Nachgemacht: Karamellisiertes Apfelmus aus dem Ofen

P1290542

Natürlich fiel mir das Rezept für dieses sensationelle Apfelmus, das ohne jeglichen Zusatz von Zucker hergestellt wird, erst am Silvestertag in Michas Blog "Grain de Sel" auf. Da ich ohnehin Eis herstellen wollte, kam mir das Mus gerade richtig als Beilage, aber wegen der langen Garzeit musste ich Gas geben. Also wurde ein schön gewässerter Römertopf randvoll mit Apfelscheiben gefüllt, die vorher mit Gewürzen gepimpt wurden und dann ab in den Manzfred damit.

P1290542
Nun ja. Dachte ich jedenfalls. Allerdings war der Römerpott eine Nummer zu groß für den Manzfred – huch! Dann wurde der Combidampfgarer in die nähere Wahl gezogen. Zu klein. Oh nee…

P1290542

Glücklicherweise verfügt unser Haushalt auch noch über einen "normalen" Backofen, der den anderen getunten Dingern mal gezeigt hat, was 'ne Harke ist. Hier war noch viel Luft nach oben und genug Platz unter'm Kiel, um dem riesigen Tontopf für die nächsten sieben Stunden Asyl zu gewähren.

Es duftete so toll während des Garens, dass ich am liebsten in den Ofen gesprungen wäre. Nach fünf Stunden habe ich mal den Deckel gehoben. Da war das Mus noch recht hell und saftig.

P1290542

Nach sechs Stunden war es schon dunkler, aber immer noch ziemlich feucht. Den Deckel habe ich dann einfach weggelassen und hatte eine Stunde später ein dunkles, süßes, würziges Kompott, das wunderbar mit dem Eis harmonierte, das wir während des Jahreswechsels verzehrt haben.

P1290542

Für das Vorratsregal fielen drei kleine Gläschen ab, die ich sicherheitshalber für 30 Minuten eingekocht habe. Wäre ja schade, wenn das gute Mus umkäme. Außer durch rücksichtslosen Verzehr.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karamellisietes Apfelmus aus dem Ofen
Kategorien: Eichhörnchen, Äpfel, Ohne Zucker
Menge: 4 Gläser à 160 ml

Zutaten

      Äpfel
1/2     Zimtstange
2     Nelken
1     Sternanis
      Macisblütenpulver
2     Zimtblüten (Cassia)
1 Prise   Salz

Quelle

  Blog "Grain de Sel"
  http://salzkorn.blogspot.com/2011/10/fur-adam-eva-und-
  alle-apfelliebhaber.html
  Erfasst *RK* 02.01.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Einen großen Römertopf wässern und randvoll mit in Spalten geschnittenen Äpfeln füllen. Diese vorher in einer großen Schüssel mit den Gewürzen vermischen.

Den Römertopf in den kalten Backofen stellen und bei 160° C ungefähr 7 Stunden garen. Ich habe in der letzten Stunde den Deckel des Topfes entfernt, weil mir der Inhalt zu flüssig erschien.

Mus für den Sofortverzehr beiseite stellen, den Rest in Weckgläschen mit einem Fassungsvermögen von 160 ml füllen. Mit Gummi, Deckel und Klammern versehen und im Dampfgarer für 30 Minuten, bei 90° C einkochen.

Anmerkungen, Jutta: schmeckt hervorragend – wir hatten dazu Eis, Sahne und Rumrosinen.

Römertopf passt weder in den Manzfred noch in den Combidampfgarer hab' den normalen Backofen verwendet.

=====

12 Antworten auf „Nachgemacht: Karamellisiertes Apfelmus aus dem Ofen“

  1. Also der Duft nach gebratenen Äpfel und den dazu passenden Aromen muss wirklich atemberaubend sein. Kann ich mir gut vorstellen! Die einfachsten Rezepte, in denen das pure Aroma der Hauptzutat nur noch unterstrichen wird, sind einfach die besten. Nochmals alles Liebe in diesem noch jungen Jahr, liebe Jutta!

  2. Hab ich auch schon drüber nachgedacht. Aber die Äpfel sind ja 7 Stunden bei 160° C im Backofen – ob das so ein Crocky hinbringt? Versuch macht kluch und umfüllen, um im Backofen weiter zu machen, ist ja auch möglich, falls es nicht so hinhaut. Dazu hatte ich aber Heiligabend keinen Nerv.
    Ich habe gerade eben die Testbrote mit dem getrockneten Sauerteig aus dem Ofen geholt. Sie sehen prima aus, aber ich kann sie morgen erst anschneiden, um zu gucken, wie die Krume geworden ist und ob sie so schmecken wie die Vorgänger mit normalem Sauerteig. Ich schicke dir dann morgen den Sauerteig mit Anleitung 🙂

  3. Ich habe die Äpfel genommen, die gerade da waren, die Sorten waren gemischt. Ich hatte Rubinette, Boskoop und irgendwelche, deren Sorte ich nicht mehr weiß. Ich kann mir vorstellen, dass recht süße Äpfel noch besser schmecken, weil ja kein Zucker zugefügt wird.
    Bei den Öfen kannst du erst den einen und dann den anderen nehmen. Zwischenzeitlich kühlt Nummero Eins wieder ab und für die letzte Stunde nimmst du dann den wieder.

  4. Jutta welche Sorte Äpfel hast Du genommen? Ich gehöre auch zu den Glücklichen die immerhin zwischen zwei Backöfen wählen kann, allerdings haben beide Öfen eine Sicherheitsschaltung, nach drei Stunden schalten sie ab. Jetzt muss ich mal schauen wie ich einen von ihnen überliste 🙂

  5. Das Mus ist wirklich toll – ich glaube, ich werde das demnächst mal in einer riesigen Reine ausprobieren, die ich nur sehr selten benutze, weil sie so groß ist. Und die passt auch in den Manzfred 🙂

  6. Deine Farbe ist toll geworden und die Idee, irgendwann den Deckel abzunehmen ist auch nicht schlecht!
    Und von der imposanten Auswahl zwischen 3 (DREI!) Backöfen kann manch andere Frau nur träumen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.