Just married 9 – Ganz in Weiß – es ist vollbracht!

 

7K1_1470_frank-beerDE

'lujah sog i!

Ist es tatsächlich wahr? Kann es wirklich sein? Habe ich es
geschafft? Jaaaa! Der letzte Teil der Hochzeitsfeierlichkeiten geht
online. Manche Menschen bekommen in der Zeit, die ich für das
Vorbereiten, Durchführen, Mitteilen benötigte, Drillinge. Mindestens.Ich
hingegen bekam drei Nervenzusammenbrüche. Na ja, fast.

Beim vorletzten Mal, ihr erinnert euch (vielleicht), schrieb ich von dem
Grauen, das uns am nächsten Tag erwartete, also dem Tag nach der
standesamtlichen Hochzeit und dem partiellen Aufbau der Torte. Es ist
also Samstag, der 19. Mai 2012. Heute wird kirchlich geheiratet.

7K1_1478_frank-beerDE

Zuvor
jedoch…

Herr und Frau Schnuppschnüss liegen einträchtig im Tiefschlaf vereint
im Hotelbett, als es sich ereignet, Gestalt annimmt, uns übermächtig
und mit Gewalt überrollt…

DAS GRAUEN

Nur mühsam vermag unser gequälter Geist Signale an den geschunden
Körper zu senden. Signale, die uns sagen: "Dies ist das Klingeln eines
Weckers. Steh' auf! Du hast einen langen Tag vor dir. Schaue in den
Spiegel, erkenne, dass es tatsächlich du bist, der sich dort
materialisiert. Don't panic! Das geht wieder weg!"

Ich weiß nicht, wie wir es geschafft haben, nach Rasseln zu fahren.
Irgendwann standen wir wieder in der Scheune und brachten die Torte in
eine präsentable Form.Verbunden mit der Drohung, ihr die Messer in den Leib zu rammen, falls sie sich zieren sollte, widmete ich mich in den nächsten Stunden den… na???? … genau!!!…

7K1_1478_frank-beerDE

Rosen!

2012 05 19_0034

Rosen und

2012 05 19_0034

Rosen wurden drapiert,

2012 05 19_0034

letzte Feinarbeiten vorgenommen,

2012 05 19_0034

und dann stand sie da…

2012 05 19_0034

Die Torte

2012 05 19_0211

Ich war so erleichtert, ich war so fertig, ich war so entzückt, ab
dem Moment erwachte das Feierbiest in mir und nachdem der Donnerhall der
Steine, die mir von der Seele fielen, verklungen war, begann für mich
die Erholung, die Entspannung und die Freude an der Festlichkeit. Da war es mir auch egal, dass die größeren Rosen nicht zwischen zweite und dritte Etage passten und ich dort nur kleine Exemplare plazieren konnte. Betrachten wir einfach nur den oberen Bereich.

2012 05 19_0215

So, genug geschmachtet. Schnell zu Mama und Papa gefahren, umgezogen, ab in die Kirche.

Dort wartete mein sichtlich nervöser und wunderbarer Sohn Tobias

7K1_1239_frank-beerDE

auf die Ankunft seiner Liebsten.

7K1_1239_frank-beerDE

Und wie schön sie war!

7K1_1239_frank-beerDE

Die Trauung war sehr bewegend, mit einem Priester, der zu Herzen
gehende Worte fand und auf das Brautpaar sehr schön einging. Hat mir
gefallen.

7K1_1323_frank-beerDE

Als die Trauung vorüber war,

7K1_1239_frank-beerDE

wurde ausnahmsweise mal mit dem Essen gespielt

Kirchliche Trauung Tobias und Dajana1

gingen ein paar Anwesende in die Luft,

 
7K1_1239_frank-beerDE

der Rest verteilte sich auf die Autos und in einem ellenlangen Korso (Hupen bei Hochzeiten ist doof – aber nur, wenn man nicht selber HUUUUUUUUUPPPPPTTTTT)

7K1_1266_frank-beerDE

machten wir uns auf den Weg ins wunderschön geschmückte Rasseln,

2012 05 19_0211

wo wir
nach dem Eintreffen der Glücklichen

7K1_1562_frank-beerDE

umgehend mit der Konsumierung alkoholischer Getränke begannen,

7K1_1478_frank-beerDE

begleitet
von der ein oder anderen Rede. Danach kam, was kommen musste: die Torte wurde präsentiert,

7K1_1478_frank-beerDE

vom
Brautpaar angeschnitten

_DSC0057

und ohne großes Federlesen gaben wir uns
ungehemmt dem Schlemmen hin – manchmal sogar mit Fleischbeilage.

