Andreas Schokoladeneis (TM)

Das Jammern hat ein Ende und der liebe Mann freut sich. Ich kann jetzt nämlich Eis machen aber ich brauche keine Eismaschine mehr. Eismaschine, pah! Wer braucht schon eine Eismaschine – iiiiiiiiich? Hab ich noch nie gewollt! Bye, bye

EISMASCHINE

Ich habe einen Thermomix.

Schokoeis_im_tm

Und Christel hat die Tipps (und auch einen Thermomix). Und Andrea hat die Ideen (und auch einen Thermomix). Wer Andrea ist? Na,  Andrea!?! Die Userin  aus dem Forum "Virus Culinarius" !!??!! Die, die immer die tollen Rezepte entwickelt und mir dann auch noch erlaubt, dieses hier, das göttliche, das Eisrezept aller Eisrezepte, also dieses Eisrezept hier einzustellen!!!!!!!!!!!!!!!! Tja, und das will ich dann auch mal tun.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: EIS – Schokoladeneis – gefroren portionierbar
Kategorien: Thermomix, Virus Culinarius, Eis, Schokolade
Menge: 1 Liter

Zutaten

100 Gramm Edelbitterschokolade 70% Kakaoanteil
400 Gramm Flüssige Sahne
200 Gramm Milch
1 Teel. Oligofructose, gestrichen
1 Teel. Johannisbrotkernmehl, gestrichen
220 Gramm Zucker

Quelle

Virus Culinarius
Userin Andrea
http://www.virusculinarius.de/forum/showthread.php?t=1503
Erfasst *RK* 05.08.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten in den Mixtopf geben, 20 Min./80°/Stufe 3.

Danach 1 Min. /Stufe 10 mixen.

Die Masse in einen Gefrierbehälter geben, mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Deckel verschließen.

Mindestens 4 Stunden einfrieren.

1. x schaumig mixen:

200 g der Eismasse 1 Min./Stufe 5 mixen.

Den Rest der Eiscreme LÖFFELWEISE auf das laufende Messer geben – 3 Min./Stufe 5 mixen.

In einen Gefrierbehälter geben, mit Frischhaltefolie abdecken und mit einem Deckel verschließen.

Dann erneut einfrieren – ca.4 Stunden.

2. x schaumig mixen:

Genauso wie beim 1. x mixen vorgehen.

Nach mindestens 4 Stunden im Gefrierschrank ist das Eis nun gefroren portionierbar.

Liebe Grüße Andrea

=====

Das ist jetzt kein Eis, das man mal eben im Vorbeigehen zusammenrührt. Um dieses umwerfende Ergebnis zu erzielen, muss man schon ein bissi was tun. Aber am Ende steht dann:

Schokoeis_tm_vor_dem_verzehr

Danke Andrea!

Ein Nachtrag zum Rezept: Oligofructose gibt es hier – die Lieferung erfolgte ruck-zuck. Johannisbrotkernmehl hatte ich noch im Vorrat. Vor gefühlten 100 Jahren habe ich dieses Döschen gekauft. Damals hieß es noch Biobin und wurde in einer Blechdose angeboten. Heute gibt es das Mehl im Glas und auch der Name hat sich leicht verändert. 

13 Antworten auf „Andreas Schokoladeneis (TM)“

  1. ich hab weder thermomix noch eismaschine.. und nu???? ;-((((( das ergebnis schaut sehr lecker aus — schokoladig und cremig! wer braucht da noch ne eismaschine…. LG

  2. Jaja, meinen TM würde ich auch nicht mehr hergeben. Was wären wir ohne Andrea und ihre wunderbaren Ideen, deren Eisgenüsse und auch viele andere ich bereits im letzten Jahr ausprobiert habe.
    @Heidi
    Die Oligofructose und das Johannisbrotkernmehl sind für die Konsistenz des Eises unersetzlich. Besorge Dir die beiden Sachen und bereite dann das Eis zu, sonst gelingt es nicht so wunderbar.

  3. @Petra:
    Du hast ja so recht – gut, dass es findige Geister gibt, die kreative Ideen zu ihren Küchengeräten in die Tat umsetzen. Das Rezept für Dein Eis hört sich total gut an. Werde ich auch mal ausprobieren. Ich musste für diese Variante nur noch die Oligofructose kaufen, den Rest hatte ich im Vorrat. Was mir bei diesem Rezept gefällt ist, dass kein Ei verwendet wird.

