Apfelkuchen mit Kokosbaiser (M)

Apfelkuchen mit Kokosbaiser, Detail

Die Hefte von kochen & genießen haben es mir sehr angetan und auf das Sonderheft für Torten, das einmal im Jahr erscheint, freue ich mich schon lange vorher. Die Rezepte sind nicht spektakulär, aber die  Ergebnisse schmecken immer und sind keine überkandidelten Kreationen, für die man stundenlang in der Küche stehen muss. Es soll ja Leute geben, die Motivtorten backen…

 Apfelkuchen mit Kokosbaiser, komplett1

Nun ja, der Apfelkuchen mit Kokosbaiser war mal wieder so ein einfacher, aber köstlicher Kuchen, den man gut einen Tag vor dem Servieren zubereiten kann. Manzfred hat ihn perfekt hingekriegt. Und wir haben ihn ziemlich flott verputzt.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelkuchen mit Kokosbaiser (M)
Kategorien: Rührteig, Äpfel, Baiser, Kokos
Menge: 1 Kuchen, Durchmesser 26 cm, 8 cm hoch

Zutaten

H FÜR DEN BELAG
800 Gramm   Äpfel
30 Gramm   Zitronensaft
30 Gramm   Zucker
H FÜR DEN TEIG
2     Eier
3     Eigelb
125 Gramm   Margarine
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1 Pack.   Vanillinzucker
175 Gramm   Mehl
5 Gramm   Backpulver
30 Gramm   Rum
H FÜR DAS BAISER
3     Eiweiß
1 Prise   Salz
175 Gramm   Zucker
100 Gramm   Kokosraspeln
H FÜR DIE GARNITUR
1 Essl.   Kokosraspeln
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: kochen&genießen Sonderheft
  "Torten-Hits No. 9"
  Erfasst *RK* 18.03.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Eine Springform fetten und bemehlen.

Äpfel schälen, vierteln, grob würfeln. Mit Zitronensaft und Zucker mischen.

Manzfred auf 160 °C vorheizen.

3 Eier trennen. Eiweiß kalt stellen. Margarine, Zucker, Vanillin- Zucker und Salz cremig rühren. 2 Eier und 3 Eigelb einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit Rum portionsweise kurz unterrühren. In die Form streichen. Äpfel darauf verteilen und dabei etwas in den Teig drücken. 30 Minuten backen.

3 Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen, bis er sich ganz gelöst hat. 100 g Kokosraspeln unterheben, Baisermasse auf den Kuchen streichen und mit 1 Esslöffel Kokosraspeln bestreuen.

Bei gleicher Hitze und angelehnter Tür ca. 20 – 25 Minuten weiterbacken. Das Baiser sollte leicht gebräunt sein.

Auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Backen konventionell: E-Herd: 175 °C; Umluft 150 °C; Gas: Stufe 2

Anmerkungen, Jutta: ein sehr schöner Kuchen, den ich bald wieder backen werde. Auch bestimmt gut mit Stachelbeeren. Nach zwei Tagen schmeckte er am besten. Im kalten Keller, aber nicht im Kühlschrank aufbewahrt.

=====

12 Antworten auf „Apfelkuchen mit Kokosbaiser (M)“

  1. Hallo Gabi,
    Du versüßt mir aber sowas von meinen Tag. Zum schönen Wetter jetzt auch noch so ein herrlicher Kommentar – bin entzückt und freue mich, dass der Kuchen so gut angekommen ist.
    Vielen Dank für die Rückmeldung!

  2. Liebe Schnuppschnüss!! Ich habe gestern geglänzt mit Deinem Apfelkuchen. Er kam gestern saugut an, 12 Verwandte können nicht irren. Und dabei gab es auch noch andere Köstlichkeiten, aber Dein Kuchen war der Star des Nachmittags. Dankeschön….cremig-fruchtig-leicht……toll!! Gabi

  3. Tach zusammen! Ich arbeite die Kommentare mal in einem Aufwasch ab, weil wir für drei Tage verreist waren. Lieben Dank euch allen für eure Rückmeldungen! Reste sind keine mehr vorhanden. Alles aufgeputzt.

  4. „keine überkandidelten Kreationen“ und Kuchen „die man gut einen Tag vor dem Servieren zubereiten kann“ = GENAU DAS RICHTIGE FÜR MICH! Danke 🙂
    Und mit der Zeitschrift und dem Sonderheft werde ich mich dann auch mal eingehender beschäftigen, das ist bisher an mir vorbeigegangen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.