Die Schnuppschnüss hat Geburtstag, fallerallalaah… und futtert Ovo Cream-Orangen-Gugelhupf (M)

P1270799

Seit vier Jahren, man glaubt es kaum, bin ich nun schon Teil eines Dreamteams, den lieben Lesern bekannt als dem Manzfred seine Schnuppschnüss. Seit vier Jahren steht der gute Manzfred brav in unserer Küche und heizt ein, dass es eine wahre Freude ist. Ohne den Ofen wäre mein Backwahn nur halb so schön und ich kann mir nicht vorstellen, ohne ihn zu sein – den Ofen… na ja, auch den Backwahn. Der Kauf war wirklich eine gute Entscheidung, die ich nicht bereut habe. Außer ganz am Anfang, als wir uns noch aneinander gewöhnen mussten und ich mir eine Brandblase nach der anderen eingefangen habe. Aber das war ja schnell vorüber, ich habe mich ganz dem Charme des Ofens ergeben und seitdem arbeiten wir geschmeidig zusammen, der Manzfred und ich.

Neben dem Kauf des Backofens hat sich natürlich auch auf Nebenschauplätzen viel entwickelt. Ich habe tolle Rezepte gefunden, Unmengen an Kochbüchern und -zeitschriften gekauft, viele neue Gerichte ausprobiert (und noch viele viele viele mehr auf die unendlich lange Nachmachliste gesetzt), aber vor allem habe ich eine Menge interessanter Menschen kennen gelernt. Virtuell zunächst, immer öfter aber auch real. Mag sein, dass ich zur Friede-Freude-Eierkuchen-Fraktion gehöre, aber ich freue mich, dass die Foodblogger so herzerfrischend sympathische, umgängliche Zeitgenossen sind, mit denen man sich auf Anhieb versteht. Wenn ich die Gespräche der Treffen Revue passieren lasse, fällt mir auf, dass wir uns gar nicht so sehr über das Essen und Trinken ausgetauscht haben, sondern facettenreich und breit gestreut über die Dinge des Lebens sinnierten.

Durch das Bloggen bzw. den Austausch mit Kommentatoren oder das Lesen in anderen Blogs haben wir es bis nach Frankreich geschafft, um dort einen tollen Urlaub zu verbringen. Da ist Norbert dann in die Bresche gesprungen und mitgefahren, weil Manzfred partout Daheim bleiben wollte. Komischer Vogel!

Wir sind Teilnehmer an Bloggertreffen gewesen, haben ein wunderbares Hobby, das Geocaching, durch eine Foodbloggerin lieben gelernt und das ein oder andere Küchengerät wollte auch unbedingt in unser Heim einziehen. Ich kann in der Beziehung ziemlich schlecht nein sagen, zum Glück haben wir einen großen Keller.

Inspiration, Motivation (durch Andere) und Transpiration (durch mich) waren und sind meine ständigen Begleiter – aber auch Grenzen werden mir immer wieder aufgezeigt. Manche Koryphäen des Koch-, Back- und Schreibhandwerks sind schlicht unerreichbar und lassen mich, auf einer bodennahen Stufe des Treppchens zum Bloggerhimmel stehend, mit offenem Mund staunend hochschauen.

Manche Blogger und Leser sind gute Bekannte, ab und an sogar Freunde und Vertraute geworden, mit denen ich nicht nur die goldenen Seiten des Lebens teile.

Summasummarum: Ich danke euch! Kuchen?

P1270804
Das tolle Rezept eines super-lockeren Rührkuchens mit Ovomaltine-Creme und Orangenabrieb stammt von Petra, der Bloggerin, deren Rezepte ich am häufigsten mopse. Die klappen immer, sind immer lecker und man fühlt sich immer so, als würde man bei Holzapfels am Tisch sitzen. Wenn das mal keine Gründe sind, mit dem Nachmachen zu beginnen…

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ovo Cream-Orangen-Gugelhupf (M)
Kategorien: Rührkuchen, Rodonform, Ovomaltine, Orangenschale
Menge: 1 Bundform, groß

Zutaten

375 Gramm   Weizenmehl, Type 405
13 1/2 Gramm   Weinsteinbackpulver
5     Eiweiß
1 Prise   Salz
400 ml   Schlagsahne
30 Gramm   Vanillezucker; selbst gemacht
250 Gramm   Zucker
5     Eigelb
200 Gramm   Ovomaltine Crunchy Cream
2     Bio-Orangen: abgeriebene Schale
35 Gramm   Milch

Quelle

  Modifikation des von Petra modifizierten Originals von
  Anke Gröner bzw. esskultur.at
  Erfasst *RK* 16.12.2010 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine große Bundform buttern und mit Mehl ausstreuen.

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Das Mehl mit dem Weinsteinbackpulver vermischen.

Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen.

Die Schlagsahne halbsteif schlagen, dann nach und nach den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen. Nun mit einem Schneebesen erst die Eigelbe, dann die Ovomaltinecreme und die Orangenschale unterrühren.

Jetzt mit dem Schneebesen im Wechsel behutsam Mehl, Eischnee und Milch unterheben.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und 1 Stunde backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen und etwa 5 Minuten abkühlen lassen, dann den Kuchen auf einen Rost stürzen und komplett auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäuben.

Dazu passt prima eine mit Cointreau parfümierte, nur leicht gesüßte Schlagsahne (200 ml Schlagsahne, 1 Tl Puderzucker, 2 El Cointreau).

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken 08.08.2011 / sehr gut – leichter Orangengeschmack, sehr locker.

=====

Übrigens habe ich das Rezept gleich nach Veröffentlichung gelesen und dann wieder partiell vergessen. Als ich in einem Laden Ovomaltine sah (die ich noch nie zuvor gekostet hatte), habe ich gleich zugegriffen. Zuhause habe ich dann bemerkt, dass ich kein Pulver, sondern Creme für das Rezept benötigte. Diese wiederum war nicht so leicht zu ergattern, aber mittlerweile habe ich eine Bezugsquelle entdeckt. Zum Glück, der Kuchen ist wirklich klasse. Sahne im Teig statt Butter oder Margarine macht wirklich was her.

33 Antworten auf „Die Schnuppschnüss hat Geburtstag, fallerallalaah… und futtert Ovo Cream-Orangen-Gugelhupf (M)“

  1. Wie lieb von dir, Irene – ganz herzlichen Dank für deine Worte. Da ich nicht mehr so viel blogge, hast du auch nicht allzu viel verpasst. Und weißt du, das Schöne ist ja, die Einträge laufen nicht weg. Kannst dir also ruhig Zeit lassen.

  2. Viel zu spät, was ja eigentlich keine typische Schweizereigenschaft ist, doch bin ich gaaaanz wenig hinten nach mit lesen;-) von Herzen gratuliere ich dir zum 4 Bloggeburtsrag mit deinen Männer 😉 ich komme immer gerne vorbei und lese u gerne bei dir mit! Auf viele neue, unterhaltsame Abenteuer bei euch!
    Grüessli
    Irene

  3. Huch zu spät… aber ich wünsch Dir nachträglich noch alles liebe zu Deinem Bloggeburtstag 🙂
    Ich hoffe das noch viele weitere Jahre folgen werden, denn ohne Deine tollen Beiträge (vor allem die begleitenden meist heiteren geschichten) würde schon was fehlen. 😉
    Weiter so! LG Alice

  4. LIEBE GRATULANTEN – DAS IST JA IRRE!!
    Vielen herzlichen Dank für eure lieben Wünsche zum Bloggeburtstag. Hier hat es ja geradezu gerappelt im Karton. Das war ganz ganz lieb von euch und motiviert ungeheuer!
    Ett Schnuppschnüss und ihr Manzfred

  5. Alles Gute zum Bloggergeburtstag von einem ziemlichen Frischling in diesen Gefilden.
    Der Kuchen gefällt mir gut, ich hab ein Rezept von den Obauers, das dem sehr ähnlich ist, die nehmen allerdings Nutella.

  6. *schwitz* Puh, gerade noch rechtzeitig…
    Meine liebe Jutta, von Herzen alles Liebe zum 4. Bloggeburtstag und auf viele weitere Jahre „Schnuppschnüss ihr Manfred“ mit tollen Rezepten und anderen Geschichten.
    Jetzt musste ich doch glatt schnell einmal nachschauen, mein Mänzchen feiert am 13. September seinen vierten Jahrestag bei uns. 😉
    Da der Kuchen nun schon weg ist, nehme ich wie Sivie auch das Rezept mit, denn Ovomaltine trinke ich (dank meiner Schweizer Großmutter) schon mein gesamtes Leben.

  7. Oh, bei den vielen Gratulanten ist nun der Kuchen alle. Ich gratuliere natürlich auch und nehme mir dann mal das Rezept mit, für Manzus, der auch bald Geburtstag hat. Hoffentlich denke ich diese Jahr daran.

  8. Auch von mir ganz liebe Glückwünsche zum Blogjubiläum und ich hoffe doch sehr, dass noch ganz, ganz viele folgen werden. Weiterhin viel Spass dabei. LG, Paule

  9. Liebe Schnuppschnüss,
    ganz herzliche Glückwünsche zu Deinem Blog-Geburtstag. Auch wenn ich keine Süssschnute bin und Backen nicht gerade zu meinen großen Talenten gehört, freue ich mich auf jeden Post von Dir und lese hier immer gerne mit, weil Du so eine herzerfrischende Art zu schreiben hast.

