Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)

 Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), Stück1

Immer, wenn ich Titel von Gerichten lese wie dem obigen (oder "Jägerschnitzel", "Bauernpfanne", "Berliner", "Lustiger Bosniak", "Hamburger", "Bauernbrot", "Zigeunerschnitzel", "Amerikaner" usw.), dann muss ich an eine Szene aus dem Film  Addams Family denken.

Dort werden "Pfadfinder-Kekse" verkauft und es wird den Käufern versichert, dass die Pfandfinder ganz frisch waren. Ich hingegen versichere, dass sich in diesem Kuchen keine Bauern befinden. Und eigentlich auch kein Käse. Aber Kirschen. Immerhin.

Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M), komplett1

Schmecken tut er übrigens auch. Und nach meiner Methode, zugegeben einer etwas aufwändigen und gelernt im Manz-Komplettseminar, fällt der Kuchen in der Mitte nicht zusammen.

Bauern-Käsekuchen mit Messer (M)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)
Kategorien: Kuchen, Sauerkirschen, Quark
Menge: 1 Kuchen, 28 cm Durchmesser

Zutaten

H BELAG
1 Glas   Kirschen, 720 ml
H RÜHRTEIG
250 Gramm   Margarine
250 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillinzucker
1 Prise   Salz
4     Eier
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver, gehäuft
150 Gramm   Eierlikör
H QUARKMASSE
100 Gramm   Margarine
125 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillinzucker
4     Eier
750 Gramm   Magerquark
100 Gramm   Weichweizen-Grieß
1 Prise   Salz
H DEKO
3 Essl.   Mandelblättchen
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "kochen & genießen"
  Sonderheft "Torten-Hits No. 9"
  Erfasst *RK* 29.03.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kirschen abtropfen lassen. Springform fetten.

Manzfred auf 180 °C vorheizen.

Für die Quarkmasse Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Quark und Grieß unterziehen.

Für den Rührteig Fett, Zucker, Vanillinzucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit dem Eierlikör unterziehen. In die Form streichen. Kirschen darauf verteilen und ein wenig eindrücken.

Quarkmasse auf die Kirschen streichen. Mit Mandeln bestreuen.

Form in den Ofen schieben. Nach 25 Minuten Form aus dem Ofen holen und mit einem Messer zwischen Formrand und Teig einmal rundherum schneiden. Quarkmasse ca. 5 Minuten außerhalb des Ofens ruhen lassen, Kuchen wieder in den Ofen schieben. Vorgang noch zweimal wiederholen = Gesamtbackzeit 75 Minuten.

Manzfred auf 200 °C hochschalten, Form auf ein Gitterrost in den Ofen stellen und nochmals 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und nochmals mit dem Messer eine Runde drehen. Durch das Lösen des Teigs vom Formrand sinkt der Kuchen nach dem Backen nicht mehr ein.

Kuchen 90 Minuten auskühlen lassen. Formrand entfernen, weitere 5 Stunden abkühlen lassen.

Den Kuchen vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Backen konventionell: im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2)

=====

23 Antworten auf „Bauern-Käsekuchen mit Kirschen (M)“

  1. Hallo,
    Ich habe heute ihren blog gefunden und liebe ihre Rezepte. Ich moechte gerne welche probieren aber ich habe keinen Manzfred. Ich weiss ueberhaupt nicht was das ist. Ich wohne in Amerika und habe noch nie davon gehoert. Koennen sie mir bitte sagen ob ich die Rezepte fuer den Manzfred trotzdem machen kann mit irgendeiner anderen Methode?
    Vielen Dank,
    Doris Sturm

  2. Um mal schnell zu klugscheissen (Und zu sagen das ich den Kuchen morgen mal machen werde, sieht lecker aus):
    Quark ist eine Art von Frischkäse, also sind 2/3 der namensgebenden Zutaten enthalten.

  3. Wo, wo, wo??? Ich muss sofort auf eure Seite hüpfen. Wo doch in diesem Jahr zum ersten Mal, nach diversen Fehlversuchen, fünf Bärlauchblättchen im Garten zu sehen sind!! Ich weiß aber auch, wo ich noch welchen zukaufen kann. Und ich glaube, es gibt auch genug Anregungen bei den Mitköchen. Ein wunderbares Thema!

  4. Das mit dem Feedreader ist seit der Umstellung Typepads ein ewiges Problem. Was ich da schon alles rumgefummelt habe. Ich hoffe, dass sich die Schwierigkeiten in Grenzen halten. Ärgerlich!
    Aber auch schön, dass Du mich wieder besuchst :-))
    Leider ist mir zur Mandarine nichts eingefallen. Obwohl ich welche gekauft habe, die hier im Körbchen liegen. Die essen wir jetzt einfach so. Liebe Grüße!

