Los Wochos? Schon wieder Chili und Ciabatta: Feiner, gedeckter Apfelkuchen (M-TM)

Nachdem ich Mittwoch schon die Semmeln nachgebacken hatte, die Petra auf ihrer Seite vorstellte, war nun auch der Apfelkuchen dran. Unter dem Originaltitel

Feine Apfelschnitten

machte sie den Mund wässrig und ich musste das Objekt der Begierde einfach nachbacken. Eine gute Entscheidung, wie ich finde.

Das Rezept stammt ursprünglich von Petras Mutter, die leider erkrankt ist, und der ich, unbekannterweise, noch einmal gute Besserung wünsche, verbunden mit einem herzlichen Dank für das schöne Rezept.

Der Kuchen wurde, wie auch bei Petra, in der runden Form gebacken und wies die ein oder andere Sultanine mehr auf als das Original.

Feiner_gedeckter_apfelkuchen_mtm 

Bei dem Backwerk handelt es sich um einen flott zubereiteten, schmackhaften Kuchen, der tagelang saftig bleibt, ohne durchzusuppen und bis zum letzten Bissen frisch und appetitlich schmeckt.

Fazit: sehr lecker! 

Das modifizierte Rezept gibt es hier:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Feiner, gedeckter Apfelkuchen (M-TM)
Kategorien: Kuchen, Apfel
Menge: 26 Cm Kuchenform

Zutaten

H KUCHEN
250 Gramm Weizenmehl
150 Gramm Butter
65 Gramm Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
Semmelbrösel zum Bestreuen
1 kg Äpfel
Rosinen nach Belieben
1/2 Pack. Vanillezucker
H GUSS
1/2 Zitrone: Saft
100 Gramm Puderzucker

Quelle

Originaltitel: Feine Apfelschnitten
Rezept nach Lilo Bader
erfasst von Petra Holzapfel
modifiziert von Jutta Hanke
24.09.2008

Zubereitung

Aus gesiebtem Mehl, sehr kaltem Fett, Zucker, Ei und Salz im TM, 40 Sek./ Stufe 4 einen Mürbeteig herstellen. Knapp die Hälfte des Teigs auf den Boden einer 26er Form ausrollen und mit Semmelbröseln bestreuen. 1/2 Stunde kalt stellen.

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden, achteln und im TM 2 Sek / Stufe 5 zerkleinern. Die geschnitzelten Äpfel mit den gewaschenen Rosinen vermengen und 3-4 cm dick gleichmäßig auf dem Teig verteilen, dabei den äußeren Teigrand freilassen. Den Vanillezucker über die Äpfel geben.

Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen, als Deckel über die Früchte legen, dabei an den Rändern fest zusammendrücken. Den Formrand um den Kuchen legen (Muss man das eigentlich? Mal ausprobieren).

Den Kuchen 50 Minuten backen und noch heiß mit dem Zuckerguss bestreichen. Hierfür den gesiebten Puderzucker mit so viel Zitronensaft verrühren, dass eine streichfähige Masse entsteht.

Anmerkungen, Jutta: sehr gut! Klappt auch, wenn man das Ei vergisst.. .

=====

Übrigens sind wir nicht nur um unser eigenes leibliches Wohl besorgt (wir wollen ja nicht allzu verfressen daher kommen). Auch unsere kleinen, gefiederten Freunde sollen sich laben und deshalb haben wir im Frühjahr Sonnenblumen gesät, die zu stattlichen Exemplaren heranwuchsen und nun Meisen und anderen Vögeln als Futterquelle dienen. Putzig, nicht wahr?

Meise_in_sonnenblume

7 Antworten auf „Los Wochos? Schon wieder Chili und Ciabatta: Feiner, gedeckter Apfelkuchen (M-TM)“

  1. @Eva:
    mir würde das auch gefallen. Ich suche immer nach Abnehmern, damit ich noch mehr Kuchen backen kann. Ich bin ganz froh, dass die Damen des Hauswirtschaftskurses am Freitag gerne Kuchen essen, da kann ich immer mal einen mitbringen. Norbert und ich können ja nicht ständig Süßes verspeisen… leider! Ich könnte den ganzen Tag in der Küche verbringen und backen, backen, backen.
    @Bolli:
    alles klar! Morgen wird übrigens der nächste Kuchen gebloggt. Am besten gibst Du dem Liebsten einen Hackenporsche (http://de.wikipedia.org/wiki/Hackenporsche#Handwagen)mit, damit er alles bunkern und transportieren kann.
    @Brigitte:
    ooch, Trennkost ist doch kein Problem. Das ist doch die Diät, wo man Lebensmittel mit vorwiegend Kohlenhydraten, Eiweiß oder Fett
    beim Essen auf verschiedene Teller legt und sie dann nacheinander aufisst, oder vertue ich mich da?
    Die Torte hat meine Schwiegermutter auch immer gebacken. Als Blechkuchen und mit einem Unterteil aus Hefeteig statt des Mürbeteigs. War immer lecker! Zimt kam noch rein. Der Tipp mit den Haselnüssen ist auch gut, das probiere ich mal aus. Mache mir gleich eine Notiz im Rezept!

  2. Auch wieder ein toller Kuchen. Nach einem ähnlichen Rezept habe ich den gedeckten Apfelkuchen schon oft gebacken. Manchmal mische ich unter den Mürbeteig noch gemahlene Haselnüsse oder unter die Füllung gehackte Haselnüsse. Ich sehe schon, mit der Trennkost wird es schwierig in nächster Zeit…..

  3. Der sieht bei dir genau so lecker aus wie bei Petra…ich sehe schon, der muss nachgebacken werden! Schon schade, dass du nicht meine Kuchenlieferantin werden kannst…das würd mir gefallen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.