Schokoladen-Walnuss-Tarte (M)

Auch ich will nix haben,ich kann nix gebrauchen und Bärchenförmchen sollen ruhig weiter an der Waterkant bleiben. Aber was dem armen Martin Schönleben und seinem talentierten Sohn widerfuhr, dass schrie geradezu nach einem Blogevent der Extraklasse und Sabine von Hamburg kocht! hatte die wunderbare Idee, Schokoladenrezepte zu ordern. Aber sowas von gerne doch!

Walnuss-Tarte en detail
Beim Foodbloggertreffen in Würzburg bekamen wir, neben anderen Spezereien von lieben Menschen, ein Säckchen mit Walnüssen verehrt, die Nathalies Baum hinter dem Haus hervor gebracht hatte.

P1280879-1

Daheim warteten sie auf ihren Auftritt, denn so einfach mal abends knacken und gedankenlos verputzen wollte ich sie nicht; dafür waren sie mir zu wertvoll.

Beim Stöbern in der virtuellen Rezeptverwaltung fiel mir eine Backanleitung nebst Empfehlung auf: Schokolade – Walnüsse – Tarte – mag ich!

Mittlerweile entwickele ich mich, bestimmt infiziert von Micha, die die köstlichsten Quiches und Tartes zubereitet, zu einer großen Anhängerin dieser süßen Torten und ihrer herzhaften Verwandten. Auch diesmal wurden wir nicht enttäuscht, die Tarte schmeckte hervorragend und wurde von Tag zu Tag harmonischer. Wir haben beinahe eine Woche (es gab auch noch Plätzchen und Lebkuchen und, und, und…) daran gegessen – einen Qualitätsverlust konnten wir nicht feststellen. Eher das Gegenteil war der Fall.

Walnuss-Tarte en detail

Was mir nicht so richtig klar ist, ist die Vorgehensweise beim Eischnee-Topping. Weiß jemand, wie die Konsistenz des Belags am Ende sein soll? Und wird der Puderzucker tatsächlich mitgebacken? Ich fand es komisch, besonders nachdem ich die Landlust-Zeitschrift hervor geholt hatte und das, was dort als Kuchen präsentiert wurde, so gar keine Ähnlichkeit hatte mit dem Exemplar, das ich fabriziert hatte.

Da der Eischnee noch so weich war, habe ich die Torte kurz unter den Grill gestellt. Im Original ist die Auflage schneeweiß.

Walnuss-Tarte en detail

Aber getreu dem Motto: "Egal wie du aussiehst, ich ess' dich trotzdem!" haben wir die Tarte verzehrt und der Geschmack war wirklich wunderbar.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schoko-Walnuss-Tarte (M)
Kategorien: Backen, Kuchen, Tarte
Menge: 1 Tarteform (26 cm)

Zutaten

H FÜLLUNG
100 Gramm   Zartbitterschokolade
100 Gramm   Butter
2     Eier
100 Gramm   Zucker
50 Gramm   Walnüsse
15 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
H TEIG
200 Gramm   Mehl
100 Gramm   Butter
60 Gramm   Zucker
1     Eigelb
20 Gramm   Mascarpone (Original: Crème fraîche)
1 Prise   Salz
H NUSS-BAISER
1     Eiweiß
50 Gramm   Puderzucker
50 Gramm   Walnüsse
1 Prise   Salz
H AUSSERDEM
  Etwas   Mehl zum Ausrollen
  Etwas   Puderzucker zum Bestreuen

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Landlust Heft 11/12 2010
  Erfasst *RK* 09.11.2010 von
  J. K.

Zubereitung

Christa Gombel backt für Landlust eine schokoladige Walnuss-Tarte, die sich prima verschicken lässt.

Die Schokolade zusammen mit der Butter auf dem Wärmefeld des Ceranfeldes langsam im Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen.

Walnüsse in einer trockenen Pfanne rösten. 50 Gramm im Thermomix 10 Sekunden, Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen. Die restlichen Walnüsse nicht zu grob und nicht zu fein hacken und beiseite stellen.

Manzfred auf 190° C vorheizen.

Für den Teig alle Zutaten in den Thermomix geben und 15 Sekunden / Stufe 5 verarbeiten. Auf 30 cm Durchmesser ausrollen und in eine ungefettete Tarteform mit mobilem Boden geben, Rand gerade schneiden. Teigboden mehrfach einstechen und die Form in den Kühlschrank stellen. Wenn der Teig gut durchgekühlt ist (ca. 30 Minuten später), im Manzfred 7 Minuten blind backen. Kuchen aus dem Ofen nehmen.

In der Zwischenzeit für die Füllung das Eigelb mit dem Zucker aufschlagen und unter die Schokoladen- Butter-Masse geben. 50 g fein gemahlene Walnüsse und Mehl einstreuen. Die Eiweiße steif schlagen und unterheben. Auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Kuchen etwa 20 Minuten weiterbacken, dann aus dem Backofen nehmen.

Für das Nuss-Baiser Eiweiß steif schlagen. Zucker einstreuen und die gehackten Walnüsse unterheben. Masse auf dem Kuchen verstreichen. Mit Puderzucker überstreuen und bei 120 Grad etwa 10 Minuten backen.

TIPP: Je trockener die selbst gesammelten Walnüsse sind, umso intensiver wird der Geschmack der Tarte.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: 01.12.2011

Hat uns gut geschmeckt. Lässt sich lange aufbewahren und schmeckt auch noch eine Woche später prima.

=====

 

8 Antworten auf „Schokoladen-Walnuss-Tarte (M)“

  1. Hallo, meine Schwester hat die Tarte letzte Woche gebacken und den Puderzucker zum Servieren darübergestäubt. Wir waren aber nicht sooo begeistert. Uns war die Tarte entschieden zu süß und viel zu mächtig.

  2. Mhm – ich kann versichern, dass niemand, wirklich niemand von mir Baiser-Tipps haben möchte! 😉 ABER die Tarte sieht in jedem Fall super lecker aus! 🙂

  3. Baiser? Da würde ich mich mit Fragen an dich wenden!
    Und da ich nicht weiß, welches Bild dir von dieser Tarte vorschwebt, kann ich nur finden, dass sie allerköstlichst aussieht und gewiss so schmeckt. Ach, weißt du was, ich komm nachher rüber zum Probieren – das wärs 🙂

  4. Da sitzt du ja an der Quelle, was die Nüsse angeht. Ich kann den Kuchen wärmstens empfehlen und mit den eigenen Nüssen schmeckt er bestimmt nochmal so gut. Das ist ja interessant, dass dir aufgefallen ist, dass zwischen Rezept und dazugehörigem Foto schon mal eine Diskrepanz besteht. Hatte ich noch nicht bemerkt. Übrigens habe ich deinen Walnuss-Likör hergestellt, den aus den grünen Walnüssen. Perfekt!

  5. Schokolade und Walnuss – da fällt mir ein, dass noch ein paar Kartons Nüsse vom Vorjahr darauf warten, geknackt zu werden…
    Mit dem Baiser kann ich Dir auch nicht helfen – ich hätten den Puderzucker nach dem Backen drauf gestreut. Bei Zeitschriften ist mir schon öfter aufgefallen, dass die Fotos und das Rezept wenig miteinander zu tun hatten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.