DKduW: Linsen-Moussaka (M-TM)

Linsenmoussaka_mtm_detail

DKduW

"Auberginen – Originalrezepte aus aller Welt", geschrieben von Rosemary Moon, tummelten sich im Bücherregal und das Buch war noch nie hervorgeholt worden, um daraus zu kochen. Auf 128 werden Rezepte rund um das lilafarbene Gemüse vorgestellt.

Ein Sonderangebot Auberginen ließ mich erst zuschlagen und dann überlegen, was ich mit den schönen Eierfrüchten wohl anfangen könnte. Beim Stöbern fiel mir das Buch in die Hände und das gewählte Rezept war gleich ein Volltreffer.

Linsenmoussaka_mtm

Im Original werden Linsen und Auberginen von einer Mehlpampendecke überzogen. Das wollte ich nicht wirklich. Deshalb habe  ich Ziegenkäse mit Schmand und Ajvar vermischt, mit etwas Salz abgeschmeckt und diese Masse als Deckschicht verwendet.

Da Auberginen beim Anbraten immer so schrecklich viel Öl aufsaugen, habe ich kurzerhand in wenig Öl angebraten und dann statt des Öls schluckweise Gemüsebrühe angeschüttet. Das machte einerseits einen guten Geschmack, andererseits schwammen die Scheiben nicht in Öl. Mache ich ab sofort immer so.

Linsenmoussaka_mtm_in_form

Dieses Gericht kann ich uneingeschränkt empfehlen, es ist einfach nur lecker!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linsen-Moussaka (M-TM)
Kategorien: Auberginen, Linsen, Vegetarisch
Menge: 4 bis 6 Personen

Zutaten

H BELAG
100 Gramm Ziegenschnittkäse am Stück
200 Gramm Schmand
2 Essl. Ajvar
Salz
H LINSENSAUCE
1 groß. Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Paprikaschote, rot
2 Essl. Olivenöl
175 Gramm Rote Linsen
150 ml Rotwein
400 Gramm Gehackte Tomaten (aus der Dose)
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Teel. Kräuter (Organo, Thymian, Rosmarin), getrocknet
H AUBERGINEN
3 mittl. Auberginen, in Scheiben
1/8 Ltr. Gemüsebrühe
Olivenöl zum Braten

Quelle

Rezept modifiziert.
Original: Rosemary Moon
"Auberginen"
ISBN: 3-8094-0883-2
Erfasst *RK* 05.10.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Ziegenkäse grob würfeln und im Thermomix (TM) 4 Sek. /Stufe 5 zerkleinern. Schmand und Ajvar zufügen, kurz per Sanftrührstufe vermengen und mit Salz abschmecken. Käsesauce umfüllen, zur Seite stellen und Mixtopf spülen.

Manzfred auf 220 °C vorheizen.

Zwiebel und Knoblauch schälen. Zwiebel vierteln, Knoblauch ganz lassen und in den Mixtopf geben. In 5 Sek. /Stufe 5 zerkleinern. Geputzte und geviertelt Paprika zufügen und 3 Sek. /Stufe 4 zerkleinern.

In einem großen Topf 2 EL Öl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin weich braten, dann Linsen, Rotwein und Tomaten dazugeben. Das Ganze zum Kochen bringen, mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und 30-40 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich geworden sind. Etwas Wein oder Brühe nachfüllen, falls die Sauce zu trocken erscheint.

Währenddessen in einer großen Pfanne 1 EL ÖL erhitzen und die Auberginenscheiben portionsweise von beiden Seiten anbraten. Um Öl zu sparen, das die Auberginen wie ein Schwamm aufsaugen, schluckweise Brühe zuschütten. Darauf achten, dass die Auberginen eine appetitliche Farbe bekommen. Eventuell möglichst wenig Öl nachgießen. Die Scheiben auf Küchenpapier abtropfen lassen.

In einer ausgefetteten Auflaufform immer abwechselnd Linsensauce und Auberginenscheiben schichten und mit Auberginen abschließen. Die Käsesauce darauf verteilen. Eventuell noch mit Käse bestreuen. Etwa 30 Minuten im Ofen backen und dann sofort auftragen.

Anmerkungen, Jutta: ein super Rezept, wirklich sehr schmackhaft und sehr gut vorzubereiten.

