Kürbissuppe mit Kokosmilch (TM)

Der Herbst naht in Gestalt von Hokkaido-Kürbissen, die der Bauernhof hier in der Nähe verkauft. Um die neuesten Strömungen zu nutzen und mitten im Mainstream zu schwimmen, wurde so ein Kürbis natürlich sofort gekauft. 

Da traf es sich gut, dass Thermomix neue Rezepte in meinen Briefkasten geworfen hatte und diverse Kürbisrezepte nach Ausprobieren schrien. Doch nicht nur die Rezepte buhlten um Aufmerksamkeit, auch aus der Tiefkühltruhe im Keller drangen seltsame Geräusche. Eine Tüte mit Kürbisstücken aus dem Vorjahr verschaffte sich Gehör  und wollte verbraucht werden. Ich tat ihr den Gefallen. Eine Kürbissuppe mit Kokosmilch wurde hergestellt und für sehr gut befunden.

Krbissuppe_mit_kokosmilch_tm 

Kochen wir bestimmt noch mal – der Thermomix und ich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbissuppe mit Kokosmilch (TM)
Kategorien: Suppe, Kürbis, Kokos, Tomaten
Menge: 6 Portionen

Zutaten

1 Zwiebel, halbiert
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer, walnussgroß
20 Gramm Öl
800 Gramm Kürbis, geschält, in Stücken
250 Gramm Gemüsefond
1 Teel. Salz
1 Dose Kokosmilch (400 g)
1 Dose Tomaten, geschält(400 g)
1 Teel. Paprika edelsüß, gestr. voll
1 Teel. Currypulver, gestr. voll
1 Prise Cayenne-Pfeffer
1 Teel. Zucker
Kokosraspeln, geröstet

Quelle

Rezept modifiziert.
Thermomix Finessen
Rezeptheft 4/2008
Erfasst *RK* 24.08.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Ingwer schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zwiebel und Knoblauch in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

Butter oder Öl zugeben und 2 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten.

Kürbisfleisch zugeben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

Die restlichen Zutaten, bis auf die Kokosraspeln, zugeben, 20 Min./ 100° Stufe 2 garen, 8 Sek./Stufe 10 pürieren und abschmecken. Falls die Suppe zu stark kocht, Temperatur auf 90° C reduzieren.

Mit gerösteten Kokosraspeln bestreut servieren. Ein Klecks Schmand ist auch bestimmt nicht schlecht.

Pro Portion: kcal 208; EW 4g; KH 10g; F 17g

8 mg Cholesterin; ballaststoffreich.

=====

11 Antworten auf „Kürbissuppe mit Kokosmilch (TM)“

  1. hui, die Kürbisse sind los 🙂
    schaut sehr lecker aus, das Süppchen… und mit Kokosmilch… also mir könnte man im Grunde auch Schuhsohle pürieren und mit Kokosmilch servieren…
    zu gerne würde ich das Rezept nachkochen, vor allem wo vom heutigen Essen noch Kürbis übrig ist, aber die Hausherrin mag leider keine Suppen…
    grad vor ein paar Minuten habe ich auf meinem Blog gefragt, ob man Hokkaido-Schale mitessen kann, wie schön dass ich hier direkt eine Antwort finde =)

  2. @Houdini:
    im letzten Jahr hatten wir noch Kürbis aus dem eigenen Garten. Der ist in diesem Jahr aber äußerst unwillig… Na ja, dafür haben wir ja noch Zucchini, gell?
    @fija4lw:
    gib’s ihm!
    @Heidi:
    keinen Stress, bitt’schön! Zumindest nicht wegen des Mailens – ansonsten hast Du zur Zeit ja genug zu tun. Schade, dass ich nicht in der Nähe wohne, ich würde Dir sofort helfen beim Kuchenbacken.
    Wenn Dein Mann dünne Suppe will, kippe doch einfach Wasser in seine Portion 😉

  3. wow, die sieht ja lecker aus!!! ich liebe pumpkinsoup… möglichst dick aber da begehrt mein Mann auf, der will Suppen suppig. Auf die freu ich mich schon, besonders wenn ich sie auch im TM machen kann;-)))
    liebe Grüsse …mail folgt morgen, ist megastressig grade

  4. @Uschi:
    Jürgen (hallo Jürgen) hat ja schon geschrieben, dass er Hokkaido mit Schale verwendet. Im Thermomix-Heftchen wird auch empfohlen, diesen Kürbis mit Schale zu verwenden. Ausprobiert habe ich es aber noch nicht.

  5. Bild und Rezept animieren mich, meinen Thermomix mit diesen Zutaten zu füttern, die ich allesamt zu Hause habe. Ich habe mal gelesen den Hokkaido könne man auch ungeschält verwenden. Hast du da Erfahrung?

  6. @Christel:
    Waidmannsheil! Und falls Dir das Bocuse über den Weg laufen sollte, auch gleich mitnehmen. Es lässt sich leicht domestizieren und ist dann gut für niedere Küchenarbeiten zu gebrauchen.
    @Sivie:
    Glaubst Du, dass sie es merken würden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.