7K1_1478_frank-beerDE

Meine Mutter hatte es sich nicht nehmen lassen, ebenfalls drei Torten beizusteuern und auch meine liebe Schwiegertocher Dajana hatte trotz der ganzen Vorbereitungen noch die Zeit, eine Kuppeltorte herzustellen – so schwelgten wir in
Gebackenem, das für eine Kompanie gereicht hätte.

Kirchliche Trauung Tobias und Dajana

Es wurde getanzt,

_DSC0057

es wurde köstlichster Slivovitz getrunken (selbst gebrannt und im Bus aus Bosnien importiert) und wieder getanzt

 
2012 05 19_0490

Es wurde
später, als das Buffet eröffnet war, nochmals kräfigst zugelangt,

2012 05 19_0435
es
wurde Unsinn gemacht

_DSC0057

und gelacht

2012 05 19_0211

und auch ein wenig geweint und gequatscht,
mit Händen und Füßen geredet und dem Brautpaar alles Glück der Welt
gewünscht.

7K1_1451_frank-beerDE

Gegen Mitternacht waren wir platt, so richtig schön ausgepowert,
einfach nur behaglich glücklich und froh, dass wir so ein schönes,
harmonisches Fest verleben durften.

2012 05 19_0371_bearbeitet-1

 

Viel Glück, liebe Kinder!

 
7K1_1239_frank-beerDE

 

 PS: Die nächste Torte gibt es dann zur Taufe. Keine Rosen. Keine Stapel. Einfach. Glaube ich.

7K1_1728_frank-beerDE-1

Einen besonderen Dank an Herrn Frank Beer, der die Hochzeit als Fotograf begleitete und der mir erlaubt hat, seine Fotos hier zu präsentieren. Für den Besuch seiner Website werbe ich ausdrücklich.

 

Was bisher geschah:

Just married 1 – Prolog

Just married 2 – Nougat-Quark-Nuss-Kuchen

Just married 3 – Die Blumen des Grauens

Just married 4 – Backe, backe Kuchen am Samstag

Just married 5 – Punschtortenbäckerin am Rande des Nervenzusammenbruchs

Just married 6 – Wenn mich heute einer anspricht, erschieße ich ihn!

Just married 7 – Schnuppschnüss beweist: Die Fondanthölle ist überlebbar

Just married 8.1 – Die lieben Kinder heiraten

Just married 8.2 – Fluch der Akribik

 

Und hier nochmals alle Rezepte:

===== Titelliste (5 Rezepte) =====

Etage 1 – unten: Nougat-Quark-Nuss-Kuchen (M/TM)
Etage 2 – 2. von unten: Punschtorte (M-TM)
Etage 3 – Mitte: Sachertorte Oma Buchholtz (M)
Etage 4 – 2. von oben: Schichtkuchen (M/ TM)
Etage 5 – oben: Zebrakuchen (M)

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Etage 1 – unten: Nougat-Quark-Nuss-Kuchen (M/TM)
Kategorien: Motivtorte, Hochzeitstorte
     Menge: 1 Aluform von 35 cm Durchmesser

============================= TORTE =============================
    320     Gramm  Margarine
    530     Gramm  Zucker
    1/2      Teel. Salz
     11            Eier, Größe M
    530     Gramm  Magerquark
    430     Gramm  Nougatmasse
    640     Gramm  Haselnüsse
    430     Gramm  Mehl
     36     Gramm  Weinstein-Backpulver

============================ TRÄNKE ============================
     50        ml  Wasser
     25        ml  Nusslikör
     10     Gramm  Puderzucker

============================ GANACHE ============================
    200        ml  Sahne
    300     Gramm  Nussschokolade
     10     Gramm  Haselnusssirup
      1     Prise  Salz

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert. Original:
            www.torten-talk.de, Userin Winterkirsche
            — Erfasst *RK* 15.04.2012 von
            — Jutta Hanke

REZEPT ZWEIMAL ZUBEREITEN FÜR ZWEI FORMEN

Nougat im Wasserbad schmelzen.

