Zwetschgentarte mit Marzipansauce (M-TM)

Zwetschgentarte, komplett

Wie groß dürfen kleine Kuchen höchstens sein? So groß, dass zwei Esser einen Kuchen auf einmal verputzen? Wenn dem so ist, dann ist dies ein Beitrag für Hedonistins Dauerevent

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Nach einer fünfstündigen Cache-Tour heimgekehrt, hatte ich keine große Lust mehr auf ausgedehnte Backaktionen. Blätterteig lag noch im Kühlschrank, Zwetschgen waren noch da und Marzipan lieben wir. Deshalb war die Tarte unser. Gefunden in einem GU-Buch, aus dem ich noch nie etwas zubereitet hatte. Das schreit ja förmlich nach dem nächsten Dauerevent : DKduW!

Und wir schreien nach mehr. Der Kuchen schmeckte ungewöhnlich und hinreissend.

Zwetschgentarte mit Marzipansauce, Stück

Allerdings war die Original-Backanleitung, die man auch bei den Küchengöttern findet, ein wenig missverständlich. Die Pflaumen werden in Ahornsirup und Orangensaft gebadet. Danach sollen die Zwetschgen auf dem Blätterteig verteilt werden. Ich kann nicht sagen, ob die Flüssigkeit ebenfalls mitgebacken werden soll, rate jedoch dringend davon ab. Auch ohne diese Flüssigkeit, die ich habe abtropfen lassen, wird der Kuchen saftig. Ich habe noch übrig gebliebene Brösel verwendet, die einer misslungenen, an dieser Stelle noch ungebeichteten Mürbebodenbackaktion entsprangen. Am Ende hatten wir ein zwei Stücke knusprigen Pflaumenkuchen verspeist, der mit der Marzipansauce zusammen einfach köstlich war. Leider war die Form zu klein. Beim nächsten Mal mache ich die doppelte Menge.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgentarte mit Marzipansauce (M)
Kategorien: Kleiner Kuchen, Zwetschgen, Marzipan, Blätterteig
Menge: 1 Rechteckige Form, 20×32 cm

Zutaten

H FÜR DIE TARTE
1 Platte   Blätterteig, frisch, 270 g
750 Gramm   Zwetschgen
1 Prise   Salz
1/2     Bio-Orange
60 Gramm   Ahornsirup
      Zerbröselte Löffelbiskuit oder andere Plätzchen
H FÜR DIE SAUCE
100 Gramm   Marzipan-Rohmasse
150 Gramm   Sahne
40 Gramm   Amaretto
1 Prise   Salz

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Cornelia Schinharl, "Die echte Jeden-Tag-Küche"
  GU – ISBN 978-3-8338-0834-0
  Erfasst *RK* 06.09.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 200° C vorheizen. Blätterteigplatte mit Backpapier in die Backform legen.

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Zwetschgen in Schnitze schneiden. Die Orangenhälfte heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben, den Saft auspressen. Die Zwetschgen mit der Orangenschale und dem -saft, Salz sowie dem Ahornsirup mischen. Die marinierten Zwetschgen in ein Sieb schütten und abtropfen lassen. Brösel auf den Blätterteig streuen, Zwetschgen darauf verteilen.

Die Tarte im Ofen (Mitte) etwa 30 Min. backen. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und lauwarm abkühlen lassen.

Inzwischen die Marzipan-Rohmasse grob zerkleinern, mit Sahne, Amaretto und Salz im Thermomix 10 Sekunden/Stufe 6 zerkleinern.

Die Tarte in Stücke teilen und auf Tellern verteilen. Mit der Marzipansauce garniert servieren.

Anmerkungen, Jutta: die Tarte schmeckt köstlich, vor allem mit der Sauce. Allerdings rate ich dringend davon ab, genau nach Originalrezept vorzugehen. Wenn man die Pflaumen ohne Brösel auf den Blätterteig gibt, womöglich noch zusammen mit der kompletten Flüssigkeit, dann wird das garantiert ein Fiasko. Das modifizierte Rezept ist aber toll und wird wiederholt.

=====

11 Antworten auf „Zwetschgentarte mit Marzipansauce (M-TM)“

  1. Ja, die Pflaumen könnten sogar vor dem Lauf in die Marinade geworfen werden und die Marzipansauce kann man auch schon vorbereiten. Dann geht es noch schneller.

  2. Ich habe sie mit einem Rest Zwetschgen und einer Mango in den Thermomix geworfen und Konfitüre daraus gekocht.
    Diese Sirupgeschichte hört sich nicht schlecht an. Möglicherweise ein wenig dominant, aber einen Versuch ist es bestimmt wert.
    Ich hatte auch schon daran gedacht, ein wenig Puddingpulver zur Flüssigkeit zu geben, um diesen Ansatz mit den Pflaumen zu backen. Vielleicht Pudding mit Mandelgeschmack… könnte ich mal ausprobieren.

  3. Ganz erstaunlich – so eine große Form, und dann kommt nur so ein kleinwinziger Kuchen raus. 🙂
    Was hast du mit der Marinade gemacht? Ob frau die zu Sirup einkochen und nebst Marzipan zum fertigen Kuchen servieren kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.