Kartoffelgratin aus dem Crockpot

Flämisches Biergulasch und Kartoffelgratin_bearbeitet-1

Als Beilage zum Flämischen Biergulasch gab es Kartoffelgratin. Und zwar aus dem Crockpot, was ich zunächst sehr befremdlich fand.

Ich bin überhaupt kein Fan von Kartoffelgratin aus rohen Kartoffeln. Das Garen ist mir noch nie so gelungen, dass man das Ergebnis als perfekt hätte bezeichnen können. Harte Kartoffelstücke in einer komischen Sahnesauce sind nicht das Maß aller Dinge.

Kartoffelgratin (CP), komplett

Deshalb bin ich erstaunt, dass ich dieses Rezept überhaupt ausprobiert habe. In einem sympathischen Forum für Thermomixverrückte und VerwenderInnen anderer Helferlein wie Crockpot und Konsorten gefunden, sprach mich die Anleitung jedoch sofort an. Auch die vielen positiven Rückmeldungen bestärkten mich darin, es noch einmal (dann ist aber wirklich Schluss – endgültig – einmal noch, ehrlich!) mit rohen Kartoffeln und Crocky zu versuchen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Das Ergebnis war einfach perfekt*. Sechs Stunden langsam vor sich hinblubbernd, strebte das Gratin, das eigentlich keins ist, der Vollendung entgegen. Die Kartoffeln waren "auf den Punkt" gar (ich kann es nicht mehr hören, deshalb schreibe ich es lieber),  nicht zerkocht, gut gewürzt, der Käse an der Oberfläche schön gebräunt – ich hörte die Englein im Gratinhimmel singen.

Kartoffelgratin (CP)

Ab sofort werden in Sachen "Rohe Kartoffelscheiben in Käse-Sahne-Sauce gegart" keine Experimente mehr gemacht. Des g'hört so.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelgratin (CP)
Kategorien: Beilage, Kartoffeln, Käse, Sahne
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln ("Reichskanzler", mehlig kochend)
200 Gramm   Sahne
100 Gramm   Vollmilch (beim nächsten Mal 50 g mehr verwenden)
5 Gramm   Salz
5 Gramm   Gemüsebrühe, gekörnt
0,1 Gramm   Muskat
0,1 Gramm   Pfeffer, schwarz
1/2     Knobizehe, gepresst
150     Emmentaler
150     Gouda, jung

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Virus Culinarius, Userin "Salsa Picante"
  http://www.virusculinarius.de/forum/showthread.php?t=996&
  highlight=kartoffelgratin
  Erfasst *RK* 13.12.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln schälen und auf der Maschine in 3 mm dicke Scheiben schneiden.

Gefrorenen Käse im TM 15 Sekunden / Stufe 10 zerkleinern. 150 g zur Seite stellen.

Die restlichen Zutaten miteinander vermischen. Mit den Kartoffeln in den ungefetteten, kleinen Crockpot geben, alles gut miteinander vermengen. Restlichen Käse aufstreuen

6 Stunden auf LOW garen.

Anmerkungen, Jutta:

Schmeckt total super und macht kaum Arbeit.

Susanne "Salsa Picante" rät: "Bei einem vollen 6,5 l Crock Pot (ca. 3fache Menge), koche ich das Gratin 5 Stunden auf High."

=====

Um den Kartoffeln eine Freude zu machen, gibt es beim nächsten Mal Hering dazu.

*Einen Hauch mehr Flüssigkeit hätten sie eventuell, vielleicht, möglicherweise vertragen können, aber da bin ich mir nicht sicher, das muss ich beim nächsten Mal ausprobieren.

14 Antworten auf „Kartoffelgratin aus dem Crockpot“

  1. „Ein sympathisches Forum für Thermomixverrückte“ , lach, das kannte ich noch gar nicht – ich kenne nur das andere (unsympathische) für Thermomixverrückte, wo sie sie alle Referenzen auf das Crockybuch konsequent rauslöschen 🙂 Das Gratin muss ich auch dringend probieren!

  2. Jutta, du hast mich mit deinem Kartoffelgratin dazu animiert, heute Schichtkraut (Weisskohlblätter abwechseln mit gewürztem Hackfleisch geschichtet und obendrauf Creme fraiche und geriebenen Käse)im Crockpot zu machen. Das war echt Klasse, mache ich jetzt nur noch so.

  3. Ich habe eine wahren Schatz von einem Mann. Der sagt immer: „Kauf dir doch mal was Schönes.“ und ich kann ihm so schlecht was abschlagen :-)) Den Thermomix habe ich im TV schon ganz oft in Restaurant-Küchen gesehen. Das Ding ist einmalig. Ich habe vorgestern drei Dipps, zwei Buttersorten, Gebäckteig und Kinderpunsch darin hergestellt. Der ist wirklich sein Geld wert! Bei Lecker gibt es ein Gewinnspiel, da kann man einen TM gewinnen. Mach‘ mal mit, vielleicht ist dir ja das Glück hold:
    http://www.lecker.de/magazin/gewinnspiele/rubrik-gewinnspiele/

  4. du machst mich ganz verrückt, mit deinen vielen küchenutensilien…crockypot…manzfred…ich musste schon einen krieg führen, für die kitchen-aid….stell dir mal vor, was passiert, wenn ich hier die broschüre vom thermomix oder so auslege….o weia…ich beneide dich
    liebe grüße aus dem rheinland

  5. Super Jutta, das Rezept gefällt mir gut. Werde ich demnächst ausprobieren. Vielleicht noch ein paar Schinkenwürfelchen dazwischen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.