  10. Die besten Glückwünsche auch aus der No Kitchen For Old Men. Wir freuen uns auf viele weitere tolle Beiträge von dir und wünschen dir nur das Beste.

  11. Liebe Jutta,
    ich liebe deine Geschichten von Manzfred, Norbert und dir!
    Ganz klasse, dass es bei jedem deiner Rezepte immer einiges zum Schmunzeln gibt 🙂
    Weiter so, ich komme immer gerne zu Besuch!
    Süße Grüße,
    Monika

  12. Liebe Jutta,
    alles Gute zum vierjährigen Bestehen Deines Bloggs.
    Es ist immer wieder eine Freude, Deine (Gott-sei-Dank nicht ganz knapp gehaltenen) Beiträge zu lesen.
    Auf die nächsten Jahre 🙂
    ….und ich nehme noch eine Scheibe Kuchen mit, bevor ich gehe 😉
    LG, mehdi

  13. Liebe Jutta,
    ganz herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
    Ich habe ja schon einmal öffentlich kund getan, dass Dein Blog zu meinen Liebsten gehört. Du bist einfach unverwechselbar und packst mir mit jedem Beitrag solch ein dickes Grinsen ins Gesicht, dass es eine wahre Freude ist 🙂
    Ich danke Dir auch für den ganzen „Nicht-Foodie“-Austausch und wünsche dir lecker gefüllte Teller (und natürlich auch jede Menge spannend versteckte Dosen), damit wir in den kommenden Jahren weiterhin die Jutta-typischen Blogeinträge lesen können!

  14. Herzlichen Glückwunsch!!
    4 Jahre gibt es den Blog tatsächlich schon, wie schnell die Zeit doch vergeht…
    Freu mich auf weitere Blogjahre mit Schnuppeschnüss und ihrem Manzfred 🙂

  15. häppi börsdää to juuuuu, häppi börsdää to juuuuu, häppi börsdää to juuuuu liebe Schnuppschnuess, häppi börsdää to juuuuu….
    Alles gute dem Dreamteam zum 4ten und ein Hoch auf noch ganz viele weitere Jahre.
    Schön dass es Euch gibt und der Norbert Euch unterstützt 😉
    …und eine Stücksken Kuchen kann ich mir ja auch mal zur Feier des Tages genehmigen.

  16. Happy happy Blogbirthday! Ich musste schon wieder so lachen: „Inspiration, Motivation und Transpiration…“ Neben deinen Koch- und Backkünsten schreibst du nämlich auch ganz umwerfend! 🙂 Dreimal hoch und auf viele weitere Blogjahre!

  17. Tusch, Konfetti und herzlichen Glückwunsch zum 4. Bloggeburtstag! Und ein Stückchen von dem Kuchen nehme ich doch gerne, der sieht klasse aus.
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  18. Ein bisschen spät, aber nicht minder herzlich auch von mir die besten Glückwünsche zum Bloggeburtstag – verbunden mit dem Wunsch, dass es deinen Blog noch unzählig viele Jahre geben mag……dein wunderbarer Blog hat mich schon so oft zum Lachen gebracht = er ist eben einzigartig!

  19. Herzliche Glückwünsche zum Bloggeburstag! Schön, dass es dich und Manfredz gibt. Ich schau immer gern bei dir äh euch vorbei. Ich nehm dann auch noch geich ein Stück Ovi-Kuchen mit. 😉

  20. Hoffentlich ist noch Stück da?
    Auch von mir einen herzlichen Glühstrumpf zum Jahrestag Deines Bloggerlebens. Wie so ein Ofen die Welt verändern kann…
    Liebe Grüße, Sus

  21. Herzlichen Glückwunsch, liebe Jutta! Ich freu mich auf viele weitere Beiträge und Treffen, und auf jede Menge Kuchen!!!
    Dieses Rezept hat mich auch gleich bei der Veröffentlichung angelacht. Ich liebe nämlich den Geschmack von Orangen und von Ovomaltine. Umgekehrt lieben mich aber beide immer weniger. Das heißt, mittlerweile mache ich um Orangen und um Ovo einen großen Bogen, weil ich weder das eine noch das andere vertrage. Nur manchmal, wenn ich mich nicht beherrschen kann, dann schlage ich nochmal zu. Und dann fällt mir wieder ein, dass das echt keine gute Idee war…

  22. Kuchen? Aber gerne! Verbunden mit einem Plausch? Dann gerne noch ein zweites Stück!
    Liebe Jutta, ganz herzlichen Glückwunsch zum Blog-Geburtstag! Bleibe weiterhin gesund und fröhlich! Und auf viele, viele weitere Jahre mit dem Manzfred in der Öffentlichkeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.