Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen (M)

Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen, komplett (M)

Heute war LECKER-Tag:

– Zeitschrift Mai lesen

– entdecken, dass "Monsieur, der Hummer und ich" dort als Geschenk zum Muttertag empfohlen wird

– lachen

– mir Gedanken machen: ich gehöre anscheinend nicht mehr zur LECKER-Zielgruppe, schließlich bin ich eine Mutter, der das Buch gefällt. Allerdings bin ich auch Tochter mit einer Mutter, die mit dem Buch nix anfangen könnte, wenn sie es von mir geschenkt bekäme

– nicht mehr lachen

– Stevan eine Mail schreiben

– LECKER-Newsletter lesen – 3000 neue Rezepte

– anschauen

– Rezept für Apfelkuchen entdecken

– in den Keller laufen

– alles da

– Kuchen backen

– Kuchen essen

– LECKER!!!!!

Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen, Anschnitt (M)

– Facebook lesen

– Cres sucht Rezept

– Rezept schreiben

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen (M)
Kategorien: Rührteig, Kokos, Obst
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H TORTE
5 mittl.   Äpfel
125 Gramm   Margarine
100 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
1 Pack.   Vanillin-Zucker
2     Eier (Größe M)
200 Gramm   Mehl
50 Gramm   Kokosraspel
2 Teel.   Backpulver
100 ml   Kokosmilch
H DEKORATION
2-3 Essl.   Kokosmilch
100 Gramm   Puderzucker
      Kokoschips zum Verzieren
      Fett und Mehl für die Form

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: LECKER Onlineportal
  http://tinyurl.com/y5ytyfr
  Erfasst *RK* 15.04.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Margarine, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit der KitchenAid weiß cremig aufschlagen. Eier nacheinander zugeben und unterrühren.

In der Zwischenzeit Äpfel schälen, halbieren und die Kerngehäuse entfernen. Apfelhälften fächerartig einschneiden.

Sobald der Rührteig eine homogene Konsistenz aufweist, 100 ml Kokosmilch unterrühren. Mehl,Kokosraspeln und Backpulver mischen und schnell mit einem Löffel unterziehen, dabei so wenig wie möglich rühren.

Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestreute, flache Bundform mit abnehmbarem Rand füllen (eine normale Springform geht natürlich auch), glatt streichen. Mit den Äpfeln belegen.

Manzfred auf 150° C herunterschalten.

50 Minuten backen, Ofentür kurz öffnen, um Dampf abzulassen, weitere 10 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Aus dem Backofen nehmen, Rand lösen und auskühlen lassen.

Die Restwärme des Ofens nutzen, um die Kokoschips zu rösten. Öfter kontrollieren, da die Chips schnell verbrennen.

Für den Guss Puderzucker und 2-3 EL Kokosmilch glatt rühren, in Streifen über den Kuchen verteilen. Mit Kokoschips verzieren.

Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Wartezeit 1 Stunde. Pro Stücke ca. 1210 kJ, 290 kcal. E 4 g, F 14 g, KH 37 g

Anmerkungen, Jutta: sehr gut und saftig. Recht süß durch den Zuckerguss, stört aber nicht. Empfehlenswert und ungewöhnlich durch den Kokosgeschmack.

=====

– FERTIG!

12 Antworten auf „Versunkener Apfel-Kokos-Kuchen (M)“

  1. ALso der ist optisch mal was anderes. Apfel-Kokos ist immer eine gute Kombination. Welche Apfelsorte würdet Ihr dafür empfehlen?

  2. Er kam mir auch gelegen, weil ich von Weihnachten noch Kokosraspeln vorrätig hatte und ich endlich das ganze Gesumms mal aufbrauchen will. Na, für zwei, drei Kuchen reicht es noch locker, was da so rumliegt.

  3. Ich back ja eher weniger Kuchen, aber wenn dann häufig Apfelkuchen. Kokos dazu kann ich mir sehr gut vorstellen. Für den nächsten Backanfall merk ich mir das mal 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Marcel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.