Knusper-knabber-knackig-frisch: Coconut-Cranberry-Cookies

Crunch, crunch, crunch – besser kann ich es nicht beschreiben. Falls Jemand weiß, wo der Knopf ist, den man drücken muss, um mit Essen aufhören zu können, bitte melden. Ach, lieber doch nicht. Crunch, crunch, crunch……

Coconut-Cranberry-Cookies

Und hier das Rezept dazu. In modifizierter Fassung. Das Original mit der Anleitung für herkömmliche Öfen gibt es weiter unten.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Coconut-Cranberry-Cookies
Kategorien: Amerika, Kokos, Cranberries, Knusprig
Menge: 20 Stück

Zutaten

200 Gramm   Butter, weich
170 Gramm   Zucker
1     Ei (Gr. M)
180 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
100 Gramm   Kokosraspeln
125     Cranberrys, getrocknet

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "Lecker" 03/09
  Erfasst *RK* 11.02.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Drei Backbleche fetten und bemehlen.

Butter und Zucker in der Küchenmaschine cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl und Salz darübersieben und unterrühren. Kokosraspeln und Cranberrys unterheben.

Miele Combi-Dampfgarer vorheizen. Einstellung: Combigaren, 160 °C, 95% Feuchte, 20 Minuten.

Mit einem kleinen Eisportionierer 6-7 Kugeln von je ca. 40 Gramm auf ein Blech setzen (ergibt drei Bleche). Sobald das Vorheizen beendet ist, zwei Bleche auf die 2. und 4. Einschubebene setzen und backen.

Cookies einen Moment abkühlen lassen, dann vorsichtig vom Blech heben und auskühlen lassen.

Mit dem dritten Blech ebenso verfahren. Diesmal 3. Einschubleiste wählen.

Anmerkungen, Jutta: sehr knusprige Cookies. Lecker!

=====

Unglaublich, dass Plätzchen so kross werden, wenn sie mit 95 %
Feuchtigkeit gebacken werden. Aber es klappt, und wie. Crunch, crunch,
crunch…

Und hier geht es weiter zum Original:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Coconut-Cranberry-Cookies (O)
Kategorien: Amerika, Kokos, Cranberries, Knusprig
Menge: 20 Stück

Zutaten

200 Gramm   Butter, weich
170 Gramm   Zucker
1     Ei (Gr. M)
180 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
100 Gramm   Kokosraspeln
125     Cranberrys, getrocknet

Quelle

  "Lecker" 03/09
  Erfasst *RK* 11.02.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 5 Minuten cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl und Salz darübersieben und unterrühren. Kokosraspeln und Cranberrys unterheben.

Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft 150 °C/Gas: Stufe 2). Je 10 Teighäufchen auf die Bleche setzen. Mit einem Esslöffel flacher drücken, sodass runde Kekse (6-7 cm Durchmesser) entstehen. Nacheinander im heißen Ofen 8-10 Minuten backen. Auskühlen lassen.

=====

19 Antworten auf „Knusper-knabber-knackig-frisch: Coconut-Cranberry-Cookies“

  1. Oh Gott – ich meine Göttin – weiße Schokolade und Macadamia??? Das macht mich jetzt seeeeeehr wuschig. Zum Glück liegt mein Einkaufszettel neben mir. Bis es soweit ist, vielleicht noch ein kleiner Song gefällig? „Manamana, dubdudiduduuuh, manamana, dubdudiduhhhhh…….“

  2. ohgott ja, Kokos und Cranberries, dem können wir beide nicht widerstehen, ich kann mir vorstellen wo’s herkommt. Auch sehr zu empfehlen: weisse Schokolade und Macadamia…
    (Krümelmonster aus dem Hintergrund: „Keeeeeeeeeeeeekse“)

  3. und da habe ich mir bisher eingebildet, dass mich meine vielen Cranberries
    schlank halten 🙂 Du bist sooooo demotivierend!!
    Ja, nun aber ab zum Eintopf-Kochen, du fehlst noch auf meiner Liste…und
    das wäre ein echter Verlust!!

  4. So isse nun mal! Um meine These zu untermauern, habe ich das mal durchgerechnet: 100 g Cranberrys haben 324 Kilokalorien (ab sofort nur noch Kalorie genannt). Dann haben 1 Tonne Cranberrys 3.240.000 Kalorien. 1 putziges Cookie hat gerade mal 200 läppische Kalorien. Du müsstest also 16.200 Cookies essen. Sag ich doch, dass das nicht geht. Also, Cranberrys nur in Verbindung mit Teig essen, das hält fit und frau bleibt schlank. Vielleicht sollte ich besser mal Eintopf kochen, statt hier so jeck zu sein? Ich lege sofort los, sonst ist bald Sonntag und ich hab immer noch nix gepostet. Tschühüss!

  5. die Chinesen sind doof, haben keine cranberries, aber kokosflocken hab ich und butter und was getrocknetes, beeriges werd ich auftreiben, ganz schnell, ich bin schon vom lesen und schauen suechtig. hilfe.

  6. Ach herrje, stimmt. Du hast schon mal darüber berichtet, dass es bei euch ziemlich feucht ist. 65 % Luftfeuchtigkeit gibt es hier auch schonmal – im Keller, wenn der Trockner pustet und das Dampfbügeleisen zischt.

  7. Da kannste mal sehen, was das für ein gesundheitsförderndes Rezept ist. Es hält Dich davon ab, tonnenweise Cranberrys zu essen, weil Butter, Zucker, Kokos und Mehl drumherum das einfach unmöglich machen.

  8. Ich liebe Kokosnuss, sprich Rezept ist notiert. Betreffend Luftfeuchtigkeit, die ist bei uns meist so um die 65 Prozent. Ich brauch gar kein spezieller Backofen. 😉

  9. Die Brownies werden irgendwann zu Ende sein (ich fürchte, es wird nicht mehr allzu lange dauern…). Cranberries sind noch da. Das wäre dann ja so eine Art Resteverwertung 😉 Die muss ja fast sein, man will doch nichts umkommen lassen? *unschuldig guck*

  10. Die sehen ja wirklich ganz furchtbar aus. Ich habe vor ein paar Tagen ganz schreckliche Chocolate Chip Cookies gebacken. Das Einzige, was mich an denen stört ist, dass sie so flach geworden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.