Ofenpfannkuchen mit Äpfeln – Frittata al forno con le mele

Ofenpfannkuchen mit Äpfeln 

 

Es kann schon mal vorkommen, dass mich eine kurzfristige Koch- und Backhemmung befällt. Da muss es dann schnell gehen, wenn etwas Essbares auf dem Teller sein soll.

Eine wunderbare Quelle der Inspiration war diesmal die neue Ausgabe meiner Lieblingszeitschrift "La Cucina Italiana". Die habe ich abonniert, lese sie begeistert, koche aber so gut wie nie daraus. Einmal schon, das war ein Reinfall. Könnte ich vielleicht morgen mal der geschätzten Leserschaft vorstellen.

Heute aber seht ihr einen rasant zubereiteten Apfelpfannkuchen in fluffig-köstlicher Ausprägung. Ein Gedicht, wie es in der Kochzeitschrift steht.

Die Zutaten werden vorbereitet, in eine Auflaufform gefüllt,

Ofenpfannkuchen, vorher

dann gebacken, mit Puderzucker bestäubt und feddisch. Ich habe den Auflauf im Miele Combi bei 200° C und 85% Feuchte 15 Minuten gebacken. Perfekt!

Ofenpfannkuchen, gebacken

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: FRITTATA AL FORNO CON LE MELE – Ofenpfannkuchen mit Äpfeln
Kategorien: Dessert, Italien
Menge: 4 Portionen

Zutaten

250 ml   Milch
80 Gramm   Butter (Jutta: nur etwas zum Anbraten verwendet)
60 Gramm   Zucker
40 Gramm   Mehl
4     Äpfel
4     Eier
      Puderzucker
      Salz

Quelle

  La Cucina Italiana 2/2010
  Erfasst *RK* 01.02.2010 von
  J. K.

Zubereitung

Die Äpfel schälen und achteln. Die Apfelspalten in 50 g Butter und der Hälfte des Zuckers eine Minute in der Pfanne anbraten, und dann zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen. Die Apfelspalten eng nebeneinander in eine Auflaufform legen, die restliche Butter in Flöckchen darüber geben. Aus den Eiern, Milch, Mehl, dem restlichen Zucker und einer Prise Salz einen flüssigen Teig rühren. Den Teig über die Äpfel gießen und die Form bei 200°C 12-15 Minuten in den Backofen stellen. Den fertigen Ofenpfannkuchen mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren.

Anmerkungen, Jutta: Miele DGC, Combi, 200° C, 85% Feuchte, 15 Minuten Sehr fluffig, tolles Rezept. Ich habe viel weniger Butter verwendet.

=====

22 Antworten auf „Ofenpfannkuchen mit Äpfeln – Frittata al forno con le mele“

  1. Hhmmm…
    Ich hab’s auch im Dampfbackofen gemacht, aber nach ’ner Viertelstunde sah’s noch sehr blass und ängstlich aus und nach weiteren 15 Minuten Ober- und Unterhitze hatte der „Pfannkuchen“ zwar die richtige Farbe, schmeckte aber eher wie Rührei mit Äpfeln…
    Da kann man noch dran arbeiten…

  2. Muss ich morgen unbedingt machen! Und für den Mann mache ich Spargelcremesuppe aus Resten 🙂 Gleich mal gucken, ob du da auch ein Rezept für hast! Ich lerne ja gerne von den Meistern 😉

  3. Naja, nicht so begeistert, mit den Mengenangaben (ausser den Äpfel ich hatte nur 1,5 aber sehr große bis die Auflaufform gefüllt war) dauerte es ca ne halbe Stunde und war auch mehr ein Apfelomelette als ein Pfannkuchen.
    Muss noch getuned werden

  4. Wow, dieses Rezept ist einfach der Hammer!! Ich habe es ausprobiert und es den Tag danach direkt für meine Freundinnen wiederholt. Die waren genauso wie ich, super begeistert! Danke…echt einer toller Tipp!

  5. @Magdi: ach ja – stimmt, an die Äpfel hatte ich gar nicht gedacht.
    @karin: und ist so schnell gemacht.
    @bolli: ich spreche leider kein Spanisch 😉
    @Ingrid: gut, gell?
    @Kochschlampe: da kann ich nur zustimmen
    @Evi: mach‘ mal, lohnt sich
    @Sivie: ich habe in neuen Jahr schon reduziert. Zwei Kochzeitschriften kaufe ich nicht mehr und bin bisher stark geblieben.
    @Buntköchin: soll ich dir verraten, dass ich zurzeit den Grundsätzen der Gewichtswächter verfallen bin? Da könntest du auch noch petzen :-)) Ich schicke dir das Zeug gerne, aber bis das bei dir ist, kannst du das schon mindestens 10 x gegessen haben (und mindestens zwei Kilo schwerer sein). Ja, die Österreicher mit ihren Mehlspeisen – eigentlich müsstest du mir eine Portion schicken, damit ich vergleichen kann :-))

  6. Yum, Yum, sieht genial aus und schmeckt auch sicher genial. So etwas darf man eigentlich nur in Österreich essen. Das Land der Figurfallen. Auch wenn es italienisch ist, wir haben also ein Vorrecht darauf! Also los, schick mir die ganze Form mit einem Botendienst, sonst zeige ich dich bei der Genuss-Polizei an!

  7. Ich wollt ja schon seit langem Apfelpfannkuchen machen, aber diese Variante aus dem Ofen sieht noch viel leckerer aus. Fest eingeplant fürs Wochenende:-)

  8. @ALLE: Das Rezept ist eigentlich für einen Standardofen. 200° C / Ober- und Unterhitze / 12-15 Minuten.
    @Rebecca: geht echt schnell, da währt das Geschrei nicht lange.
    @Eva: ich tausche gegen Speckpfannkuchen.
    @Petra: welches, welches, welches???? Ich habe auch eins, da stehe ich total auf dem Schlauch. Pfannkuchen gibt es, glaube ich, bei Kathi 🙂
    @Robert: seriös? Ich muss doch sehr bitten!
    @Noemi: s. ganz oben.
    @Kathi: ich glaube, deine Mutter kommt zu Besuch – sie will auch Pfannkuchen.
    @Milliways: und zum Runterspülen pangalaktischen Donnergurgler
    @Claus: mein erster Nachmachversuch aus einem der Hefte sah gut aus, schmeckte aber mies. Ich blogge das bald, vielleicht heute. Da fällt mir ein, ich habe noch etwas nachgemacht, das auch nicht so toll war. Pff, hatte ich vollkommen verdrängt.

  9. ach – Ihr mit euern tollen Öfen… 😉
    Sieht aber verdammt lecker aus, ich liebe Pfannkuchen, das ist überhaupt eine Idee, ich habe schon wieder hinter mir jemanden stehen, der drängelt und schreit nach Hunger!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.