Haselnüsse in einer Pfanne fettfrei rösten, in ein Sieb schütten und
soviel wie möglich von den Schalen entfernen. Abkühlen lassen und im
TM fein zerkleinern.

Beide Etagen des Manzfreds auf 160° C vorheizen.

Aluformen fetten und bemehlen.

Die Margarine mit Zucker und Salz cremig schlagen, die Eier
nacheinander zufügen. Quark, Nougat und die Haselnüsse zur Eicreme
geben und verrühren. Mehl mit Backpulver unterrühren.

Kuchen eine Stunde backen, 15 Minuten vor Ende der Backzeit mit
Alufolie abdecken. Unbedingt Stäbchenprobe machen, mein Kuchen war
an der Grenze zum Klitsch.

Über Nacht auskühlen lassen.

Am nächsten Tag jeden Boden zweimal durchschneiden. Mit einem Sirup
aus Nusslikör und Zuckerwasser besprühen. Mit Nussganache
bestreichen. Kühlen.

Dünn mit Ganach bestreichen. Kühlen. Nochmals mit Ganache
bestreichen. Mit Fondant überziehen. Die Torte sollte ca. 8 cm Höhe
haben.

Anmerkungen, Jutta:

Gebacken: zu Testzwecken in der Normalversion am 15.04.2012 / einen
Tag später probiert – köstlich! Fester Kuchen, der aber saftig
schmeckt. Das Nougat unterstreicht den Geschmack der Haselnüsse.
Sehr gut. Lässt sich sehr gut aufbewahren und gewinnt noch an
Geschmack während der Lagerzeit.

BEIM NÄCHSTEN MAL: Kuchen bei 150° C backen. Damit umgeht man
eventuell das Abdecken.

HAT PETRA AUCH SCHON GEBACKEN

=====

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Etage 2 – 2. von unten: Punschtorte (M-TM)
Kategorien: Torte, Marzipan, Fondant, Aufwändig
     Menge: 1 Mehrlagige Torte, Durchmesser 30 cm

========================== MÜRBEBODEN ==========================
    144     Gramm  Mehl
     50     Gramm  Zucker
    100     Gramm  Butter
      1     Prise  Salz
                   Zitrone, der Abrieb
  1 1/2            Eigelb

========================= BISKUITBODEN =========================
      8            Eier
    260     Gramm  Zucker
      3      Pack. Vanillinzucker
      1     Prise  Salz
    115     Gramm  Speisestärke
    170     Gramm  Mehl, Type 405 oder 550
    3,3     Gramm  Backpulver

======================== MARZIPANFÜLLUNG ========================
    360     Gramm  Marzipanrohmasse
    216     Gramm  Butter
    115        ml  Rum
     70     Gramm  Aprikosenkonfitüre
      1     Prise  Salz

============ ZUM TRÄNKEN (NUR EINEN TEIL VERWENDEN) ============
     80        ml  Wasser
     50        ml  Rum
     10     Gramm  Zucker

============================ FÜLLUNG ============================
    936     Gramm  Aprikosenkonfitüre

========================= ZUM EINDECKEN =========================
    288     Gramm  Marzipanrohmasse
    115     Gramm  Puderzucker

=========================== GARNITUR ===========================
                   Kandierte Früchte oder
                   Zuckerblüten

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            Original:  Karl Neef "Sonntagskuchen & Festtagstorten"
     &#
0160;      ISBN:978-3-7750-0482-4
            — Erfasst *RK* 04.10.2009 von
            — Jutta Hanke

ACHTUNG: REZEPT ZWEIMAL ZUBEREITEN – MÜRBEBODEN NUR EINMAL

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Für den Mürbeteig aus allen Zutaten im Thermomix (TM) eine sandige
Masse herstellen. Den Boden einer Springform von 30 cm Durchmesser
mit Backpapier auslegen, Krümel darauf verteilen und festdrücken. 25
Minuten backen.

Für den Biskuit Eier mit Schale in heißes Wasser legen. Rührschüssel
mit heißem Wasser füllen.

Manzfred auf 160° C schalten.

