Nudeln mit Erdnusssauce – Mienamtua (TM)

Kürzlich gab es einen Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe in einem kleinen Möbelhaus hier in der Nähe. Dort hatte ich immer Kleinzeug gekauft, das ganz praktisch war, vor allem weißes Porzellan und Dinge, die frau unbedingt zum Leben benötigt:

Weiße Fische, um Gräten darauf ablegen zu können.

Kleine Töpfen, in die Reste vom Konfitüre-Kochen gehören oder Butter.

Milchkännchen für Mini-Portionen Milch, Öl, Dressing, Saft.

Teller, die einer Person als Unterlage für eine Portion Auflauf dienen.

Porzellansammelsurium_wei_2

Viele andere interessante Teile, die in jeden ordentlich geführten Haushalt gehören (deshalb habe ich die auch nicht im Schrank…).

Ich fuhr also hin, in der Hoffnung, noch ein paar dieser weißen Putzigkeiten ergattern zu können. Als ich nach Hause kam, hatte ich folgende Mitbringsel im Auto:

– eine Deckenlampe für mein Zimmer (ganz günstig – 50% reduziert)

– zwei Badehandtücher in  Riesenformat  (ganz günstig – 50% reduziert)

– ein Meter Folie, mit Schneemännern bedruckt (ganz günstig – 50% reduziert)

– zwei Meter Folie, mit Sonnenblumen bedruckt (ganz günstig – 50% reduziert)

– ein Utensilienaufbewahrungsdings zum Aufhängen (ganz günstig – 50% reduziert)

– ein Utensilienaufbewahrungsdings zum Hinstellen (ganz günstig – 50% reduziert)

und (ganz günstig – 50% reduziert!!!!!) EINSZWEIDREIVIER FÜNFSECHS Kochbücher.

Ja, Kinners, mal ehrlich, da konnt‘ ich doch nicht einfach NEIN sagen (ich muss gerade an Lotte Lenya denken, wie sie singt "Ja da musst‘ ich mich doch einfach hinlegen, ja da konnt‘ ich doch nicht  kalt und herzlos sein…….."), ja da musste ich doch warm und herzlich sein und die armen, einsamen Bücher (alles Einzelstücke) mit nach Hause nehmen, oder?

Müßig zu erwähnen, dass ich nicht ein Porzellan-Teil gefunden habe. Schwamm drüber, der Besuch im Laden hat sich wirklich gelohnt. Denn aus Buch Nummer SECHS habe ich ein köstliches Gericht nachgekocht, das es noch öfter auf den Speiseplan schaffen wird.

Nudeln_mit_erdnusssauce_tm 

Es schmeckt auch aufgewärmt lecker, mit ein wenig Gemüse und Hühnerfleisch aufgepeppt. Aber die Originalversion ist wirklich gut. Ich habe wahrscheinlich zu große Esslöffel verwendet beim Abmessen von Soja- und Fischsauce. Die beiden Zutaten schmeckten ein wenig vor. Wenn ich beim nächsten Mal weniger nehme, wird das Gericht perfekt sein. Nachwürzen kann man immer, also lieber einen Schuss weniger verwenden bei der Zubereitung.   

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudeln mit Erdnusssauce – Mienamtua (TM)
Kategorien: Reisnudeln, Erdnüsse, Vegetarisch, Vietnam
Menge: 2-3 Personen

Zutaten

250 Gramm Reisnudeln, breit
20 Gramm Tamarinde, gepresst
200 Gramm Erdnüsse, geröstet, gesalzen
200 Gramm Zwiebeln
2 Essl. Öl
1 Dose Kokosmilch (400g)
25 Gramm Rohrzucker (statt Palmzucker)
1/2 Teel. Chiliflocken (statt gerösteten Pulvers)
100 Gramm Helle Sojasauce (ca. 20 g weniger nehmen)
70 Gramm Fischsauce (ca. 20 g weniger nehmen)

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: "Thailand"
Dara Spirgatis / Margit Proebst
GU – ISBN 3-7742-6627-1
Erfasst *RK* 29.08.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Die Reisnudeln l Std. in kaltem Wasser einweichen. Die Tamarinde in 1/8 l Wasser einweichen.

Die Zwiebeln schälen, halbieren und im Thermomix (TM), 3 Sek. / Stufe 5 zerkleinern. Umfüllen und in 1 EL Öl in einem Topf anbraten.

