Wieso heißt die Plockwurst Plockwurst?

Es interessiert mich wirklich. Ich habe nachgeschaut, aber keine Antwort gefunden. Falls es Jemand weiß, ich freue mich über eine Aufklärung.

Bis es soweit ist, hier eine kleine Auseinandersetzung mit dem Wurstbrot an sich:

16 Antworten auf „Wieso heißt die Plockwurst Plockwurst?“

  1. Warum die Plockwurst heißt, wie Sie heißt, habe ich mich auch schon seit meiner Kindheit gefragt. Ich werde den Blog auf jeden Fall weiter verfolgen, in der Hoffnung, dass sich das Mysterium endlich aufklärt ; )

  2. Der Malmsheimer tritt öfter in der Anstalt auf, aber diesmal war er besonders lustig. Wir haben uns derart gekrinkgelt, mir liefen auch die Lachtränen über das Gesicht. Egidius Plock, ich konnte nicht mehr. So kam auch der Plockeintrag (hihihi) zustande, weil wir andauernd „Egidius Plock“ sagten und uns ausgeschüttet haben. „Sag mal, Egidius Plock, hat der nicht neben der Plockwurst auch noch den Schreibplock erfunden?“ „Nein, das war der, der neulich an einer Plockade teilnahm und dabei die Plockschokolade erfand.“ Es nahm kein Ende und wir lagen unter dem Tisch.

  3. Oh, das tut mit aber leid – ich mag solche Würste sehr gerne, am liebsten so, wie der Hausmeister oben das beschreibt. Graubrot (noch besser Schwarzbrot), „Gutebutter“ – ein Wort – und ordentlich Wurst. Am schönsten ist ja, wenn man sich die Scheiben gleich von der ganzen Wurst schneiden kann. Dann sind sie nicht so dünn 🙂
    Danke für’s Nachgucken, da schwirren ja diverse Möglichkeiten für die Namensgebung herum. Interessant!

  4. Also, mir ist egal, wieso Plockwurst Plockwurst heißt. So etwas esse ich nicht:)
    Aber der Jochen Malmsheimer ist göttlich. Habe gerade Tränen gelacht.
    Danke für’s reinstellen. Ich kannte den noch gar nicht!
    LG, mehdi

  5. Das ist aber ein schöner Link – ich kann mich gar nicht trennen von den Lebensgeschichten, vielen Dank dafür! Weißt du noch, was du am 18.11.2005 gemacht hast?

  6. Gut, dass ich das Zuhause gelesen habe und nicht unter Menschen – ich habe einen derartigen Lachanfall gehabt, ich schmeiss mich immer noch weg. Um es mit Malmsheimer zu sagen: „Was hat die Frau bloß?“

  7. Alles falsch! Der Erfinder der Wurst wußte genau, daß der Name mal Thema in nem Foodblog wird. Da es damals aber noch keine Blogs gab, hat er´s falsch geschrieben. Eigentlich heißt die Plockwurst Blogwurst…

  8. Ich glaube, Plockwurst habe ich noch nie gegessen. Bei meinen Eltern gab es sie nicht und wenn ich sie woanders vorgesetzt bekam, sah sie nie so lecker aus. Der Duden ist der selben Ansicht wie die Kochschlampe. Abgesehen von der deutschen Plockwurst findet sich bei Wiki nur ein einziger weiterer Eintrag zur selben Sache, nämlich die niederländische Plokwurst.

  9. Ja, auch nicht schlecht! Das könnte auch stimmen.
    Mein Mann und ich haben das am Mittwoch im TV gesehen und haben so gelacht, dass wir die Hälfte nicht verstanden haben. Aber dafür hat man ja heutzutage Helferlein im Netz.

  10. Diese Erklärung scheint viel nahe liegender, ähnlich den Königsberger Klopsen kam die Wurst aus der polnischen Stadt Plock… (stelle mit jedenfalls vor, dass es stimmen könnte…)
    guckst Du hier:
    http://de-bug.de/musik/2690.html
    Hauptsache, dass man nicht so herumwettern muss wegen dem Wurstbrot… habe schön gelacht… Recht hat er ja… 😉

  11. Jau, und so ne Plockwurst ist ja auch ganz schön hart, mit der Erklärung kann ich was anfangen. Lustig, dass die Info von einer Vegetarierin stammt, hihihi. Ich habe gerade Visionen von Plockwürsten als Gartenzaun, muss ein Hungerast sein.

Schreibe einen Kommentar zu Heidi, die II. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.