Bärlauch-Kartoffel-Brötchen (M)

P1260087_0015


 In Petras Blog Brot und Rosen habe ich noch Rezepte mit Bärlauch gesehen. Also schnell die nett anzusehenden Schnecken gebloggt – auch wieder aus der e & t von April:

P1260087_0015

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.3

     Titel: Bärlauch-Kartoffel-Brötchen
Kategorien: Bärlauch, Kartoffeln, Hefe
     Menge: 12 Stück

========================= FÜR DEN TEIG =========================
    250     Gramm  Kartoffeln
    250     Gramm  Mehl
      1     Prise  Salz
    1/2      Teel. Zucker
      1      Pack. Trockenbackhefe
    100        ml  Buttermilch

======================== FÜR DIE FÜLLUNG ========================
     50     Gramm  Pinienkerne
    100     Gramm  Bärlauch
     80     Gramm  Butter, weich
                   Salz
      1            Ei, Größe M

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            Original: e&t, April 2011
            — Erfasst *RK* 24.04.2011 von
            — Jutta Hanke

Für den Teig die Kartoffeln ungeschält auf ein Stück Alufolie legen
und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 2, Umluft 150 Grad)
auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 1 Stunde garen. Kartoffeln
abziehen und durch die Kartoffelpresse drücken. Etwas abkühlen
lassen und mit den restlichen Teigzutaten in der Küchenmaschine zu
einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Wenn der Teig stark klebt,
esslöffelweise weiteres Mehl unterarbeiten. Den Teig abgedeckt
beiseite stellen.

Für die Füllung die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun
rösten und abkühlen lassen. Bärlauch waschen, trocknen und
die Stiele entfernen. Blätter in feine Streifen schneiden. Butter
und Salz mit einer Gabel glatt rühren. Pinienkerne und Bärlauch
unterziehen.

Ein Muffinblech mit 12 Mulden mit Papierförmchen auslegen (Jutta:
hier verwendet man besser Silikonmuffinformen, die ohne
Papierförmchen verwendet werden. Das Papier bleibt an manchen
Muffins kleben.). Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche
durchkneten und zu einer Fläche von ca. 30 x 40 cm ausrollen.
Bärlauch-Butter daraufstreichen, dabei rundum einen fingerbreiten
Rand frei lassen. Teig mithilfe des Backpapiers von einer langen
Seite eng aufrollen. Rolle halbieren und in je 6 Stücke schneiden.
Stücke in die Form setzen, locker mit Backpapier abdecken und 25
Minuten gehen lassen.

Ei verquirlen (ich hatte noch Eiwasch übrig) und die Brötchen damit
bepinseln. Im Manzfred bei 200° C 18-20 Minuten backen.

Backen konventionell: Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3.
Umluft 200 Grad) auf dem Rost auf der 2. Schiene von unten 15-18
Minuten backen Erst 10 Minuten in der Form, dann auf einem Gitter
abkühlen lassen.

Anmerkungen, Jutta: prima. Dazu einen Schafskäsedipp (Schafskäse,
Buttermilch, Pfeffer, Saft von der Bärlauchfüllung) und Salat.

=====

P1260087_0015

Ein Tipp: Wer im schwedischen Möbelhaus Muffinpapierförmchen kauft und sie für diese Schnecken benutzt, sollte keinesfalls die weißen Förmchen verwenden. Die kleben am Teig wie verrückt. Die Roten komischerweise nicht.Am besten ist aber, einfach eine Silikonform zu verwenden. Die muss man nicht fetten und kann die Brötchen ohne Umschweife und Abfall der Vernichtung zuführen.

P1260087_0015

Mit einem herzhaften Schafskäsedipp und einem Salat schmecken sie warm am besten.

16 Antworten auf „Bärlauch-Kartoffel-Brötchen (M)“

  1. Ich glaube, dass man bei der Füllung zaubern kann, wie es einem gefällt. Basilikum, getrocknete Tomaten (oder frische), Pinienkerne, Knoblauch und Schafskäse mit etwas Olivenöl zu einer schönen sämigen Masse verbunden, schmeckt bestimmt auch nicht schlecht.

  2. Hallooooo,
    ich wollte nur mal kurz mitteilen das deine Brötchen ein Träumchen waren … wurden beim letzten grillabend ratzfatz weggeputzt . Ich musste dein Rz gleich weitergeben ;o)
    Lg Kerstin

  3. Die sehen ja super lecker aus! Rezept gebunkert – der Bärlauch im Garten ist definitiv über dieses Jahr. Oh sehe gerade in den Kommentaren Basilikum geht auch – also dann doch schon bald in diesem Haus. Danke fürs Rezept und liebe Grüße

  4. Diese Rezeptur ist suuuupui. Der kartoffelteig ist ne Wucht. Ich hab das Rezept heute nachgekocht…aber: mit Basilikumfüllung. s hat super lecker geschmeckt. Danke für die tolle Anregung. Grüße aus dem Schwabenlädle

  5. Ah, das könnte sein, gute Idee. Dann müsste man eventuell weniger Buttermilch nehmen.
    Mir ist schon seit Dienstag schlecht – das macht 1,7 Kilo weniger. Auch eine Möglichkeit, dass die Hosen wieder passen 😉 Viel Erfolg beim Knabbern.

  6. Die sehen ja super aus. So’n Schiet, dass es bei mir die nächsten Tage nur Gemüse gibt, aber sonst passt die Hose am Sonntag nicht. Vielleicht enthalten die Kartoffeln gebacken weniger Flüssigkeit.

  7. Genau! Der Phantasie bezüglich der Füllung sind keine Grenzen gesetzt, es muss nicht unbedingt Bärlauch sein. Ich glaube auch, dass man die Kartoffeln nicht zwingend nach dieser energieverschwendenen Methode garen muss. Wenn man ohnehin Kartoffeln kocht, kann man bestimmt ein paar mehr zubereiten, sie durch die Presse drücken und dann im Kühlschrank bis zum Verbrauch aufbewahren.

  8. Sowas eignet sich ja 1a als Mitbringsel oder Proviant, gerade jetzt im Sommer, wenn man viel draußen ist. Und Schneckchen sehen immer noch ein bisschen hübscher aus, als solche „Bollen“. 😉 Lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.