Nachgemacht: Zucchini-Kartoffelsuppe mit Hackbällchen (TM)

Kartoffelsuppe mit Hackfleischklößchen

Meine Schwester Susanne wünschte sich auch mal ein leichtes Rezept hier im Blog. Und da sie die Gemahlin von Cachegott ist

Jörg beim Abstieg

und ich ihr sowieso nichts abschlagen kann, traf es sich gut, dass zwei Damen ihre feinen Antennen in diese Richtung ausgestreckt hatten.

Deichrunner Eva und Küchenlatein Ulrike hatten die gleiche Idee und kochten nach einem Rezept aus "Lecker" eine Zucchinisuppe. Eva etwas gehaltvoller, weil sie ein paar Zutaten in einem Hauch Fett anbriet. Ulrike hielt sich ans Rezept und präsentierte eine leichtere Variante mit gleichzeitiger Übermittlung von  Gewichtswächtereinheiten. Prima!

Heute habe ich die leichte Variante nachgekocht und mich sogar (fast) ans Rezept gehalten. Ich habe am Schluss nur noch ein wenig frischen Majoran zugefügt und eine Prise Zucker, weil mir der Pfiff fehlte.

Mit einer Scheibe Brot hat uns die Suppe sehr gut geschmeckt und der Thermomix hat fast die ganze Arbeit erledigt. 

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Zucchini-Kartoffelsuppe mit Hackbällchen (TM)
Kategorien: Eintopf, Zucchini, Kartoffeln, Hack
     Menge: 2 Portionen

============================= SUPPE =============================
      1            Zwiebel
      1            Knoblauchzehe
      1            Zucchini (ca. 250 g)
    400     Gramm  Kartoffeln
      1      Teel. Gemüsebrühe (Instant)
      1     Prise  Zucker
            Etwas  Majoran
    1-2      Teel. Zitronensaft

=========================== KLÖSSCHEN ===========================
    200     Gramm  Beefsteakhack
      1      Teel. Magerquark
      1      Essl. Semmelbrösel
                   Salz
                   Pfeffer
      1      Teel. Öl

=========================== GARNITUR ===========================
    2-3    Stiele  Petersilie

============================ QUELLE ============================
            Zeitschrift "Lecker" Heft 6/09
            — Erfasst *RK* 01.06.2009 von
            — Jutta Hanke

Zwiebel und Knoblauch schälen und auf das laufende Messer des
Thermomix fallen lassen. Zucchini putzen, waschen und würfeln.
Kartoffeln schälen, waschen und klein schneiden. Alles mit
Gemüsebrühe, Zucker und 500 ml Wasser in den Thermomix geben und 25
Minuten/ 100° C/ Sanftrührstufe garen.

Inzwischen Hack, Quark und Semmelbrösel verkneten. Mit Salz und
Pfeffer würzen. Aus der Masse mit angefeuchteten Händen kleine
Bällchen formen. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin
unter Wenden ca. 5 Minuten braten.

Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Aus der Suppe 2-3
EL Gemüsestücke herausheben. Restliche Suppe 20 Sekunden / Stufe 4
pürieren. Mit Salz, Pfeffer, dem zerkleinerten Majoran und
Zitronensaft abschmecken. Gemüsestücke und Hackbällchen in die Suppe
geben, evtl. noch mal erwärmen. Mit Petersilie bestreuen.

=====

Jaaaa, das klappt immer noch nicht mit dem Einbinden der Rezepte – ich krieg zuviel. Liegt am Computer, ich arbeite dran. Fragt sich, wie lange noch, grrrrrr!

10 Antworten auf „Nachgemacht: Zucchini-Kartoffelsuppe mit Hackbällchen (TM)“

  1. Ohne das Ding würde mir was fehlen. Ich nutze ihn wirklich oft. Wenn man schöne Würfelchen haben möchte oder ordentlich Geschnittenes, das macht man mit der Hand. Aber ansonsten… wenn ich Erdbeertorte backe, dann macht er mir den Teig für den Mürbeboden und den Biskuit und den Guss kocht er auch, ohne dass ich danach die ganzen Pötte spülen muss. Wirklich sehr praktisch.

  2. Ja, erstaunlich gut waren die Klößchen, ich hatte zunächst befürchtet, dass sie ziemlich trocken schmecken. Ich habe sie am Vortag hergestellt, weil das Hack verarbeitet werden musste und dann nur noch erwärmt. Seltsamerweise waren zu Beginn des Suppekochens zwei Bällchen verschwunden. Komisch 🙂

  3. Da hast Du vollkommen Recht – ich wollte eigentlich die Deko-Stückchen von Kartoffeln und Gemüse haben – deshalb habe ich diese Zutaten per Hand geschnibbelt. Aber im Nachhinein hätte ich mir das auch sparen können, die Würfelchen sind ja nicht zu sehen. Also, beim nächsten Mal alles schreddern, Brühe drauf und kochen. Danach pürieren und feddisch. Viel Spaß beim Nachkochen! Aber die Bällchen waren sehr lecker, da verpasst du was. Weiterhin viel Erfolg für Dich, ich drücke Dir die Daumen.
    Huh, hier gehen gerade ganz doll die Sirenen los, hoffentlich nichts Schlimmes!

  4. Aber eine böse Schwägerin, hihihi…
    Nee, das nehme ich mir nicht zu Herzen, ich müsste eigentlich nur Norbert fragen, er würde mir das schon zurecht tüfteln. Aber ich will das selber können und ich finde einfach nicht den Dreh. Aber das wird schon noch, hoffe ich.

  5. Gut sieht sie aus…und ne liebe Schwester bist du eh! 🙂
    Nimm dir das nicht allzu sehr zu Herzen mit dem PC, das sind eben gefühllose Wesen und taugen nur was, wenn sie funktionieren! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.