Teil 3: Dreistöckige Hochzeitstorte zur Goldhochzeit meiner Eltern – SCHICHTKUCHEN (M/TM)- mittlere Etage

Der Schichtkuchen hat mir persönlich am besten geschmeckt. Bei der Zubereitung benötigt er etwas Zeit, er muss mindestens einen Tag im Voraus gebacken und gefüllt werden. Er kann aber auch ein paar Tage vor dem Servieren zubereitet werden, wie praktisch!

Schichtkuchen_stck

Der Kuchen ist saftig, die Füllung schmeckt wunderbar und er hat die Sachertorte ohne Murren und Knurren getragen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dreistöckige Torte zur Goldhochzeit – Schichtkuchen (M/TM)
Kategorien: Torte, Goldhochzeit, Baum-, Schichtkuchen, Sachertorte
Menge: 100 Kleine Portionen à 2,5 x 5 cm (kompletter Kuchen)

Zutaten

H MITTLERER BODEN – TEIG
450 Gramm Butter, weich
450 Gramm Zucker
1 Pack. Vanillezucker
1 Pack. Vanillinzucker
9 Eier
1 Prise Salz
450 Gramm Mehl
1 1/2 Teel. Backpulver
H FÜLLUNGEN
250 Gramm Johannisbeerkonfitüre
225 Gramm Marzipanrohmasse
100 Gramm Puderzucker
4 Essl. Grand Marnier
150 Gramm Kuvertüre, halbbitter
1 1/2 Essl. Zucker
1 1/2 Bröckchen Palmin
4 1/2 Essl. Wasser
H BUTTERCREME-ICING
125 Gramm Butter, weich
1-2 Essl. Milch oder Wasser
375 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
Aroma nach Geschmack
H FONDANTÜBERZUG
600 Gramm Fondant; ca.
Farbe nach Belieben
Bäckerstärke oder Puderzucker zum Ausrollen

Quelle

Rezept modifiziert.
"GU – Lieblingskuchen"
ISBN: 3-7742-6073-7
Erfasst *RK* 01.07.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° vorheizen.

Eine Form mit einem Durchmesser von 25 cm/10 inches fetten und mit Mehl bestäuben.

Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker zu einer sämigen Masse verrühren.

Eier einzeln unterziehen. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und mit dem Schneebesen per Hand in zwei Etappen unterziehen.

Teig in die Form geben und 70 Minuten backen. Eventuell am Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe machen!

Kuchen aus der Form nehmen und erkalten lassen. Oberseite gerade schneiden und fünfmal durchschneiden, so dass sechs dünne Teigplatten entstehen.

Für die Füllungen Johannisbeergelee erhitzen.

Marzipan, Puderzucker und Grand Marnier in den TM geben, 10 Sekunden auf Stufe 6, dann im Linkslauf so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht. Umfüllen.

Kuvertüre 5 Sekunden, Stufe 8, schreddern. Wasser, Palmin und Zucker zufügen und 2 Minuten, 37°, Stufe 2, zu einer pastösen Masse rühren. Falls die Masse zu flüssig wird, kurz in den Kühlschrank stellen und kräftig rühren, damit eine homogene Struktur entsteht.

Marzipan auf Kuchengröße ausrollen.

Unteren Boden mit der Hälfte des Gelees bestreichen. Zweiten Boden auflegen und mit der Hälfte der Schokoladenmasse bestreichen. Den dritten Boden auflegen und mit der Marzipandecke belegen. Vierten Boden auflegen und mit der restlichen Schokoladenmasse bestreichen. Fünften Boden auflegen und mit dem restlichen Gelee bestreichen. Sechsten Boden auflegen.

Den Kuchen in Klarsichtfolie einpacken. Mit einem Holzbrett und einem Topf beschweren und bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag Tortenrand "rund" schneiden, mit Frosting überziehen, mit Fondant eindecken und trocknen lassen. Das Vorgehen entspricht dem beim Baumkuchen.

Das Icing reicht wahrscheinlich noch für die kleine Sachertorte.

FERTIGSTELLEN:

Wenn alle Kuchen gebacken und getrocknet sind, zum Stapeln in den unteren Boden Holzstäbchen oder nicht flexible Trinkhalme stecken, die bis zum oberen Rand des Kuchens reichen, damit das Gewicht des aufliegenden Kuchens besser gehalten werden kann. Dazu ist es nötig, dass der mittlere Boden auf einem Tortenteller aufliegen. Den kann man sich günstig aus Windowcolor- oder Mobilefolie zuschneiden.

Marzipan-, Gum Paste- oder Fondantrosen herstellen, um den Kuchen zu verzieren. Ich habe Rosen aus Gum Paste hergestellt. Hier sind aber der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt. Die Rosen kann man schon Tage zuvor herstellen, die Fondant- und Gum Paste-Rosen sind in getrocknetem Zustand unbegrenzt haltbar. Allerdings sind sie zwar essbar, aber sie schmecken einfach nur süß und stauben vor Trockenheit. Marzipanrosen werden zwar etwas trocken, aber man kann sie noch verzehren und auch das Schneiden des Kuchens ist einfacher. Die Gum Paste Rosen musste ich vom Kuchen heben, um ihn schneiden zu können.

