerwerbung ausprobiert und nix tut sich…
    @lamiacucina:
    Das ist wirklich goldig, was beim Nachschauen herausgekommen ist.
    @Hedonistin:
    also, fangen wir mal ganz klein an: der Junior hat einen Durchmesser von 4,5 cm. Darauf folgt der Teenager mit 6,0 cm Durchmesser und der Senior schlägt alle mit satten 8 cm Durchmesser. Da passt dann schon mächtig was rein.
    @Ulli:
    Danke 😉 – die guten werden demnächst wahrscheinlich für diverse Experimente herhalten müssen.
    @Lavaterra:
    jaaaa, Hackbällchen, das ist auch eine gute Idee. Wenn man mal überlegt, fallen einem die tollsten Dinge ein, Kugeln aus Blattspinat, Plätzchen wie bei Barbara, Makronen, Lebkuchen (hab ich ja schon ausprobiert), Vinschgauer, Reis, Kartoffelpüree……. to be continued.
    @Bolli:
    da muss ich Dir Recht geben, an Roberts Portionierer kommt keiner ran – sowas habe ich ja noch nie nicht gesehen… Eis verkaufe ich nicht, das esse ich lieber selber (ehrlich gesagt, ist Eis nicht so mein Ding – ich kann ohne Probleme an jeder Eisdiele vorbei gehen. Bei Bäckern sieht das allerdings ganz anders aus und Küchenzubehör, da ist es ganz aus).
    @Scholli:
    falls es nicht klappt, lasse ich mich von Dir trösten – Du weißt ja aus eigener, schmerzvoller Erfahrung wie es ist, eine geliebte Pflanze zu verlieren….

  3. Zeigt her EureEisportionierer

    Jutta von Schnuppschnuess zeigt in ihrem köstlichen Beitrag ihre Eisportionierer. Hier ist meiner. Aus purem Gold echt vergoldet, von Eismann, vermutlich jener aus dem verfilmten Roman The Eisman always rings twice. Zwar fehlt die Goldpunze, doch is…

  4. Herzlichen Glückwunsch zu deinen neuen Erungenschaften.
    @Sivie
    Der Typ, den Schnuppschnüss jetzt hat, ist der beste. Ich habe auch zwei andere Modelle aus Plastik, die taugen beide nichts. Die habe ich mir nur in der Hoffnung gekauft, das Eis direkt aus dem sehr kratzempfindlichen beschichteten Rühreimer meiner Eismaschine heraus portionieren zu können.

  5. Ich wusste gar nicht, dass es die in verschiedenen Formaten gibt … damit ist jetzt natürlich mein „will haben“-Reflex ausgelöst: Wie groß ist denn das große Teil? *hungrigfrag* 🙂

  6. Gratuliere zu Deinen Geschenken. Ich habe mich auch schon nach einem Eisportionieren umgesehen. Aus dem Teil, dass ich habe kommt das Eis leider nicht wieder raus…

  7. Schön, wenn man solche tollen Jungs hat – da braucht man auch keine Schokolade… oder weniger… 😉
    Die Eisportionierer sehen ja richtig professionell aus! Der große war glaube ich zum schönen Formen von Halbkugeln aus diversen Mousses, oder?! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.