Gebackenes Eierschwammerl (M)

Eierschwammerlteig

Manchmal passieren überraschende Dinge. Eigentlich wollte ich Kuchen backen.

Aber plötzlich war es ein Schwamm.

Eierschwammerl und Centstück

Ein flacher, feinporiger Schwamm, der nach viel zu festem Eierkuchen schmeckt. Eierschwammerl halt.

 Eierschwammerl, gebacken

!!!!!ICH WOLLTE BISKUIT!!!!!

Herrschaftszeitenkruzifünferleinerl*sakranochamoal!!!!

*Nathalie von Cucina Casalinga wies mich auf einen schwerwiegenden Fall von Falschfluchen hin. Natürlich muss es heißen …kruzieinerl…. Danke für den Hinweis.

25 Antworten auf „Gebackenes Eierschwammerl (M)“

  1. …und das ist es was ich an der kochenden Bloggerwelt liebe. Nämlich sich eingestehen und das auch anderen mitzuteilen, wenn mal etwas schief läuft. Da sollten sich meine Kollegen mal ein Beispiel nehmen.
    LG Andy 😉

  2. Ja, das war wirklich der 13. Ein Brot total misslungen, Rosinenstütchen flach wie Flundern und dann auch noch der Biskuit… ich war abends feddisch. Eigentlich sollte der Boden über Nacht auskühlen, damit ich ihn gestern füllen und dekorieren konnte. Ich war so genervt, dass ich gestern lieber um 5.00 Uhr aufgestanden bin, um mit frohem Mut wieder anzufangen. Da klappte dann alles wie am Schnürchen.
    So, jetzt fahren wir nach MG – bis bald!

  3. Das war der Tag der Pleiten. Ich habe wahrscheinlich die Ei-Zucker-Masse nicht lange genug gerührt – s. Antwort auf Kommentar von Christina. Das Rezept war sowieso nicht so toll, geschmacklich aber sehr gut. Zum Glück habe ich die Geburtstagstorte für meinen Vater vorher probegebacken, da konnte ich gestern und vorgestern noch ein paar Änderungen vornehmen. Ich schreibe Sonntag oder Montag einen Beitrag dazu. Jetzt kann ich nix veröffentlichen, weil mein Vater hier ab und an mitliest. Liebe Grüße!

  4. Jaaa, eigentlich klappt das ja auch immer. Und so Helferlein kaufe ich nicht so gerne, wenn es auch anders geht. Bei diesem Rezept wird zuerst Ei mit Zucker sehr schaumig geschlagen, dann kommt das Mehl hinzu und dann – flüssige Butter. Das ist mir sehr suspekt, hat aber beim Probebacken und beim Backen nach dem Unfall tatsächlich geklappt. Beim Desaster fiel die Eimasse nach Zugabe der Butter komplett in sich zusammen. Habs aber trotzdem gebacken. Wie das endete, weißt du ja ;-))

  5. Nee, der ist süß. Das ginge nur in Milchsuppe oder so. Mein Mann meinte, als Grundlage für Trifle. Aber irgendwie schmeckt der Schwamm so komisch, ich glaube, der taugt wirkich nur noch zum Peeling 🙂

  6. Na, immerhin habe ich Mangoldlasagne hergestellt, die tatsächlich geschmeckt hat. Danke für die Inspiration! Wie Biskuit auszusehen hat, werde ich in den nächsten Tagen darlegen.

  7. Liebe Schnuppschnuess, ich kann es mir nicht verkneifen, dir mitzuteilen, dass ich für bzw. gegen solche Fälle ein idiotensicheres (sic!) Biskuitmehl kaufe, zu dem ich je ein Ei und 20ml Wasser /1oog gebe – das war´s. So was wie auf deinen Bildern kenne ich nicht (:
    Viele Grüße von Christina, die sich freut, wenigstens ein einziges Küchendesaster noch nicht erlebt zu haben…

  8. Was, kein Fünferl als Maßstab? Wie man sich, trotz Brille, täuschen kann :-).
    Wie wäre es mit Suppeneinlage oder ging das auch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.