Nachgemacht: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

Francesco zeigte während der Feiertage entzückende und rührende Fotos von seiner Familie in Italia. Es wurde gekocht und geschmaust, dass das virtuelle Zuschauen eine wahre Freude war. Eine Komponente der vielfältigen Genüsse war ein Halbgefrorenes mit Kürbiskernöl und karamellisierten Kürbiskernen.

Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

Urpsrünglich stammt das Rezept von Simone, deren Kochkünste wir schon in Würzburg beim Foodblogger-Treffen genießen durften. In ihrem Blog "pimalbutter" hat sie das Semifreddo vorgestellt und nun ist es also mit einem kleinen Umweg über Sizilien auch hier gelandet.

Eigentlich ist das aber ein Rezept von Nicole Stich, die es in ihrem Buch "delicious days" vorstellte; auf Küchengötter kann man das Rezept noch finden. Das Buch gibt es leider, zumindest bei amazon, nur noch antiquarisch. Schade.

Schade wäre auch gewesen, wenn ich das verpasst hätte, das Dessert ist einfach köstlich. Ich hätte schwören können, dass die Knusprigkeit des Krokants im Eis verloren geht. Ist aber nicht so, die Stückchen krachen bis zu ihrem bitteren Ende.

Ich habe die Eismasse in Silikonförmchen eingefroren. Die Menge passte genau für 8 Minikuchen und in gefrorenem Zustand lassen sich die Eisküchlein wunderbar durch Umstülpen aus den Formen lösen.

Sehr fein – auch in der Star-Wars-Version (Ich bin dein Vater*…): 

Semifreddo mit Kürbiskernkrokant

* Lichtschwert fehlt – wird gerade von Obi Wan Kenobi generalüberholt

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant
Kategorien: Dessert, Parfait, Eis, Kürbiskerne, Krokant
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H KROKANT
60 Gramm   Kürbiskerne geröstet
40 Gramm   Weißer Zucker
H SEMIFREDDO
3     Eigelb
25 Gramm   Zucker, braun
1 Essl.   Amaretto oder Cognac
1 Essl.   Kürbiskernöl
1 Prise   Salz
200 Gramm   Sahne

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: http://pi-mal-butter.de/semifreddo-mit-
  kurbiskernkrokant/
  Erfasst *RK* 30.12.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kürbiskerne rösten.

Den weißen Zucker mit 50 ml Wasser in einem Topf auflösen und bei mittlerer Hitze ohne Rühren karamellisieren lassen. Sobald das Karamell goldbraun ist, vom Herd nehmen und die gerösteten Kürbiskerne mit einem Holzlöffel zügig ins Karamell rühren. Das Krokant zum Auskühlen auf die Silpat-Matte geben und flach drücken. Wenn das Krokant fest geworden ist, in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Fleischklopfer zu kleinen Bröseln zerschlagen. 1 EL Krokant für die Deko aufbewahren.

Eigelb, Zucker, Amaretto, Salz und Kürbiskernöl im Thermomix 15 Minuten bei 70° C / Stufe 2 aufschlagen (Schmetterling aufsetzen). Dann auf 37° herunterkühlen, zum vollständigen Abkühlen in den Kühlschrank stellen. In der Zwischenzeit die Sahne schlagen. Wenn die Eigelbmasse abgekühlt ist, den Krokant und die Sahne unterziehen.

Die Eismasse in Silikonförmchen füllen, mit Klarsichtfolie abdecken und ca. 4 Stunden im Gefrierfach fest werden lassen. Vor dem Servieren das Dessert auf Teller stürzen und ein paar Minuten antauen lassen. Mit dem restlichen Krokant bestreut servieren.

Zubereitet: 31.12.2012 Blog: 03.01.2013

Ein tolles Rezept, ganz köstlich. Gästetauglich.

=====

Sowas ähnliches wie das Semifreddo habe ich schon mal gemacht, ein Walnuss-Krokant-Parfait. Damals war ich nicht so zufrieden.

 

 

8 Antworten auf „Nachgemacht: Semifreddo mit Kürbiskernkrokant“

  1. Liebste Jutta, schön, dass du das Semifreddo gemacht hast und dass es so gut bei dir angekommen ist! Es wirklich so einfach und dabei so gut! Apropos, ich glaub‘ ich hab da noch eins im Tiefkühler… :-)!

  2. Danke, liebe Jutta! Ich bin eher die „Inspizientin“ hinter dem Theatervorhang. Deshalb lese ich viel, kommentiere aber wenig, vor allem wenn das Wichtige schon vorher gesagt worden ist. In „alter“, herzlicher Lesetreue!

  3. Hallo liebe Thea, wie schön, einmal eine Dame aus dem Hintergrund kennenzulernen.
    Das Rezept kenne ich, ich dachte sogar, dass ich dort kommentiert hatte. Dem war nicht so. Jedenfalls bin ich froh für die Erinnerung, das Dessert muss ich unbedingt auch mal in Angriff nehmen.

  4. Francesco hat so viel Liebe transportiert, ich fand die ganzen Berichte aus Sizilien so wunderbar. So schöne Erinnerungen!
    Ja, das ist ein wönziges Schlöckchen Eierlikör, ich bin verrückt nach dem Zeug. Aber der hier war nix, was billiges, viel zu gelb und viel zu wenig „Schmackes“ drin.

  5. Hast Du Francescos Bilder auch so genossen? Toll, die Mamma, oder?
    Ich liebe Deinen Nachtisch, Jutta, und der untere ist zum Quietschen! Ist das Eierlikör…ein Hauch Eierlikör?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.