Nach 10 Minuten Wasser aus der Schüssel entfernen, Eier in die
Schüssel schlagen (diesmal ohne Schale) und zusammen mit Zucker,
Vanillin-Zucker und Salz dickschaumig aufschlagen. Das dauert eine
Weile.

In der Zwischenzeit Mehl, Stärkemehl und Backpulver vermischen und
sieben. Eine Backform mit Backpapier auslegen und Manschette umlegen.

Mehlmischung vorsichtig, aber gründlich unter die Eischaummasse
heben, in die Form geben und 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen,
Kuchen 10 Minuten in der Form ruhen lassen, gerade auf Formhöhe
abschneiden und aus der Form entfernen. Dieser Boden muss nach dem
Backen sofort gestürzt werden, damit er völlig eben wird. Gebäck
komplett auskühlen lassen, am besten über Nacht. (Anmerkung, Jutta:
habe Monikas Biskuittrick angewandt, das Ergebnis ist überzeugend.
Mache ich jetzt immer so: http://tortentante. blogspot.com/2009/04/
kuchen-gleichmaig-backen.html)

Für die Marzipan-Zwischenfüllung im TM alle Zutaten glattarbeiten.

Für die Tränke Wasser, Rum und Zucker anrühren.

Den Mürbeteigboden gaaaanz vorsichtig auf eine Platte legen und mit
Aprikosenkonfitüre bestreichen. Den Biskuit-Tortenboden dreimal
waagerecht durchschneiden und das Unterteil auf den Mürbeteigboden
legen. Blumensprühflasche mit Tränke füllen. Jede Lage des
Biskuitbodens nach dem Auflegen mit der Tränke besprühen. Die
unterste und oberste Füllung besteht aus Aprikosenkonfitüre. Die
Marzipanfüllung in die Mitte streichen. Backtrennpapier auf die
fertig zusammengesetzte Torte legen, diese auf eine Platte stürzen,
beschweren und über Nacht ruhen lassen.

Die zurückgedrehte Torte mit Aprikosenkonfitüre bestreichen.
Marzipan mit dem Puderzucker glattarbeiten und mit etwas Puderzucker
ausrollen, auf Tortengröße zuschneiden und auflegen. Dünn mit
Aprikosenkonfitüre (eventuell durch ein feines Sieb streichen, um
Klümpchen zu vermeiden) bestreichen.

Als Hochzeitstorte mit heller Ganache beziehen (1 x ganz dünn, um
Krümel zu binden, dann nochmals, um Unebenheiten auszugleichen). Mit
Rollfondant beziehen.

Nach Belieben dekorieren.

=====

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Etage 3 – Mitte: Sachertorte Oma Buchholtz (M)
Kategorien: Motivtorte, Lagerfähig, Schokolade, Knaller
     Menge: 1 Torte von 26 cm Durchmesser

============================ KUCHEN ============================
    200     Gramm  Butter, weich
    200     Gramm  Puderzucker, gesiebt
      1      Pack. Vanillezucker (Ruf Bourbon Vanille)
    100     Gramm  Lindt Schokolade 70% mild
    100     Gramm  Lindt Schokolade 70% intensiv
      8            Eier, Größe M, getrennt
    200     Gramm  Mehl, Type 405
     12     Gramm  Kakao, dunkel, ungesüßt
      1     Prise  Salz
  3 1/2     Gramm  Backpulver

============================ FÜLLUNG ============================
     40     Gramm  Grand Marnier
    250     Gramm  Aprikosen-Vanille-Konfitüre, eigene Herstellung
                   Dunkle Ganache

============================= BEZUG =============================
                   Nur, wenn nicht mit Fondant bezogen wird
    200     Gramm  Kuvertüre
      1     Stich  Butter

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            Original:  www.torten-talk.de – Userin Uschi
            — Erfasst *RK* 07.08.2010 von
            — Jutta Hanke

Rezept für Hochzeittorte zweimal zubereiten!

Backform fetten. Boden aus dem Ring entfernen und bemehlen. Ring
wieder um den Boden legen. Innenrand mit Backpapier bekleiden,
dessen Rand höher ist als der Springformrand. Außenrand mit
gefalteter Alufolie einpacken, in die nasse Papiertücher gelegt
wurden (even baking method).

