Thunfisch-Wraps

Premiere!

Noch niemals habe ich Wraps selbst gemacht. Woran das liegt? Kann ich erklären (da fällt  mir ein Bonmot von Hanns-Dieter Hüsch ein: "Der Niederrheiner weiß nix, kann aber alles erklären."):

Das war so: vor fünf Jahren waren wir mal in Irland. Irland ist teuer. Sauteuer (aber auch wunderschön…). In Knowth (ausgesprochen: Naut) übermannte mich nach der Kriecherei durch die Gräber der Hunger. Also ab ins Schnellrestaurant, ein Wrap kaufen.

Auf dem Teller: 1/2 kleines Wrap, 1 Löffel Weißkohlsalat. Auf der Rechnung: 9,95 Euro. Auf der Zunge: decken wir den Mantel des Schweigens darüber. Seither hatte ich ein gestörtes Verhältnis zu diesem Gericht.

Nun trug es sich aber zu, dass ich meinen Mann bat, mir ein paar Essensvorschläge zu machen und diese aus einer Zeitschrift auszusuchen. Tja, so’n Pech aber auch, sucht er sich "Wraps" aus….  Als liebende Gattin habe ich natürlich meine Abscheu überwunden und diese Dinger mal ausprobiert.

Thunfischwraps

Wie es geschmeckt hat? Och jooo, konnte man essen. Die Weizentortillas (gekaufte!) fand ich nicht so toll, aber die Füllung war sehr gut. Demnächst backe ich Pfannkuchen und fülle sie mit der  Möhren-Thunfisch-Mischung.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Thunfisch-Wraps
Kategorien: Thunfisch, Möhren, Tortilla
Menge: 8 Tortillas

Zutaten

250 Gramm   Möhren
1/2 Bund   Petersilie
75 Gramm   Sweet Chili Sauce
100 Gramm   Schmand
100 Gramm   Saure Sahne
2 Dosen   Thunfisch, naturell
8     Weizen-Tortillas
200 Gramm   Sprossen, gemischt
      Salz

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Für Sie, Nr. 1/08
  "Kochen & Verwöhnen – Die 100 besten Blitz-Rezepte"
  Erfasst *RK* 22.02.2008 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Möhren schälen und grob raspeln. Petersilie waschen, trockentupfen und nicht zu fein wiegen. Mit Chilisauce, saurer Sahne und Schmand verrühren. Mit Salz abschmecken.

Abgetropften Thunfisch mit einer Gabel zerpflücken. Sprossen abtropfen lassen.

Tortillas nach und nach in einer Pfanne kurz erwärmen. Einen Teil von Möhrenmasse, Fisch und Sprossen auf einem Tortilla verteilen, dabei den Rand frei lassen.

Rechten und linken Rand einschlagen, Tortilla von unten nach oben fest aufrollen. Mit allen Tortillas so verfahren. Schräg aufschneiden und servieren.

Anmerkungen: dazu passt ein grüner Salat. Beim nächsten Mal Pfannkuchen backen statt der Tortillas.

=====

To be continued….

11 Antworten auf „Thunfisch-Wraps“

  1. Das hoert sich lecker an, und mit Tortillas habe ich hier keine Probleme, gibt’s tagesfrisch bei jedem Mexikaner oder ungebacken,TK im Supermarkt. Und die Fuellung hoert sich wirklich lecker an.

  2. Die Fertig-Wraps finde ich auch abscheulich. Momentan haben die aber eh noch keine Chance, da unsere noch recht neue Crepes-Pfanne dann meistens gewinnt. Die Füllung klingt auf jeden Fall superlecker. Das mit der liebenden Gattin kommt mir übrigens bekannt vor – was tut man nicht alles für den Göttergatten…

  3. Deine Wraps sehen sehr lecker aus und Thunfisch mag ich auch gern. Zu den Tortillas : zum Chili con Carne werde ich nächstes Mal such lieber Pfannkuchen machen 😉

  4. Die Fuellung klingt wirklich sehr lecker und sieht auch super aus! Fertige Tortilla-Wraps hatte ich auch schon mal gekauft, die waren etwas – hm… – muffig… Besser selber backen! 🙂

  5. ach ne… so schlimm sind die fertigwraps doch auch nicht. aber sie sollten beim verzehr warm sein – kalt sind sie echt schrecklich. dein rezept ist etwas anders als meins, ich schreibs mir mal gleich auf. lg

  6. Diese Fertigtortillas sind auch nicht so mein Fall, aber die Füllung würd ich mögen. Nur wahrscheinlich nix davon kriegen, dafür würden die samtenen Damen&Herren schon sorgen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.