Von den Erdnüssen l EL beiseite legen, den Rest im TM 5 Sek./ Stufe 6 fein mahlen. Zwiebeln und Kokosmilch hinzufügen. Die Tamarinde gut auspressen, die Flüssigkeit in den TM geben, Fasern wegwerfen. Zucker, Chili, Sojasauce und Fischsauce zufügen, alles 11 Min./ Varoma / Stufe 1 kochen lassen.

Inzwischen im Zwiebeltopf 1 l Wasser mit dem restlichen Öl zum Kochen bringen. Die eingeweichten Nudeln durch ein Sieb abgießen, in das kochende Wasser geben und darin 2-3 Min. ziehen lassen. Abgießen, gut abtropfen lassen und in eine angewärmte Schüssel geben.

Die Erdnusssauce zu den Reisnudeln servieren.

GARNIEREN: Etwas fein geschnittenen Eisbergsalat darüber streuen.

Anmerkungen, Jutta: die Saucen schmeckten ein wenig vor, beim nächsten Mal weniger nehmen. Ansonsten sehr schmackhaft und empfehlenswert. Geht schnell!

=====

Das leicht modifizierte Original gefällig? Bitte hier entlang….

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudeln mit Erdnusssauce (Mienamtua)
Kategorien: Reisnudeln, Erdnüsse, Vegetarisch, Vietnam
Menge: 4 Personen

Zutaten

400 Gramm Reisnudeln, kurz, breit
20 Gramm Gepresste Tamarinde
200 Gramm Erdnüsse, geröstet, gesalzen
200 Gramm Zwiebeln
2 Essl. Öl
1 Dose Kokosmilch (400g)
25 Gramm Palmzucker
1/2 Teel. Chilipulver, geröstet
6 Essl. Helle Sojasauce
4 Essl. Fischsauce

Quelle

"Thailand"
Dara Spirgatis / Margit Proebst
GU – ISBN 3-7742-6627-1
Erfasst *RK* 29.08.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Die Reisnudeln l Std. in kaltem Wasser einweichen. Die Tamarinde in 1/8 l Wasser einweichen.

Von den Erdnüssen l EL beiseite legen, den Rest im Mörser fein zerstoßen. Die Zwiebeln schälen und klein würfeln.

Im Wok oder in einer schweren tiefen Pfanne l EL Öl erhitzen. Die Zwiebeln darin l Min. anbraten. Kokosmilch und die zerstoßenen Erdnüsse hinzufügen. Die Tamarinde gut auspressen, die Flüssigkeit in den Wok geben, Fasern wegwerfen. Palmzucker, Chilipulver, Sojasauce und Fischsauce unterrühren, alles etwa 10 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Inzwischen in einem Topf 1 l Wasser mit dem restlichen Öl zum Kochen bringen. Die eingeweichten Nudeln durch ein Sieb abgießen, in das kochende Wasser geben und darin 2-3 Min. ziehen lassen. Abgießen, gut abtropfen lassen und in eine angewärmte Schüssel geben.

Die Erdnusssauce in ein Schüsselchen füllen, die zurückgelegten Erdnüsse darauf streuen und die Sauce zu den Reisnudeln servieren.

GARNIEREN: Die Nudeln auf einer Platte anrichten. Etwas fein geschnittenen Eisbergsalat und in Julienne geschnittene Möhre darüber streuen.

=====

In diesem Rezept werden 400 g Nudeln verwendet. Wir sind zu zweit mit 250 g Nudeln für zwei Mahlzeiten (allerdings am zweiten Tag mit Gemüse und Fleisch gestreckt) ausgekommen.

17 Antworten auf „Nudeln mit Erdnusssauce – Mienamtua (TM)“

  1. Neid, neid, neid. Vor allem wegen der Kochbücher, aber auch das Fischförmchen ist allerliebst. Leider haben wir überhaupt keinen Platz mehr, nachdem der neue Mitbewohner gestern ganz viele famose Utensilien zur optimalen Fleischbereitung ausgebreitet hat 😉

  2. In deinem Artikel finde auch ich mich 100%ig wieder, Deckenleuchten und Badetücher hätte ich zwar nicht mitgenommen, aber dafür alles andere, hatten die keine Tischwäsche?
    Bei Kochbüchern hätte ich auch zugeschlagen und dann überlegt, wo stelle ich sie hin?