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Schokolade im TM kurz zerkleinern und 15 Minuten / Stufe Sanftrühren
/ 37° C schmelzen.

Butter mit den Zuckern schaumig schlagen, nach und nach die Eigelbe
unterziehen.

Flüssige Schokolade abgekuehlt unter die Buttercreme ruehren.

Eiweiss mit Salz zu halbfestem Schnee schlagen. Mehl, Kakao und
Backpulver sieben und sehr kurz, aber gründlich mit der
Küchenmaschine in die Schokomasse einarbeiten, dann den Eischnee
unterheben. In die Springform füllen und 60 Minuten backen.

In der Backform erkalten lassen, dann eintuppern.

Am 2. Tag die Torte 2 Mal mit einem Messer teilen. Die Marmelade mit
dem Likoer glattruehren, die Boeden satt mit diesem Gemisch
bestreichen. Die Boeden aufeinander setzen und von aussen
bestreichen. Eintuppern und in den Kühlschrank stellen.

Am 8. Tag die Torte mit Ganache überziehen (oder am 3. Tag mit
Schokolade wie im Originalrezept angegeben).

Nun muss die Torte noch bis zum 10. Tag im Kuehlschrank ruhen, bevor
sie angeschnitten wird. Die Torte vor dem Anschneiden langsam zur
Zimmertemperatur aufwaermen lassen und kleine Stuecke servieren. Die
Torte wird mit dem Ruhen saftiger und ist sehr reichhaltig

Zum Servieren Schlagsahne reichen.

Wenn die Torte für eine Motivtorte dienen soll, dann den Rand mit
einem Tortenring gerade schneiden und eventuell einen zweite Torte
backen, um einen Teil davon zu verwenden, weil die Torte
möglicherweise zu niedrig sein könnte.

=====

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Etage 4 – 2. von oben: Schichtkuchen (M/ TM)
Kategorien: Torte, Motivtorte, Hochzeitstorte
     Menge: 1 Backform von 20 cm Durchmesser

============================= BODEN =============================
    300     Gramm  Butter, weich
    300     Gramm  Zucker
      1      Pack. Vanillezucker
      6            Eier
      1     Prise  Salz
    300     Gramm  Mehl
      1      Teel. Backpulver

========================== FÜLLUNGEN I ==========================
    200     Gramm  Johannisbeerkonfitüre

========================== FÜLLUNG II ==========================
    225     Gramm  Marzipanrohmasse
    100     Gramm  Puderzucker
      4      Essl. Grand Marnier

========================== FÜLLUNG III ==========================
    100     Gramm  Kuvertüre, halbbitter
      1      Essl. Zucker
      1            Bröckchen Palmin
      3      Essl. Wasser

============================ ÜBERZUG ============================
                   Ganache, dunkel
    600     Gramm  Fondant; ca.
                   Farbe nach Belieben
                   Bäckerstärke oder Puderzucker zum Ausrollen

============================ QUELLE ============================
            Rezept modifiziert.
            "GU – Lieblingskuchen"
            ISBN: 3-7742-6073-7
            — Erfasst *RK* 16.08.2010 von
            — Jutta Hanke

Manzfred auf 160° vorheizen.

Eine Form mit einem Durchmesser von 20 cm fetten und mit Mehl
bestäuben.

Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker zu einer sämigen Masse
verrühren.

Eier einzeln unterziehen. Mehl mit Backpulver mischen, sieben und
mit dem Schneebesen per Hand in zwei Etappen unterziehen.

Teig in die Form geben und 60 Minuten backen. Eventuell nach der von
Monika vorgestellten even-baking-Methode backen:

http://tortentante.blogspot.com/2009/04/kuchen-gleichmaig-backen.html

Am Ende der Backzeit eventuell mit Alufolie abdecken. Stäbchenprobe
machen! Kuchen aus der Form nehmen und erkalten lassen. Oberseite
gerade schneiden und fünfmal durchschneiden, so dass sechs dünne
Teigplatten entstehen.

Für die Füllungen Johannisbeergelee erhitzen.

Marzipan, Puderzucker und Grand Marnier in den TM geben, 10 Sekunden
auf Stufe 6, dann im Linkslauf so lange rühren, bis eine homogene
Masse entsteht. Umfüllen.