  5. Sieht köstlich aus und danke für den Tipp gegen das Zusammenfallen. War bei meinen Käsekuchen bisher immer so, hat mich aber nie gestört. 😉
    Übrigens ist Dein Blog kurioserweise aus meinem Feedreader verschwunden. Keine Ahnung, wie das passiert ist, aber jetzt verpasse ich nichts mehr!

  6. Das Problem habe ich mit Mohn. Ich liebe Mohn, aber Norbert mag ihn nicht. Deshalb backe ich äußerst selten damit. Aber Nils von „theinversecook“ hat in den letzten Tagen einen so tollen Mohnkuchen gebacken, den mache ich nach und friere ihn portionsweise ein.

  7. Hauptsache es schmeckt, sch…egal, wenn’s zusammenfällt! Jedenfalls bei mir….
    Ich liebe ja Käsekuchen, dann auch noch mit Kirschen, lecker, aber leider hasst mein Mitesser Quark….und somit mache ich selten etwas quarkiges….könnte jetzt aber locker ein Stück davon essen!

  8. Den werde ich ernsthaft nachbacken. Falls er wirklich so saftig ist wie er ausschaut, geht er wahrscheinlich in die Familienrezeptgeschichte ein. Danke, ein wirklich schönes Rezept!

  9. Tja, wenn ich das könnte, jedem Tierchen sein Plaisierchen backen, da würde ich mir eine goldene Nase verdienen, anstatt eine rote zu holen ;-))
    Wir basteln uns „E Bööschke wie e Weckkööschke“ – verstehst Du das?
    Wir haben eben Dein „il ragu‘ napoletano“ gegessen, im Crockpot gegart. Hammerlecker!

  10. Ich mag ja Kirschen. Käsekuchen auch (wird bei mir immer Sch****e). Ich hätte allerdings nix gegen einen knackigen >Jungbauern, der nach dem Anschneiden rausspringt. Hast Du dfür ein Rezept?

  11. Als der Kuchen noch lauwarm war, haben wir ihn angeschnitten. Da hatte ich noch den Eindruck, dass das Unterteil ganz leicht klitschig ist. Norbert fand das nicht. Als der Kuchen dann komplett ausgekühlt war, also gestern nach einer Nacht im Keller, war der Boden optimal. Vorbacken ist nicht nötig. Allerdings habe ich die Kirschen sehr lange abtropfen lassen.
    Ich „ziehe“ gerade die Zeit, bis ich mir heute ein Stück gönne. Wenn ich jetzt schon eins esse, ist die Gefahr zu groß, dass ich um 17.00 Uhr schon wieder zuschlagen 😉

  12. Auch wieder ein herrlicher Kuchen. Die Zusammenstellung der Zutaten zeigt schon, dass er einfach super schmecken muss. Wie sieht es aus mit dem Teigboden? Backt der gut durch bei dem vielen Belag oder sollte man Rührteig mit Kirschen vorbacken und danach die Quarkmasse darauf?

  13. Ich glaube auch nicht, dass das funktioniert. Souflees sind doch solche Sensibelchen, dass der Ofen während der Backzeit nicht geöffnet werden darf. Oder hast Du so einen großen Ofen, dass Du ‚mitgebacken‘ werden kannst? 😉

  14. Käsekuchen mit einem Rührteigboden habe ich noch nie gebacken, aber da ich das Torten-Heft inzwischen selbst besitze, Dein Kuchen sehr appetitlich aussieht, Herr C. Käsekuchen über alles liebt, komme ich wohl nicht drumherum.
    Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass ein einmaliges Einschneiden der Quarkmasse, wenn sie über den Rand des Teiges – sofern der Kuchen einen Teigrand besitzt – auch ausreicht, um ein Zusammenfallen zu verhindern.

  15. Mhh, ausprobiert habe ich es noch nicht, aber ich fürchte, das wird auch nicht klappen. Das Soufflee ist so fragil, dass es sich wahrscheinlich nicht mehr erholt, wenn es einmal aus dem Ofen genommen wurde. Aber, Versuch macht kluch. Ich werde daran denken, wenn ich Soufflee herstelle und einmal zur Probe ein Töpfchen nach dieser Methode backen.

  16. Ja, das klappt bestimmt und ist wahrscheinlich nicht vom Ofentyp abhängig. Ich kann mir vorstellen, dass durch das Lösen des Kuchens vom Rand ein gleichmäßiges Absacken der Oberfläche ermöglicht wird. Deshalb entsteht kein Krater in der Mitte.

  17. Du bist und bleibst meine Torten-/Kuchenqueen! Und Käsekuchen ist eh meins 🙂 – Meinst du diese Methode für das ‚Nicht-Zusammenfallen‘ klappt auch im ’normalen‘ Backofen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.