DKduW / Feldsalat mit Pinienkernvinaigrette / Seezungenfilets Reimser Art, hier Seezungenragout mit Schampus

Feldsalat mit Pinienkernvinaigrette2

Der Knaller zum Abendessen sollten eigentlich die Filets werden:
 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Seezungenfilets Reimser Art – Filets de sole remoise
Kategorien: Fisch, Franz. Küche, Champagner
Menge: 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Seezungenfilets
2     Schalotten, gehackt
30 Gramm   Butter
375 Gramm   Champagner, trocken
100 Gramm   Sahne
1 Teel.   Mehl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

Rezept modifiziert. Original:

  "Französische Küche" Vehling Verlag
  Erfasst *RK* 09.01.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Die Seezungenfilets auseinanderfalten und mit einem Brettchen klopfen, damit sie sich nicht rollen beim Garen.

Die Zwiebeln mit der Butter erhitzen, keine Farbe annehmen lassen, mit dem Cahmpagner aufgießen, salzen, pfeffern. Einmal aufwallen lassen und die Seezungenfielts 3 Minuten lang darin ziehen lassen, dann herausnehmen und in einer Schüssel über einem Topf kochendem Wasser warmhalten.

Die Kochflüssigkeit im Thermomix, Varomastufe, auf die Hälfte einkochen lassen. Mehl und Sahne in den Topf geben, per Turbo verrühren, Rührbesen einsetzen und 7 Minuten/Stufe 3/80 °C aufschlagen, bis die Sauce dicklich ist. Seezungen-Fiets auf eine vorgewärmte Platte geben, mit der Sauce übergießen, sofort zu Tisch bringen.

Dazu passt ein trockener Champagner oder ein Chablis.

Anmerkungen: unbedingt frische Seezungenfilets kaufen. Die zu Bällchen gefrorenen Dinger sind unmöglich!

=====

Leider hatte ich vor geraumer Zeit Filets gekauft, die zu Bällchen gefroren angeboten wurden. Das war ein Fehler – in Zukunft nur noch frische Ware – denn die Biester wollten sich nicht auseinanderdröseln lassen. Irgendwann habe ich aufgegeben, die Bällchen einfach kleingeschnitten und eine Art Seezungenragout daraus gekocht. Sah nicht toll aus, schmeckte aber recht gut. Und nach Einverleibung der restlichen halben Flasche Schampus war sowieso alles irgendwie bluna.

Seezungenpampe mit Moorsieglinde

 Die Überraschung des Abends war die Vinaigrette zum Feldsalat, ein Rezept aus Johann Lafers Buch "Meine Kochschule". Sensationell gut, auch zu Blumenkohl oder Broccoli kann ich mir diese Sauce gut vorstellen. Das Aroma der gerösteten Pinienkerne zum Salat war wirklich köstlich. Sehr nachahmenswert. Ich habe anstelle von Pinienkernöl, das natürlich in jeden gut geführten Haushalt gehört (hüstel), Walnussöl verwendet und statt des Haselnussöls wurde Arganöl genommen. Lecker!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pinienkern-Vinaigrette
Kategorien: Johann Lafer, Salatsauce, Nüsse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Pinienkerne
2     Schalotten
4 Essl.   Pinienkernöl
3 Essl.   Haselnussöl
3 Essl.   Weißweinessig
5 Essl.   Gemüsefond
      Salz
      Pfeffer
      Zucker

Quelle

  Johann Lafer "Meine Kochschule"
  Erfasst *RK* 09.01.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Pinienkerne ohne Öl in einer Pfanne anrösten.

Schalotten fein hacken und in Pinienkernöl glasig dünsten. Mit Haselnussöl, Essig, Fond und Pinienkernen verrühren.

Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

=====


Übrigens ist dieser Beitrag prädestiniert, um am DKduW-Event
teilzunehmen. Aus beiden Kochbüchern habe ich noch nie gekocht. Das
Lafer-Kochbuch ist erst ein paar Tage alt und das Kochbuch mit
französischer Küche habe ich vor ein paar Tagen von meiner Nachbarin
geschenkt bekommen. Sie kocht selten und hatte dieses Buch schon seit
Jahren unbenutzt im Schrank stehen. Tja, die Zeiten sind ja jetzt
vorbei.

17 Antworten auf „DKduW / Feldsalat mit Pinienkernvinaigrette / Seezungenfilets Reimser Art, hier Seezungenragout mit Schampus“

  1. Hallo Jutta! Hatte die Vinaigrette dann ganz spontan mit Olivenöl (irgendwie sollten da noch Spezialöle im Schrank stehen, die verschollen waren…) nachgemacht. Ist super und hat mir sehr gut geschmeckt!
    Bereicht folgt dieser Tage!
    Viele Grüße

  2. Echt, Petra, manchmal übertreiben die Jungs wirklich. Das Kochbuch vom Lafer strotzt nur so vor Werbung, das ärgert mich, obwohl die Rezepte nicht schlecht sind. W*F, wohin das Auge blickt und A*G kommt auch nicht zu kurz. Dafür ist mir eigentlich mein Geld zu schade. Auch uns Alfons S. ist in der Beziehung ja kein Waisenknabe – Gewürze, Gewürze, Gewürze. Ich mach‘ das nicht mit und versuche einfach, ein wenig kreativ mit den Rezepten umzugehen, wenn solche exklusiven Dinge fehlen. Bin ja kein Sternerestaurant oder Krösus. Vom Ersparten schaffe ich mir lieber noch ein paar Kochbücher an ;-))

  3. Bin ich froh, dass ich weitergelesen habe und du geschrieben hast, dass du das Öl auch nicht im Schrank hast! Pinienkernöl – das habe ich noch nie gehört…
    Die Vinaigrette sieht aber gut aus. Ist vorgemerkt.
    Schönes Wochenende und Grüße

  4. Was gabs denn zu feiern, dass sogar der Fisch Champagner kriegte? 🙂
    Pinienkernöl ist mir noch nie untergekommen (schludriger Haushalt ist das hier), aber es klingt so exklusiv, dass ich wahrscheinlich zögern würde, es esslöffelweise in der Pfanne zu verbraten. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.