Kuvertüre 5 Sekunden, Stufe 8, schreddern. Wasser, Palmin und Zucker
zufügen und 2 Minuten, 37°, Stufe 2, zu einer pastösen Masse rühren.
Falls die Masse zu flüssig wird, kurz in den Kühlschrank stellen und
kräftig rühren, damit eine homogene Struktur entsteht.

Marzipan auf Kuchengröße ausrollen. Falls die Masse zu feucht ist,
später einfach auf den Boden aufstreichen.

Unteren Boden mit der Hälfte des Gelees bestreichen. Zweiten Boden
auflegen und mit der Hälfte der Schokoladenmasse bestreichen. Den
dritten Boden auflegen und mit der Marzipandecke belegen. Vierten
Boden auflegen und mit der restlichen Schokoladenmasse bestreichen.
Fünften Boden auflegen und mit dem restlichen Gelee bestreichen.
Sechsten Boden auflegen.

Den Kuchen in Klarsichtfolie einpacken. Mit einem Holzbrett und
einem Topf beschweren und bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank
stellen.

Am nächsten Tag den Kuchen 2x mit Ganache überziehen (1x dünn, um
Krümel zu binden, einmal etwas dicker), mit Fondant eindecken und
dekorieren.

=====

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

     Titel: Etage 5 – oben: Zebrakuchen (M)
Kategorien: Rührkuchen, Zebrakuchen, Motivtorte
     Menge: 1 Kuchen

      5            Eigelb
    250     Gramm  Zucker
    1/2      Teel. Salz
      1      Pack. Vanillin-Zucker
    1/2      &#0
160;     Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
    125        ml  Wasser, lauwarm
    250        ml  Speiseöl
    375     Gramm  Weizenmehl
      1      Pack. Backpulver
      5            Eiweiß
      2      Essl. Kakao

============================ QUELLE ============================
            Dr. Oetker "Modetorten"
            ISBN: 978-3-7670-0383-x
            — Erfasst *RK* 02.08.2008 von
            — Jutta Hanke

Manzfred auf 160° vorheizen.

Eigelb, Zucker und Vanillinzucker in der Küchemaschine schaumig
rühren. Butter-Vanille-Aroma, Wasser und Öl unterrühren.

Mehl und Backpulver mischen, sieben und mit dem Schneebesen
vorsichtig unterziehen. Eiweiß mit Salz steifschlagen und ebenfalls
unterziehen. Teig teilen und eine Hälfte mit Kakao vermischen.

Zunächst 2 Esslöffel des hellen Teiges in die Mitte einer Springform
(Durchmesser 26 cm, Boden gefettet, mit Semmelbröseln bestreut)
geben (nicht verteilen). Auf den hellen Teig 2 Esslöffel vom dunklen
Teig geben (nicht daneben).

Den Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Dabei nicht
glattstreichen.

Backen 50-60 Minuten. Stäbchenprobe!

Backen konventionell: Ober- und Unterhitze, 180° vorgeheizt;
Heißluft 160°, nicht vorgeheizt; Gas: Stufe 2-3, nicht vorgeheizt.

Nach Geschmack mit Zuckerguss oder Schokolade beziehen.

ANMERKUNGEN: Für die Hochzeitstorte von Tobias und Dajana 2 Formen
von je 15 cm Durchmesser verwendet.

=====

 

39 Antworten auf „Just married 9 – Ganz in Weiß – es ist vollbracht!“

  1. Liebe Schnuppschnuess,
    auf der Suche nach geeigneten Rezepten – jenseits der Buttercreme-in-allen-Varianten-Torte – bin ich auf deine Seite gestoßen. Du hast mir mit Punsch- und Omma-B.-Torte nicht nur grandiose Alternativen im Detail vorgeschlagen, sondern mich mit deinen Krimis (vom Ei zur Torte*hihi*) super unterhalten!
    Ich danke Dir stellvertretend für die anderen sicher Tausende, die sich deine Rezepte einfach so abgepint haben, ohne ein leises `Danke` da zu lassen.
    Im Oktober (erst) wird mein Cousin mit Frau zum Traualtar und ich zur abschließenden Tat schreiten. Wenn´s klappt, meld ich mich. Falls nicht, schweigen wir 😉
    Herzliche Grüße
    Wildfang69

  2. Hallo Heidi,
    die Tortenplatte habe ich in London bestellt, bei Surbiton Sugarcraft. Adresse:
    http://www.surbitonart.co.uk
    Am besten schaut man erst auf die Seite, wenn man sicher ist, dass man einen Tag erwischt hat, an dem man ein gewisses Maß an Vernunft aufweist. Ansonsten ist man hoffnungslos verloren und bestellt, und bestellt und bestellt….
    Viel Glück ;-)!

