Nachgemacht: Knoblauchgrundstock (TM) / Neugemacht: Asiagrundstock (TM)

 Grundstock mal zwei

Für Genießer und Thermomix-Besitzer* ist die koch und back oase ein permanenter Quell der Inspiration. Neulich wieder stellte Christel ein Rezept für den Vorrat her, nach dem ich schon immer verlangt hatte, ohne es zu wissen.

Knoblauchgrundstock, Zutaten1

Als ich "Knoblauchgrundstock" las, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf. So einfach, so schnell nachzumachen und so toll. Endlich keine gekeimten Knoblauchzehen mehr im Zwiebeltopf, keinen muffigen Geschmack nach Undefinierbarem, kein Schälen einer einzelnen Zehe und Petersilie sowie Salz sind auch gleich drin.

P1150905 

Ich habe den Grundstock nachgemacht, schon verschenkt, eine Bestellung aufgenommen für Mama, die ebenfalls vor Begeisterung vom Hocker fiel und sich schon sehr auf das Gläschen freut. Probiert habe ich natürlich auch. Mit Spaghetti, auf warmem Brot, im Frischkäse…. köstlich!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grundstock: Knoblauch-Petersilie (TM)
Kategorien: TM, Vorrat, Eichhörnchen
Menge: 5 Gläschen mit 50g Inhalt

Zutaten

200 Gramm   Knoblauch, geschält
50 Gramm   Petersilie, glatt
50 Gramm   Salz

Quelle

  http://kochundbackoase.wordpress.com/2009/05/04/
  knoblauchgrundstock-tm/
  Erfasst *RK* 24.06.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Alle Zutaten in den TM geben und zu einer Paste verarbeiten, 1 Min./ Stufe 6.

Der Grundstock wird wie frischer Knoblauch verwendet, auch von der Menge her.

Christel schreibt: Ich habe es noch nicht getestet, es soll aber bis 1,5 Jahre im Kühlschrank haltbar sein.

=====

Asiagrundstock, Zutaten

Die Zubereitung im Thermomix (ich liebe ihn immer noch!) geht so schnell, dass man tatsächlich noch ein kreatives Sekündchen nutzen kann, einen Knoblauchrest mit Ingwer und Chili schreddert (wieso habe ich keinen Koriander reingemacht???? Der stand doch daneben…) um so für das nächste Asienkochen ebenfalls einen Grundstock anzulegen.

Asiagrundstock, geschreddert

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grundstock: Asia (TM)
Kategorien: Vorrat, Asien, Eichhörnchen
Menge: 1 Rezept

Zutaten

      Knoblauchzehen
      Chili
      Ingwer
      Salz

Quelle

  Eigenes Rezept nach einer Idee von
  http://kochundbackoase.wordpress.com
  Erfasst *RK* 24.06.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Knoblauch, Ingwer und Chili nach eigenem Geschmack zusammenstellen und wiegen. 1/5 des Gewichts an Salz zufügen (5 Teile Grundmasse / 1 Teil Salz).

Alle Zutaten in den TM geben und zu einer Paste verarbeiten, 1 Min./ Stufe 6.

In kleine Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

=====

Mir tun sich Welten auf, je länger ich darüber nachdenke:

– mediterraner Grundstock mit Knofi, Rosmarin, Thymian, Majoran
– Grundstock "Grie Soß" mit den Kräutern für die Frankfurter Grüne Sauce
– Petersiliengrundstock
– Basilikum-Knofi-Grundstock
– Gartenkräutergrundstock…

P1150962

Ob das geht? Im Prinzip ist das Rezept ja so angelegt, dass man Grundmasse mit Salz im Verhältnis 5:1 mischt. Wenn man davon ausgeht, dass das Salz für die Konservierung sorgt, dürfte es doch möglich sein, nach diesem Grundrezept alles mögliche für den Vorrat herzustellen, oder?

Ist das aufregend! Bin im Garten…

*ANMERKUNG:

Die Rezepte lassen sich auch ohne Thermomix nachbasteln. Einfach die Moulinette oder ein anderes Helferlein zum Schreddern verwenden.

 

30 Antworten auf „Nachgemacht: Knoblauchgrundstock (TM) / Neugemacht: Asiagrundstock (TM)“

  1. Gut finde ich bei diesem Rezept, dass man Öl nach Lust und Laune auch noch später zufügen kann. Mal Walnuss, mal Olive, mal Argan, da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hoffentlich sind die Gläschen auch ohne Öl lange haltbar.

  2. Tolle Idee und Vorrat und schnell ist immer gut. Außerdem stimme ich dir zu, die Verwendungsmöglichkeiten wachsen schier ins Unendliche…
    Knoblauch ich komme!
    Viele Grüße

  3. Meine werden eingekocht unappetitlich braun … Das Chutney mit dunklem Balsamico könnte der Renner werden, aber was ich dann damit?
    PS Wo hast du die kleinen Gläser her?

