Nachgemacht: Süßkartoffelstrudel (M)

Süßkartoffelstrudel - Nachschlag

Wenn ich das Rezept für den Süßkartoffelstrudel einfach nur irgendwo gelesen hätte, niemals wäre ich auf die Idee gekommen, das nachzubasteln. Es las sich in meinen Augen recht exotisch und Schinken mit Süßkartoffeln zu kombinieren fand ich schräg.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süsskartoffelstrudel
Kategorien: Gemüse, Backen, Vorspeisen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Süsskartoffeln
250 Gramm   Rohschinken (Petra: 175 g)
2     Zwiebeln
3 Essl.   Erdnussöl
2 Essl.   Milder Curry
      Curry Madras zum Abschmecken
      Salz
      Zitronenpfeffer
2 Blätter   Strudelteig ausgewallt, 60 g
180 Gramm   Saurer Halbrahm oder Crème fraîche

Quelle

  Saison-Küche, 06/2006
  Erfasst *RK* 02.08.2007 von
  Marie-Isabelle Bill

Zubereitung

1 Süsskartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in reichlich Wasser weich kochen. Abgiessen und abkühlen lassen. Rohschinken in Streifen schneiden. Zwiebeln hacken, in 1 EL Öl andünsten. Rohschinken beigeben. Süsskartoffelwürfel beigeben. Alles kurz anbraten. Curry beigeben. Mit Curry Madras, Salz und Zitronenpfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

2 Backofen auf 220 °C vorheizen. Ein Küchentuch ausbreiten. 1 Blatt Strudelteig darauf legen. Mit 1 EL Öl bepinseln und mit etwas Curry Madras bestreuen. Mit dem zweiten Blatt Strudelteig decken und die Süsskartoffelfüllung darauf verteilen. Sauerrahm darauf verteilen. Teigränder seitlich 5 cm einschlagen. Strudel mit Hilfe des Tuchs satt einrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit restlichem Öl bepinseln. In der Ofenmitte ca. 30 Minuten backen.

Mit Salat als kleine Mahlzeit servieren oder als Beilage zum BBQ.

BILLI:

Ist allseits auf Gegenliebe gestossen – und sooo aufwändig ist das gar nicht. Ich habe einen scharfen Curry verwendet, aber das ist Geschmackssache. Als Beilage beim BBQ hat er Furore gemacht. Wird auch bestens zum Truthahn passen….

Anmerkung Petra:

Sehr lecker! Mein Strudelteig war dicker, dann evtl. nur eine Schicht verwenden. Reicht für 3(-4) als Mittagessen mit einem Salat, ich hatte Brokkoli-Tomaten-Salat dazu gemacht.

Zubereitungszeit ca. 35 Minuten + ca. 20 Minuten abkühlen lassen + ca. 30 Minuten backen

Nährwerte Pro Person ca. 19g Eiweiss, 25g Fett, 14g Kohlenhydrate, 1500 kj/360 Kcal

=====

Da das Rezept aber von Petra 2008 auf ihrem Blog vorgestellt wurde und sie es ihrerseits von Billi hatte, die es schon 2007 unter die Leute brachte, ging ich mal von einer sicheren Bank aus. Bingo!

Süsskartoffelstrudel (M)
Das Rezept habe ich ein wenig verändert, zum grünen Salat gab es noch einen Quark mit einer Art Chutney aus Feigen und Senfmehl (Fertigprodukt) dazu. Das sauer-süß-scharfe Arrangement passte hervorragend, wir waren richtig glücklich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süsskartoffelstrudel (M)
Kategorien: Gemüse, Backen, Vorspeisen
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Süsskartoffeln
160 Gramm   Landschinken
2     Zwiebeln
3 Essl.   Erdnussöl
2 Essl.   Curry
      Salz
      Zitrongraspulver
      Hot & Spicy Gewürz aus der Mühle
4 Blätter   Strudelteig, Tante Fanny
150 Gramm   Crème fraîche