  3. Jutta wieder eine einmalige Reportage über eure Hochzeit
    deine Torte war der Traum
    das Hochzeitspaar ebenso
    schön dass du uns daran teilhaben lässt.
    das Paar auf der Torte find ich total schön und die Tortenplatte sowieso, gibt es die hier irgendwo im Netzt ?
    beste Grüße Heidi

  4. Eine Wahnsinns-Reportage!
    Vielen lieben Dank, dass wir diesen sehr humorvollen Krimi lesen durften!
    Diese Torte war ein einmaliges Kunstwerk, wunderschön und nicht zu überladen.
    Freue mich schon auf die „Tauf-Torte“…. 😉

  5. Heidi, ich verspreche es hoch und heilig, ich werde schweigen wie ein offenes Grab 🙂 Hach ja, ich heule auch immer noch, wenn ich die beiden sehe. Ich find sie soooo liebenswert.

  6. Billi, bitte….!!!! Insgeheim denke ich aber auch schon darüber nach, aber ich MUSS vernünftig sein, nicht schon wieder so eine Aktion. Danke für deinen lieben Kommentar, wo du doch noch vollkommen erschöpft sein musst von der Jagd nach den Entführern. Du Heldin!

  7. Was lange währt wird endlich gut ……und wie! Deine Torte ist ein Kunstwerk Jutta. Respekt!
    Und die Fotos von der Hochzeit fangen die Stimmung und das Glück der beiden so sehr ein, daß ich auch ein Tränchen vergossen hab (Mädchen sind halt sentimental bei Hochzeiten ;-))
    Und falls du wirklich zur Taufe eine weitere Torte machst, sag es mir bitte erst wenn alles online ist 😉

  8. Jutta, Jutta!
    Ich bin stolz auf Dich – ein dreifaches Hipp, Hipp, Hurra!
    Die Torte ist ein Meisterwerk, die Geschichte(n) dazu etwas vom Unterhaltsamsten, was ich seit langem gelesen habe und ich habe mitgelitten, mitgefreut, mitgefiebert. Danke für Deine wundervollen Einträge, die den Alltag in jeder Hinsicht etwas versüsst haben.
    Da sag ich einfach nur: TORTE GUT – ALLES GUT!
    Und alles Gute natürlich an das Brautpaar 😉
    Billi
    PS. Mir fallen da gerade einige Sujets und Tortenformen für Tauftorten ein, könnte man nicht vielleicht…

  9. Unglaublich schön! Traumhaft!!! Ach, was hast Du Deinen Kindern für ein wunderbares Geschenk gemacht. Und uns auch, dass wir daran teilhaben dürfen. Unendlich viel Glück für das Brautpaar wird mit der Traumtorte sicher sein.

  10. Ich bin sprachlos… Ich kann dir nur garatulieren zu dieser gradiosen Torte und wünsche den beiden alles Glück der Welt. Wenn man das so ließt kommt man sich vor als wäre man mitten im Geschehen. Spitze 🙂

  11. Hihi, Petra, ich erröte 😉
    Aber wenn ich deinen Helmut mit der 2222 in der Hand sehe, behaupte ich, dass er der Größte ist. Ohnehin schon nicht besonders klein gewachsen, ist er ja nochmal vor Stolz mehrere Zentimeter in die Höhe geschossen bei der Präsentation dieser Superleistung. Unfassbar! Dabei ist die 2000 doch noch gar nicht so lange her. Ihr seid meine Helden. Und heute mach‘ ich Currykartoffeln 🙂

  12. Der Turmbau zu Babel war ein Kinkerlitzchen gegenüber dieser Torte :O)! Hipphipp Hurra zur gelungenen Fertigstellung und dem Brautpaar das gleiche Ehe-Happy End!