  3. Oh ja, das kenne ich. Hier ging die UNI-Buchhandlung pleite (unfassbar!! Die Uni-Buchhandlung). Wie auch immer, alles Einzelstücke, wunderschöne Romane, die ich immer schon mal kaufen wollte und natürlich Kochbücher… Bliebe noch zu erwähnen, das keine Kartenzahlung mehr möglich war und, während der arme Göttergatte 2x zum Bargeldautomaten laufen durfte, ich weitere Schätze entdeckte. Naja, heimtragen musste ich dann helfen… Ich kann Dich also nur zu gut verstehen!!

  4. @Sivie:
    ich könnte mich von dem Zeug auch ernähren, und Jürgen hat gute Tipps gegeben, wie man sie weniger intensiv herstellen kann. Macht süchtig, finde ich.
    @Eva:
    wem sagst Du das….
    @Jürgen:
    Erdnussöl habe ich schon verwendet. Die Idee mit den ungesalzenen Erdnüssen ist toll. Reicht es eigentlich, die gesalzenen Erdnüsse mit Wasser abzuspülen, um das Salz zu entfernen. Hier sind nämlich ungesalzene Nüsse schwer zu bekommen.
    @fija4lw:
    jaaa, die Töpfchen sind wirklich süß, ich kann an solchen Dingen nicht vorbei gehen. Aber die Folie mit den Schneemännern ist auch nicht zu verachten ;-))
    @lamiacucina:
    das sehe ich genau so. Wenn man ein Rezept ins Repertoire aufnimmt und sich das restliche Leben lang daran erfreut, das ist doch wirklich gut investiertes Geld.

  5. Hi Jutta
    Ich denke wenn du ungesalzene Erdnüsse und anstatt Pflanzenöl Erdnußöl beim nächsten Versuch benutzt, könnte das Ergebnis noch optimiert werden.
    Gesalzene Nüsse und Fischsoße in diesen Mengen erscheinen mir etwas zu viel des Guten.

  6. Kochbücher sind gaaaaaanz was Gefährliches….die halten einen einfach gefangen und lassen einen nicht wieder los! Ich kann da so mit dir fühlen und kann auch nie genug davon bekommen; du hast das vollkommen richtig gemacht!

  7. Bei Deinem Bericht habe ich mich wieder gut amüsiert und Erdnusssauce ist ein furchtbares Zeug. Die schmeckt sogar kalt. Fräulein K. mag ja zum Glück für alle anderen Familienmitglieder keine Erdnüsse und nichts mit Erdnüssen. Ja außer Erdnusssauce. Die isst sogar sie und beim Wok-Grill sind die Saucen-Döschen immer sehr klein. Vielleicht sollte man sie mal wieder selbst machen.

  8. @Ulrike:
    da wir hier unter uns sind, möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass kurz nach dieser Aktion der Newsletter von zweitausendeins kam – mit noch viel günstigeren Angeboten bei Kochbüchern…. Angebote, die ich nicht ablehnen konnte 😉
    @Heidi:
    wir verstehen uns, gell? Taschen und Schuhe sind übrigens überhaupt nicht meins, auch Bürokram und Köfferchen muss ich nicht haben. Aber Stoffe… das ist ganz, ganz, ganz gefährlich. Und Bücher allgemein, nicht nur Kochbücher. Und Kochzeitschriften. Aber sonst spare ich ja, wo ich kann, wie obige Ausführungen belegen, hihihi.

  9. Das Rezept hab ich noch nicht gelesen, aber deine süsse Geschichte. Ja menschenskind, was hättest du denn mit dem Geld anfangen sollen, das dir vom nicht-gefundenen-weissen Porzellanzeugs übrig geblieben ist???? Das schrie ja geradezu nach Sonnenblumen, Schneemännern, Badetüchern und Deckenlampe! Könntest du nicht vielleicht für mich auch so eine Utensilobox holen??? Das und Taschen, Schuhe, Koffer und Köfferchen, Boxen aller Art sowie Kochbücher- und Zeitschriften, Patchwork und Gartenhefte naja und Bürokleinkram aller Art, das sind die paar Dinge an denen ICH nicht vorbeikann;-)
    Herzlichen Glückwunsch zum Erstandenen und viel Freude damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.