  4. Also mit Eismaschine fand ich dieses Schokoeis (http://www.kleineisel.de/brot_und_rosen/index.php?entry=entry080705-174133) schon wunderbar, aber ohne sieht deines sensationell aus. Ob mich mir die ganzen Zuataten aber besorgen würde, weiß ich nicht. Aber ich habe ja auch eine Eismaschine 😉
    Noch ein Tipp an dich, Jutta: nicht gleich alles Küchengerät verschenken und dann keines mehr haben. Lieber im Blog nach Verwendungszwecken fragen…
    Liebe Grüße

  5. @Barbara:
    ja, das wäre noch was, wenn der TM auch kühlen könnte. Aber dann bitte auch spülen und Küche aufräumen ;-))
    @Christel:
    im Überschwang habe ich vergessen, Dich als Tippgeberin zu erwähnen. Das habe ich aber nachgeholt und vielen Dank nochmal – das war wirklich eine Offenbarung.
    @Heidi:
    hach ja, das ist was mir dem Wollen und Willen, oder? Aber wenn das die einzigen Probleme sind, die wir haben, dann können wir glücklich sein. Ich schreibe Dir gleich mal eine Mail…
    @Houdini:
    einen Versuch ist es allemal wert. Sollte wohl klappen, denn kühlen tut der TM ja nicht.
    @lamiacucina:
    die mache ich Dir nicht streitig – was ich nicht mag, ist Tafel-Schokolade aus dem Kühlschrank.

  6. als Nichtbesitzer eines TM werde ich mir weiterhin eine Tafel Edelbitterschokolade ins Gefrierfach legen und dann Täfelchen um Täfelchen als falsches Schokoeis auf die Zunge nehmen. Die Illusion ist alles.

  7. Ja gibt’s denn sowas, die haben Manze und TM, aber keinen Frigomix? Ich wollte ich hätte…. aber das wunderbar sämig aussehende Eis könnte ich evtl auch mit einem Mittelstands-Mixer zustande bringen, gell? Den Manz und den TM hab ich übrigens im Internet ausspioniert, sind beide echt beeindruckend.

  8. ICH WILL THERMOMIX !!!!!!!!!!!!!!!!!!…. aber ich will auch auf Patchwork-Aktivwoche und ich will nach Val d´argent zur Patchw.Ausstellung und und und …..
    aber da fällt mir grad ein, ich hab doch eine Eismaschine *strahl.. doch was mach ich wenn ich kein
    Oligofructose, gestrichen (was ist denn das bitte ???)
    und kein Johannisbrotkernmehl, hab ??? Könntest du die beste aller Andrea´s mal fragen wodurch ich diese beiden ersetzen könnte? danke :-)))
    liebe Grüsse

  9. Ich warte noch auf die nächste Generation der TMs – das ist dann der, der nicht nur wärmen sondern auch kühlen kann! 😉
    Aber sieht echt klasse aus, Dein Schokoladeneis! 🙂

  10. Lass man kommen, Brigitte, mit dem werden Manzi, TM und ich schon fertig. Einmal so ein Eis gefuttert und der Jung wird schwach! Ich hatte heute vergessen, Speck aufzutauen. Das wollte ich anbraten, um eine schöne Zucchinipampe zu kochen. Mit einem riesigen Messer schnell in grobe Stücke geschnitten, in den TM geworfen und ein paar Sekunden geschreddert, schwupps, schon war das Speck klein. Das Ding ist wirklich toll. Wenn mir einer vor ein paar Monaten erzählt hätte, dass ich mal so ein Gerät in der Küche stehen habe, ich hätte mich schief gelacht. Im Marokko-Urlaub habe ich die Mitreisenden noch ganz mitleidig angeguckt und jetzt… benutze ich den TM so gut wie jeden Tag. Bleib dran!

  11. Jutta, ich glaube, mein Mann wird dir bald auf die Bude rücken, weil ich auch so einen Thermomix haben will ( muss!!!)
    Sehr lecker sieht das Eis aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.