Nieder mit dem Backwahn – aus für Kuchen und Brot!

Gesund - April

Ich bin erlöst. Endlich, nach diversen Irrungen und Wirrungen, nach Hader, Zweifel und Schmerz, auf dem Pfad der Tugend angelangt.

Ab sofort werde ich GESUND, VERNÜNFTIG, SITTSAM sein.

Und keinen Kuchen und kein Brot mehr backen. Geschweige denn essen.

NoNoErdbeertörtchen Kopie
NoNoBrot Kopie
NoNoAprikosentarte Kopie
NoNoMohnkuchen.Kopie

Die geneigte Leserschaft wird mit Gekochtem, besser noch Rohem – natürlich nur in GESUNDER, VERNÜNFTIGER und SITTSAMER Form – vorlieb nehmen müssen.

Iran, Obststand

Ich dachte an Rezepte mit so eingängigen Titeln wie "Haferschleim", "Kaltschale", "Frischkornbrei", verbunden mit Fußnoten, die da lauten: "salzarm", "fettfrei", "ohne Zucker".Oder "vegan". Und "ohne Alkohol".

Mein längst überfälliger Sinneswandel wurde bewirkt durch eine Art extraterrestrischer Suggestion, die mir keine andere Wahl lässt. Einen kurzen Moment habe ich sogar an Sport gedacht.

Ich hoffe, dass ihr trotzdem ab und an hereinschaut, zumindest morgen. Dann stelle ich meinen taufrischen, akribisch ausgearbeiteten Lebensentwurf der Öffentlichkeit vor.

Möge die Macht mit mir sein – man liest sich!

23 Antworten auf „Nieder mit dem Backwahn – aus für Kuchen und Brot!“

  1. Jetzt musste ich gerade aber auch lachen… ich gerade dabei, meinem „akribisch ausgearbeiteten Lebensentwurf“ zu verfassen. Dass das kein Spaß ist, kannst Du Dir vorstellen. Deshalb kam mir Dein Kommentar gerade recht.

  2. April… welch‘ wunderbarer Klang. Verheißung von Frühling, Neuanfang, Erblühen. Aber auch, im Strawinsky’schen Sinne, mit einer Ahnung von Opfer, Loslassen, Leid. Seit meiner Läuterung ist mir Strawinsky näher. Etwas anderes fällt mir zu April nicht ein :-)) ööhm, ich meinte natürlich 🙁

  3. Ich rauche nicht mehr. Seit 1991 genau und das Nikotin vermisse ich nicht. In 18 Jahren werde ich auch die Kohlenhydrate nicht mehr vermissen – aber was sind das für kleine, weiße Elefanten, die da aus der Steckdose kriechen?

  4. Brot, Torten etc. könntest du doch noch backen – einfach nicht essen. 😉
    Und ja genau, was ist mit dem Manzfred? Er würde sich hier in Andalusien sicher wohl fühlen. 😉

  5. Da sind wir uns ja einig ;-)) Bist Du am 13.6. auch anwesend? Dann kommst Du in den Genuss, meine Kreationen probieren zu dürfen. Fressack wird auch bestimmt begeistert sein. Vor allem, weil ich streng darauf achten werde, dass beim der Rohkost alle Poren geschlossen sind.

  6. Prima Idee! Gerade im Frühling! Genuss kann schließlich jeder, jetzt muss endlich Schluss sein mit Spaß am Essen. Ich empfehle eine Umbenennung des Blogs in „diaetschnuess“ – wäre ein echter Knaller.

Schreibe einen Kommentar zu Chaosqueen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.