Nachgemacht: Riesengroßes Mühlenbrot (zorra)

Riesengroßes Mühlenbrot

Die gute zorra zaubert nicht nur die tollsten Events und ist permanent um Abwechslung in der Bloggerlandschaft bemüht, neulich warf sie sogar diverse Komponenten in ihren Kochtopf, rührte einmal kräftig um und heraus kam ein riesengroßes Mühlenbrot.

Das musste ich versuchen und ich kann nur sagen, dass sich der Versuch sehr gelohnt hat. Allerdings habe ich nicht gezaubert und ganz konventionell das Brot zubereitet – ohne Knetorgien. Heraus kam ein wirklich großes Brot, das quer in den guten Manzfred geschoben werden musste. Schöne Kruste, mittelfeine Krume, guter Geschmack – kurzum ein Brot, das noch öfter auf dem Backplan erscheinen wird. 

12 Antworten auf „Nachgemacht: Riesengroßes Mühlenbrot (zorra)“

  1. Da werde ich den Beitrag wohl noch ein wenig erweitern müssen. Das ist mir durchgegangen, dass Ilka das Brot auch schon gebacken hat. Und lavaterra auch, wie ich gerade gesehen habe. Danke für den Hinweis.

  2. Wenn ich das bei Dir hier alles so sehe, dann denke ich manchmal: Du bist gar keine Schnüppschnüss (schöner Nick übrigens) sondern an Dir ist’ne Bäckerin verloren gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.