  4. …ich mache das ganz ähnlich, nur das ich noch einige Tropfen Olivenöl oder mal ein Walnussöl oder ähnliches beimenge. Aber trotzdem immer sehr lecker und kann wirklich für alles mögliche genutzt werden. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.
    LG Andy

  5. Dann weiß ich ja, was los ist, wenn du demnächst mal ein paar Tage nichts bloggst. Weinprobe! :-))
    Speckkirschen hatten die Schwiegereltern im Garten. Lecker! Aber wie Du schon schreibst, schwierig im Handling. Ich glaube, meine Schwiegermutter hat sie in Gläsern eingekocht.

  6. Zurzeit komme ich nicht in den Laden, der den schönen frischen Knoblauch anbietet. Aber nächste Woche könnte eine neue Produktionsphase anstehen. Ich teile den Termin dann mit. Obwohl – mutig, mutig. Ich habe da noch den ein oder anderen Pelz, der im Winter nicht so ganz ordentlich wärmt.

  7. Hi Kathi, ich freue mich über deinen Besuch! Die Erinnerung an Brasilien kannst du dir ja jetzt ganz flott selber machen. Mit Frühlingszwiebeln werde ich das auch mal auspobieren. Gute Idee!

  8. Die Idee finde ich hochinteressant, das ersetzt nicht nur den Magi(e)streuer sondern ist eine Erweiterung desselben. Wenn mich nur der Name nicht so an Birkenstock erinnern würde.

  9. Der Knoblauchgrundstock erinnert mich sehr an die Würzpaste meiner brasilianischen Gastmutter. Dafür wurden auch immer raue Mengen Knoblauch, Petersilie mit Salz und Frühlingszwiebeln vermixt – mit diesem „tempero“ wurde dann allerhand gewürzt. Hachja.. schöne Erinnerungen :).

  10. Dann werde ich die Dinger nach solchen Knoblauchaktionen auch mal in die Maschine werfen.
    Twitter – tja, so richtig weiß ich das auch nicht. Unter http://www.twitter.com kann man sich anmelden und Kurznachrichten schreiben. Die werden dann von Menschen anderen Menschen gelesen. Ich veröffentliche dort Links zu meinen Blogeinträgen und ansonsten, was mir so einfällt. In Frankfurt sind zwei Ausstellungen zum Thema „Essen“ – solche Infos halt. Aber viel Zeit will ich darin nicht investieren, sitze sowieso schon viel zu oft vor der Kiste.
    Oh, sind das Speckkirschen, die Du hast?
    Viel Spaß im Küchenlabor!

  11. Meine dürfen fast täglich auseinander gebaut in die Spülmaschine. Topf, Messer und Deckel. Der Fuß sollte allerdings draußen bleiben, da ist ein dünner Draht der rosten könnte. Was ist twitter?
    83 Kirschen? Ich weiß nicht mehr wohin, eher 83000 … und leider keine Süß- oder Sauerkirschen, eigentlich nur zum sofortigen Verzehr bestimmt. Was ich mache sind alles Experimente 🙂

  12. Isses nich herrlich! Aus unseren sage und schreibe 83! Sauerkirschen am zweijährigen Baum habe ich eben auch satte zwei Gläser Sauerkirschkonfitüre gerührt bzw. rühren lassen.
    Sag mal, wie bekommt man den Knoblauchgeruch wieder aus dem Topf? Er wird wahrscheinlich am Messer haften und ich habe mich noch nicht getraut, es in der Spülmaschine zu reinigen. Wie hälst Du es damit?

  13. Ich habe ganz frischen Knoblauch genommen, das war wirklich fein. Übrigens, Deine „Marzipanplätzchen“ zur Eiweißverwertung habe ich auch erst heute entdeckt. So fügt sich alles doch noch ein.

  14. Ha, die gleiche Frage wurde auch von „mitzwinkel“ gestellt – bei Twitter. Das habe idch anscheinend nicht deutlich genug formuliert.
    Man kann den Thermomix auch ohne „Thermo“ verwenden, er heizt nur bei Bedarf. Deshalb kann man auch getrost die Moulinette oder einen anderen Schredder verwenden, um den Grundstock herzustellen. Ich sollte vielleicht einen Hinweis am Ende des Beitrags anhängen.
    Danke, dass Du nachgefragt hast, ich mache das gleich.

  15. Danke für die lobenden Worte!
    …. und ich dachte so vorhin noch „der Ingwer schlägt auch schon wieder aus“ 🙂
    Gerade lasse ich ein Kirsch-Chutney rühren, danach gibt es hier den nächste Grundstock!

  16. Liebe Jutta,
    verzeih meine Thermomix-Unwissenheit, aber:
    Heißt „Thermomix Stufe 6“, daß Du die Zutaten eine Minuten lang zu einer relativ homogenen Masse „zerschredderst“ – oder kommt doch irgendetwas magisches wie Wärme hinzu?
    Bitte um Aufklärung! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.