Nachgemacht: Fettuccine mit Erbsen, Spargel und Pancetta

Fettuccine mit Erbsen, Spargel und Schinken

 
Bevor die Spargelsaison Geschichte ist, hier noch ein grandioses Rezept, das Petra von Chili und Ciabatta vorgestellt hat.

Nudeln und Spargel kombiniert, das las sich sehr seltsam, aber da Petra das Gericht lobte und ich neugierig war, habe ich es schnellstmöglich nachgekocht. So ungefähr jedenfalls.

Statt des grünen Spargels nahm ich weißen, der aber viel länger braten musste als der grüne, das hatte ich nicht bedacht. Beim nächsten Mal würde ich den Spargel kurz im Dampfgarer vorgaren. Pancetta hatte ich nicht im Hause, deshalb wurde stinknormaler roher Schinken verwendet. Die Nudeln waren irgendwelche von De Cecco, meiner Lieblingsnudel, wenn es schon gekaufte sein müssen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fettucine mit Erbsen, Spargel und Pancetta
Kategorien: Nudel, Gemüse, Käse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

160 Gramm   Fettucine; breite Bandnudeln
50 Gramm   Pancetta; oder Bacon, in Streifchen
1 Essl.   Olivenöl
300-500 Gramm   Grüner Spargel*; geputzt; in Stücke von 2-3 cm
      — geschnitten
150 Gramm   TK-Erbsen (nicht aufgetaut) oder frisch gepalte
      — Erbsen; 1 Minute blanchiert
1/2 Bund   Frühlingszwiebeln; in Ringen, helle und dunkle
      — Teile getrennt
1     Knoblauchzehe; fein gehackt
4 Essl.   Frisch geriebener Parmesan
50 ml   Sahne
1     Bio-Zitrone: Schale abgerieben
1/2-1 Essl.   Zitronensaft; frisch gepresst
2 Essl.   Gehackte Petersilie
2 Essl.   Basilikum; in feinen Streifen
H SOWIE
      Parmesan; zum Bestreuen

Quelle

  modifiziert nach
  Bon Appetit
  May 2010
  Erfasst *RK* 20.05.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Gesalzenes Nudelwasser aufsetzen. Die Nudeln nach Anweisung bissfest garen, abschütten, dabei etwas Nudelwasser auffangen und die Fettucine wieder zurück in den Topf geben.

Währenddessen den Speck im Olivenöl knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Spargel ins Bratfett geben und etwa 5 Minuten rührbraten. Nun die Erbsen und das Helle der Frühlingszwiebeln und den Knoblauch zugeben und weitere 3 Minuten mitbraten, das Gemüse soll gerade eben gar sein. Salzen und pfeffern.

Die Gemüsemischung, das Dunkelgrüne der Frühlingszwiebeln, den Parmesan, Zitronenschale und -saft, Sahne, 2-4 El vom Nudelkochwasser sowie die Hälfte der Kräuter zu den Nudeln geben und alles gut vermischen, nach Bedarf noch mehr Nudelwasser zugeben. Nochmals abschmecken, dann alles in eine vorgewärmte Schüssel geben, mit dem knsuprigen Speck, den restlichen Kräutern und etwas Parmesan bestreut servieren.

Anmerkung Petra: wunderbare Kombination, die zitronige Note macht sich prima darin.

*Im Original waren 280 g Spargel vorgesehen, ich habe einen ganzen Bund verwendet, was nicht direkt ein Fehler war.

Anmerkungen, Jutta: hat uns ebenfalls toll geschmeckt. Weißen Spargel eine bis zwei Minute im Dampfgarer vorgaren, dauerte ziemlich lange, bis er einigermaßen essbar war.

Nachgemacht: 26.05.2010

=====

Es hat sich gelohnt, dieses Nudel-Spargel-Zitronen-Gedicht ist richtig köstlich und wird hier ein Dauergast auf dem Teller werden.

Danke für das schöne Rezept!

9 Antworten auf „Nachgemacht: Fettuccine mit Erbsen, Spargel und Pancetta“

  1. Ich hatte neulich einen lauwarmen Spargelsalat- war auch gut. Und dann muss ich noch den mit Parmaschinken umwickelten und dann paniert und gebratenen Spargel machen und dann muss ich noch……. Hihi, die Spargelsaison war dieses Jahr viel zu kurz.

  2. Klasse! Ich ringe noch mit mir, ob ich das Kilo Spargel, das im Keller liegt, auch noch mal so zubereite oder lieber ein anderes Rezept ausprobiere, bevor die Saison zuende ist. Ist ja nicht so, als hätten wir keine Rezepte, gell?

  3. Freut mich, dass es geschmeckt hat!
    Bei Erbsen habe ich Probleme, wenn ich mehlige erwische – die mag ich gar nicht. Seit ich welche nehme, die garantiert innerhalb von 2 1/2 Stunden nach der Ernte eingefroren wurden, ist mir das aber erfreulicherweise nicht mehr passiert.

  4. Jutta, glaubst Du das, wir kochen synchron ;o)! Genau das habe ich gestern mit unseren ersten zarten lieblichen Erbsen auch gekocht – allerdings mit selbstgemachten breiten, kurzen Bandnudeln! Superlecker! Das gibts jetzt jeden Frühling, da kann ich mich Dir nur anschließen!

Schreibe einen Kommentar zu BrigitteT Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.