Viel Zeit für die Herstellung einplanen! Meine Rosen bestanden aus 17 Einzelteilen und ich habe mich bei der Herstellung der 70 Rosen schwer mit der Zeit verschätzt. Am besten fängt man sofort an zu basteln, sobald man weiß, dass eine Torte mit Rosen hergestellt werden soll. Beranbaum rät in ihrer Cake-Bible, mit der Herstellung der Rosen zu beginnen, wenn man die Verlobung verkündet – ich weiß jetzt, was sie damit gemeint hat.

ANMERKUNGEN: Kuchen, der mit Fondant bezogen ist, keinesfalls in den Kühlschrank stellen. Der Zucker zieht Feuchtigkeit an und das Fondant verliert die Form.

Der Überzug aus Icing und Fonant ist unheimlich süß und knirscht zwischen den Zähnen. Wer das nicht mag, sollte eventuell einen anderen Überzug verwenden. Allerdings sieht Fondant einfach toll aus und man kann die Oberfläche schön glatt gestalten.

=====

Fortsetzung: Teil 4

ORIGINALREZEPT OHNE THERMOMIX, MANZFRED UND DOPPELTEN BODEN:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schichtkuchen (O)
Kategorien: Festtagskuchen, Blechkuchen, Torte, Gäste
Menge: 24 Stück

Zutaten

H FÜR DEN RÜHRTEIG
300 Gramm Butter, weich
300 Gramm Zucker
1 Pack. Vanillezucker
6 Eier
300 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
H FÜR DIE FÜLLUNGEN
250 Gramm Aprikosenkonfitüre
400 Gramm Marzipanrohmasse
200 Gramm Puderzucker
2 Essl. Orangenlikör (z. B. Grand Marnier)
100 Gramm Zartbitterkuvertüre
1 Essl. Zucker
1 Würfel Kokosfett (20 g)
100 Gramm Zartbitter-Fettglasur
Backpapier für die Bleche

Quelle

GU – "Lieblingskuchen – einfach gut"
ISBN: 3-7742-6073-7
Erfasst *RK* 11.07.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Den Backofen vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier belegen.

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Den Teig gleichmäßig auf den Backblechen verstreichen. Im Ofen bei 175° (Mitte, Umluft 160°) 10-15 Min. backen.

Die Arbeitsfläche mit Backpapier belegen und mit Zucker bestreuen. Die Teigplatten darauf stürzen, das Backpapier abziehen. Jede Teigplatte in drei gleich große Streifen schneiden.

150 g der Aprikosenkonfitüre erwärmen. Die Marzipanrohmasse mit Puderzucker und Orangenlikör verkneten. Zwei Drittel der Marzipanmasse in Klarsichtfolie wickeln und beiseite legen. Das restliche Marzipan zwischen Klarsichtfolie in Größe eines Teigstreifens ausrollen.

Die Kuvertüre in Stücke brechen. l EL Zucker mit 3 EL Wasser erhitzen, mit Kuvertüre und Kokosfett zu einer glatten Masse verrühren.

Einen Teigstreifen mit Aprikosenkonfitüre bestreichen. Den zweiten Teigstreifen auflegen, mit Schokoladencreme bestreichen. Den dritten Teigstreifen und die Marzipanplatte auflegen. Den vierten Teigstreifen auflegen, mit Konfitüre bestreichen. Mit dem fünften Teigstreifen bedecken, mit Schokoladencreme bestreichen. Den letzten Teigststreifen aufsetzen.

Den Schichtkuchen in Klarsichtfolie wickeln, mit einem Brett oder einem anderen schweren Gegenstand beschweren und über Nacht kühl stellen.

100 g Aprikosenkonfitüre erwärmen. Den Kuchen damit bestreichen. Das Marzipan zwischen Klarsichtfolie ausrollen und den Kuchen damit überziehen. Die Fettglasur im Wasserbad schmelzen lassen. In einen Gefrierbeutel füllen, ein winziges Loch einstechen und feine Linie auf die Kuchenoberfläche spritzen.

Varianten:

Statt der Aprikosenkonfitüre Orangenmarmelads verwenden. Den Kuchen mit Schokoladenglasur überziehen und mit Marzipanblättern verzieren.

=====

5 Antworten auf „Teil 3: Dreistöckige Hochzeitstorte zur Goldhochzeit meiner Eltern – SCHICHTKUCHEN (M/TM)- mittlere Etage“

  1. Hallo Jutta,
    vielen Dank für’s Originalrezept, ich werde ihn in 2 Wochen nachbacken, allerdings mit Deiner Johannisbeervariante.
    LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.