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original vorgestellt von
  Billi:http://kraeutersturm.typepad.com/im_hexentopf/2007/
  08/hrtetest-fr-nie.html
  und Petra:http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/
  2008/05/skartoffel-stru.html
  Saison-Küche, 06/2006
  Erfasst *RK* 02.08.2007 von
  Marie-Isabelle Bill

Zubereitung

Süsskartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in reichlich Wasser weich kochen. Abgiessen und abkühlen lassen. Rohschinken in Streifen schneiden. Zwiebeln hacken, in 1 EL Öl andünsten. Rohschinken beigeben und eine Weile mitbraten. Süsskartoffeln und Curry beigeben. Mit Salz, Zitronengraspulver und Hot & Spicy abschmecken, etwas zerdrücken, abkühlen lassen.

Manzfred auf 200 °C vorheizen.

Eine Backmatte ausbreiten. 2 Blätter Strudelteig überlappend darauf legen. Mit 1 EL Öl bepinseln und mit etwas Curry bestreuen. Mit zwei weiteren Blättern Strudelteig bedecken und die Süsskartoffelfüllung darauf verteilen. Sauerrahm darauf verteilen. Kurze Teigränder 5 cm einschlagen. Strudel von der langen Seite mit Hilfe des Tuchs einrollen. Mit restlichem Öl bepinseln und zusammen mit der Backmatte in den Manzfred schieben. 30 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta:

Super! Mit Quark aus: Quark (Dottenfelder Hof, 20%), saurer Sahne, 1 Knoblauchzehe, Salz, scharfem Feigenchutney. Dazu noch einen Salat gegessen – herrlich!

Blog 26.01.2011: http://schnuppschnuess.typepad.com/manzfred/2011/01/ nachgemacht-süßkartoffelstrudel-m.html

=====

Nachschlag gab's auch – ich konnte mich kaum bremsen.


 

10 Antworten auf „Nachgemacht: Süßkartoffelstrudel (M)“

  1. Ich habe das Rezept gestern mal ausprobiert. Als mein Mann und meine Kinder nach Hause kamen war der kartoffelstrudel so gut wie aufgegessen keine 10 Minuten hatte das gedauert (nagut gefühlte 10min 😉 )
    also von daher kann ich nur, den mache ich bald wieder!!
    Vielen Dank

  2. Die Verwendung von Blätterteig dürfte überhaupt nicht problematisch sein, kann ich mir in der Kombination sehr gut vorstellen.
    Viel Spaß beim Nachkochen, ich muss gleich mal bei den Kaktusfeigen stöbern. Der Eindruck ist vielversprechend 🙂

  3. Ich hatte diesen Teig schon seit Urzeiten im Tiefkühler – ab sofort mache ich den Strudelteig auch selber. Ich werde es zumindest versuchen. Süßkartoffeln sind bei uns auch noch nicht sooo lange auf dem Speiseplan, es lohnt sich aber wirklich, sie einmal zu probieren. Wir essen sie sehr gerne.

  4. klingt ja klasse – und wo es hier so viele Süßkartoffeln gibt?
    Meinste, man könnte das auch mit Blätterteig probieren? kann nämlich keinen Strudelteig – und fertigen gibt es hier nich.

  5. Ich hab noch nie Süßkartoffel verkocht, echt wahr. Fast nicht zu glauben. Ich bin nur von den gekauften Strudelteigen nicht begeistern, da werd ich mir halt selbst einen fabrizieren müssen.

  6. Huch, du bist aber schnell 🙂
    Das wäre wirklich schade gewesen, wenn wir das Geschmackserlebnis verpasst hätten, gut, dass wir uns haben bekehren lassen, gell?
    Norbert war auch ganz begeistert, er freut sich schon auf den Sommer, wenn er Strudel mit Grillfleisch essen kann.
    Ein echter Knaller.

Schreibe einen Kommentar zu Schnuppschnuess Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.