  13. Dankeschön, liebe zorra! Die Beiden haben sich auch wirklich sehr gefreut – was mich natürlich auch sehr gefreut hat. Und bei Dorothées und deinem Event kann ich jetzt auch mitmachen, juhu! Ich hab da auch schon eine Idee, weil ich doch so viele alte Schätzchen hier rumstehen hab.

  14. Die Kinder sitzen mir schon seit geraumer Zeit (zu recht) im Nacken und konnten es kaum erwarten, bis die letzte Folge online war. Mir ist wieder eine Last von der Schulter genommen, weil ich mir geschworen hatte, nicht eher andere Gerichte zu bloggen, bis die Torte bzw. die Hochzeit endgültig auf die Reise gegangen war.
    Ich drück dich!

  15. Ach du je, Melanie, kannst du dir vorstellen, wie lang es dauern würde, bis der Roman steht? Da wäre jeder Vorschuss mehrfach verjubelt und Legionen von Verlagsmitarbeitern säßen auf der Straße, weil sie die Deadline nicht eingehalten haben. Ich drück dich! Lass ein bissi Sand zwischen den Zehen kitzeln für mich.

  16. Ich glaub es nicht – alles hat ein glückliches Ende gefunden! Für diesen wunderbaren Abschluss ist man aber gerne auf die Folter gespannt worden. Die Torte ist einfach nur traumhaft, da hast du dich selbst übertroffen (wenn du nichts von den großen Rosen erzählt hättest – mir und sicher keinem wäre da was aufgefallen ;-))
    Jutta, du bist die Größte 🙂

  17. Boah Jutta, was für eine Leistung! Eine Mega-Torte bauen und wortgewandt verbloggen. Das darf ruhig schon mal paar Monate dauern. Man wurde vom Lesen der einzelnen Episoden ja schon völlig mitgenommen und brauchte die Verschnaufpausen… Zum Glück mündete all die Mühe in ein Happy End und Du warst noch fit genug, die eigentliche Feier zu genießen. Respekt!!!!
    Ich finde, Deine Kinder/Schwiegerkinder sollten zwangsverpflichtet werden (falls sie’s nicht schon freiwillig getan haben) den Torten-Epos zu lesen, um die Pracht in Gänze würdigen zu können. 😉

  18. Danke dir, Brigitte. Jetzt kann ich endlich auch mal wieder Brot bloggen. Oder Nudeln. Oder Kuchen. Oder Plätzchen. Oder Fleisch. Oder, oder, oder…. alles. Uff!
    Hier ist übrigens auch mieses Wetter.

  19. Ach Susa, es ist ziemlich viel Torte übrig geblieben, aber es gibt keine Fotos (oder doch? ich muss mal suchen) von den Anschnitten, das ist im Trubel untergegangen. Dass die Torte irgendwann angeschnitten wird, macht mir rein gar nichts aus. Denn sie soll ja nicht nur gut aussehen, sondern vor allem gut schmecken. Was nützt mir die tollste Torte, wenn sie trocken und ungenießbar ist? Egal, wie lang die Deko gedauert hat, ich verspüre nicht einmal einen kleinen Stich, wenn sich der scharfe Stahl in die Krume wühlt.
    Bei uns ging’s übrigens gesitteter zu als im Roman. Wir haben Besteck genutzt, um dem Tortenturm den Garaus zu machen und die Meute war nicht ganz so gierig. Vielleicht lag’s daran, dass das Gebäck nicht mit Parfum übergossen wurde?

  20. Endlich … noch länger hätte ich den Atem auch nicht anhalten können, sonst wär ich geplatzt. Suspense pur. Aber dass die Kinder dieses einmalige Kunstwerk einfach so mit dem Messer … das muss ich erst mal verkraften. Am Ende war wohl gar nichts mehr von der Torte da. Das Schicksal des Jean-Baptiste Grenouille erfüllt sich wiederum in einer weißen Rosentorte…

  21. Den Beiden steht das Glück ins Gesicht geschrieben!
    Ein großes Danke-schön an dich, dass du uns wieder auf deine unvergleichliche und so wunderbare (Schreib-)Art an diesem glücklichen Erlebnis teilhaben lässt….einfach nur schön!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.