Pflaumensandkuchen (M)

Manchmal überkommt mich so ein komisches Gefühl. Dann schließe ich mich in der Küche ein, fange an zu backen und bin erst zufrieden, wenn es nach ein paar Stunden so auf dem Esstisch aussieht:

Backwahn

Beginnen wir also mit dem Pflaumensandkuchen

Pflaumensandkuchen(M)1

Petra war zum Cachen und zu Besuch in Nürnberg, unter anderem war sie zu Gast in einer kleinen Konditorei. Da saßen leider nicht wir Zwei, aber auf Kuchen aus dem Laden muss ich trotzdem nicht verzichten.

Pflaumensandkuchen (M), Stück

Netterweise hat Petra nämlich nicht nur einen wunderschönen Ausflugsbericht gestaltet, sondern auch kundgetan, dass man von Konditor Neef ein Backbuch kaufen kann. Gestern geordert, heute schon da und Kuchen ist auch schon gebacken. Mein lieber Schwan, der ist nicht schlecht.

Pflaumensandkuchen (M), ungebacken

Die Teigzutaten sind schnell zusammengerührt, natürlich immer mit der notwendigen Hingabe und Liebe. Die Pflaumen noch schnell auf den Teig gelegt, ab ins Rohr und nach 30 Minuten ist das Kind geschaukelt. 

 Pflaumensandkuchen (M)

Das Problem, wie ich einen Kuchen aus einer Form mit stationärem Boden bekomme, ist dank Konditormeister Bernd auch gelöst. Er empfahl, den Kuchen nach dem Abkühlen auf ein Auskühlgitter zu stürzen, eine Kuchenplatte aufzulegen, wieder um 180° zu drehen und fertig. Nun handelt es sich bei diesem Kuchen um ein Exemplar mit feuchtem Belag. Mir war reichlich mulmig, als ich das Experiment wagte. Und es glückte – unglaublich! Jahrelang habe ich irgendwie den Kuchen aus der Form operiert. So wie heute vorzugehen, hätte ich mich nie getraut. Danke, Bernd! 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumensandkuchen (M)
Kategorien: Neef, Rührteig, Obstkuchen
Menge: 1 Rundblech, Durchmesser 30cm

Zutaten

H SANDMASSE
280 Gramm   Margarine (Original: Butter)
140 Gramm   Zucker
140 Gramm   Honig
1 Prise   Salz
1/2     Vanilleschote, das Mark
1/2     Zitrone, der Abrieb
230 Gramm   Mehl
75 Gramm   Speisestärke
1 Teel.   Backpulver, gestr
5     Eier
H BELAG
800 Gramm   Pflaumen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "Sonntagskuchen & Festtagstorten"
  Karl Neef
  Erfasst *RK* 24.07.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 170° C vorheizen.

Margarine, Salz, Zucker und Bienenhonig schaumig rühren. Vanillemark und Zitronenschalenabrieb zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermengen. Eier und Mehlmischung abwechselnd in die Fett-Zucker- Masse rühren, in eine ausgebutterte Form geben und glattstreichen.

Große fleischige Pflaumen halbieren, den Stein entfernen und mit der Haut nach unten auf die Sandmasse legen.

Den Kuchen 30 Minuten backen. Wenn er bei leichtem Druck etwas federt, ist er fertig.

Als Belag eignen sich auch Sauerkirschen und Johannisbeeren.

=====

30 Antworten auf „Pflaumensandkuchen (M)“

  1. Ich hab das Rezept die Tage entdeckt und heute nachgebacken – mit ein paar Veränderungen – -> sehr lecker, kommt auf die Liste der Standard-Werke!!
    meine Variation:
    ich habe nur 140 gr Zucker genommen, ich mags nicht so süß, war genau richtig und ich habe noch Streusel drauf gegeben, die ich mit Spekulatiusgewürz aromatisiert habe

  2. Wow, warst Du aber fleissig! Solche Backanfälle kenne ich auch und in meiner schlimmsten Zeit musste ich, um den Überblick nicht zu verlieren, jede Schüssel mit einem Aufkleberzettel und mit weiteren Anweisungen und der Uhrzeit bekleben.