=====

Ein weiteres vegetarisches Rezept, ebenfalls mit roten Linsen, kann ich guten Gewissens empfehlen: Gefüllte Paprikaschoten mit roten Linsen (M)

Und hier das ursprüngliche Rezept für die Linsen-Moussaka:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linsen-Moussaka (O)
Kategorien: Auberginen, Linsen, Vegetarisch
Menge: 4 bis 6 PERSONEN

Zutaten

Olivenöl zum Braten
1 groß. Zwiebel, gehackt
2 Knoblauchzehen, durchgepresst
1 Grüne Paprikaschote, entkernt und gehackt
2 Essl. Olivenöl
175 Gramm Rote Linsen
150 ml Rotwein
400 Gramm Gehackte Tomaten (aus der Dose)
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Essl. Frischer Oregano, gehackt
2 groß. Auberginen, in Scheiben
600 ml Milch
4 Essl. Butter und etwas Butter zum Einfetten
4 Essl. Mehl
75 Gramm Geriebener Cheddar

Quelle

Rosemary Moon
"Auberginen"
ISBN: 3-8094-0883-2
Erfasst *RK* 05.10.2008 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Den Backofen auf 220 °C vorheizen. In einem großen Topf 3 EL Öl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin weich braten, dann Linsen, Rotwein und Tomaten dazugeben. Das Ganze zum Kochen bringen, mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich geworden sind. Etwas Wein oder Brühe nachfüllen, falls die Sauce zu trocken erscheint.

Währenddessen in einer großen Pfanne 2-3 EL ÖL erhitzen und die Auberginenscheiben dann von beiden Seiten anbraten, dabei eventuell Öl nachgießen. Die Scheiben auf Küchenpapier abtropfen lassen und das in der Pfanne verbliebene Öl zur Linsensauce gehen.

Milch, Butter und Mehl unter ständigem Rühren zusammen aufkochen lassen, bis die Mischung dickflüssig wird. Noch 1 weitere Minute kochen, um den Mehlgeschmack abzuschwächen, dann vom Herd nehmen. Bis auf 2 EL den gesamten Käse unterrühren und das Ganze nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer ausgefetteten Auflaufform immer abwechselnd Linsensauce und Auberginenscheiben schichten und mit Auberginen abschließen. Die Käsesauce darüber gießen und den restlichen Käse darüber streuen. Etwa 30 Minuten im Ofen backen und dann sofort auftragen.

=====

18 Antworten auf „DKduW: Linsen-Moussaka (M-TM)“

  1. DKduW – Oktober und November 2008

    Wie ja schon angekündigt, gibt es für Oktober und November eine gemeinsame Zusammenfassung – der Hintergrund ist u.a. dass ich rund 3 Wochen in Malaysia und Singapur unterwegs war – und danach natürlich prompt mit einer Virusgrippe das Bett hüten durft…

  2. Das Buch ist große Klasse! Räum es am besten nicht mehr ins Regal und schlage beim nächsten Angebot an Auberginen wieder zu. Ich habe schon sehr viele schöne Rezepte aus dem Buch ausprobiert.
    Viele Grüße

  3. @Brigitte:
    hach ja, immer das herkömmliche Essen kochen, dazu habe ich keine Lust. Das ist so wie Reisen – ich möchte auch nicht ständig an den gleichen Ort fahren, wo es doch überall so viel zu entdecken gibt.
    @Eva:
    manchmal finde ich Mehlschwitzen ja nicht schlecht, aber hier fand ich die Zusammenstellung nicht optimal.
    @nysa:
    mach mal, ist wirklich gut.
    @Houdini:
    genau – ich fand auch schön, dass kein Fleisch drin war. Und diese Linsen machen so eine schöne Textur, probieren lohnt!

  4. Oh, das hätt‘ ich doch jetzt glatt übersehen und dabei sieht das so klasse aus; dein Variante (ohne Mehl Pampe) ist mir aber auch wesentlich sympathischer als das Original; danke für das leckere Rezept!

  5. Au ja, Auberginen und Linsen und Ziegenkäse, das muss ja schmecken und wird garantiert nachgekocht. Jutta,ich bewundere deine Energie, ständig etwas Neues auszuprobieren.

  6. Hallo zusammen,
    vielen Dank für eure Kommentare. Freut mich, dass euch der Eintrag gefällt!
    @Sivie:
    gute Idee – da kann man ja gleich alle Scheiben auf ein Blech legen und muss sie nicht elend lange hintereinander in der Pfanne braten.
    @Robert:
    Das „TM“ ist aber neuer als das „M“ – und es bedeutet: „hat Manzfred gemacht“ und „O“ = Original ;-)) Aber manchmal vergesse ich auch, das Kürzel anzuhängen.
    Was die Neugierde angeht… da sind wir dann schon Zwei.

  7. oh sieht das gut aus. Kein Vergleich zu Moussaka beim Griechen ! Für was steht denn M-TM ? Thermomix ist mir klar, bisher als TM abgekürzt. Aber nun das zusätzliche M- ? Ich bin so neugierig.

  8. Auberginen werden hier auch geliebt, Linsen auch – also optimal! Die Idee, Ziegenkäse mit Schmand und Ajvar zu mischen finde ich gut. 🙂
    Auberginen brate ich in einer Mischung aus Öl und Wasser an, zuviel Öl mag ich da auch nicht.

  9. Oh je, bei den leckeren Rezepten, die Du dieses Wochenende veröffentlicht hast, kann ich mich gar nicht entscheiden, wo ich meinen Kommentar druntersetzen soll, um zu fragen, ob ich bitte, bitte etwas abhaben darf … 🙂
    Liebe Grüße, Sus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.