  3. Gestern abend wollte sich die Seite nicht mehr laden lassen, deshalb konnte ich nix mehr schreiben.
    Bei Ulrike habe ich ihn auch gesehen – der wandert auf die Nachbackliste – aber vielleicht doch in groß?! 🙂

  4. Das mit den Pflaumen finde ich auch seltsam (schon wieder so was Komisches). Ist das eigentlich normal, dass es im Juli schon Pflaumen gibt? Geschmeckt haben sie aber nicht schlecht.
    Das Buch ist toll. Bis auf die Sahnekuchen, die ich nicht so gerne esse, hätte ich Lust, alles nachzubacken. Ein super Tipp! Wir wären heute fast nach Nürnberg gefahren, weil du uns so neugierig darauf gemacht hast.
    Haben die eingesperrten Johannisbeeren auch etwas in der Küche angerichtet?
    Sommer ohne Regen? Was’n datt?

  5. Ulrike, das hört sich nicht gut an. Eine grauenvolle Macht hat wahrscheinlich von uns Besitz ergriffen und macht uns zum Spielball ihres furchtbaren Tuns. Deshalb habe ich wahrscheinlich auch schon den vierten Tag in Folge gebloggt und den Eintrag für morgen schon fertig. Sehr mysteriös!
    Wie mag das wohl weitergehen? Eines jedenfalls ist klar: „The truth is out there.“

  6. So, jetzt bin ich vor 3 Std.aus dem tiefsten Tirol heimgekommen, hab 3 Maschinen Wäsche gewaschen, eine davon bereits gebügelt(vorher getrocknet naturelment:) eine Stunde auf Konditormeister Bernds Blog verbracht (schmatz, das sind ja tolle Sachen dort!!! danke für den Tip) und jetzt muß ich mich glaub ich auch in der Küche einschließen und diese Pflaumendingens backen!!! Ach ja, nebenbei hab ich auch noch das Backbuch geordert. Man glaubt nicht was in 3 Stunden alles reingeht:-))) liebe Grüsse und einen schönen Sonntag

  7. Wir haben zwei Gefriertruhen. Für jedes Familienmitglied eine (oh, das ist echt schräg, fällt mir gerade auf, wo ich das schreibe). Und drei Kühlschränke. Du siehst, Energiesparen ist meine große Leidenschaft 😉

  8. Nachgebacken: Kleiner Pflaumensandkuchen

    Eigentlich sind wir zum Wochenmarkt gefahren, um Skirschen fr eine Kirschtorte zu kaufen. Da es kurz vor Marktende war, sanken die Preise drastisch und so verirrten sich noch 10 Pfirsiche und ein paar Pflaumen in meinen Einkaufskorb, …

  9. Du kannst Dich gerne mal in unserer Küche einsperren… 😉
    Beim Vernichten der Ergebnisse wären wir ganz fleißig! Mir fehlt gerade noch die Energie, dabei wäre ein Kuchen schön.

  10. Huch bist du fix! Das Buch ist zwar schon hier, hab aber noch nix daraus gebacken (dafür eben die letzten Johannisbeeren gepflückt und mit einer Quark-Buttermilch-Sahne-Creme in einen Biskuitboden eingesperrt). Ich weigere mich noch, Pflaumen wahr zu nehmen, die sind so herbstlich. Obwohl, wenn ich die Blätter auf unserem Rasen so sehe… 🙁 Schnief, ich will doch erst mal Sommer ohne Regen!

  11. Also das mit dem Umdrehen mache ich schon immer so …
    Kannst du dir erklären, wie sich Plaumen auf dem Wochenmarkt bei mir selbst eingepackt haben? Jetzt „muss“ ich den Kuchen backen, einfach schrecklich

  12. Kein Wunder, dass dir das gefällt. Das Brotrezept ist von dir 🙂
    Der gute Bernd wollte unbedingt auch mal hier gebacken werden. Voller Erfolg, kann ich dir sagen, das Brot ist der Hammer! Wird heute oder morgen gebloggt.
    Den Pflaumenkuchen mit der Sandmasse kann ich aber auch wärmstens empfehlen. Durch den Honig hat der Teig einen ungewöhnlchen Geschmack. Gefällt uns sehr gut.

  13. Wow….was war denn da für ein fleissiges Bienchen am Werk…ich bin platt!!
    Der Kuchen sieht mega-lecker aus und Brot und Hörnchen hast du auch noch gebacken…toll!
    (ich hab zumindest die Hörnchen geschafft 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.