Ich bin krank – ich hab‘ Strickfieber

Molli, die Mütze, vom ersten Außeneinsatz ihrer Karriere zurück. Mission to Markt successfully completed. 

 

Molli, die Mütze_bearbeitet-1

22 Antworten auf „Ich bin krank – ich hab‘ Strickfieber“

  1. Oh je, Heidi, dieses Lacegedöns sieht so toll aus, darum schleiche ich auch schon so lange rum. Und filzen möchte ich auch gerne mal. Ich habe in der Landlust so ein putziges Filzbild gesehen, also einen gefilzten Wandbehang. Seitdem schwebt mir sowas für unser Esszimmer vor, in dem noch mindestens zwei große Bilder oder was auch immer an den Wänden fehlen. Hast du eventuell eine Idee, wo man Anleitungen zu dem Thema bekommt. Kannst du etwas empfehlen?

  2. Ah jetzt hats dich auch erwischt! Ich hatte 2 Jahre lang „filzmania“ hab alles ge-strick-filzt was es gibt, Taschen, Berge von Hüten und natürlich Pantoffel! Dann kamen gestrickte Schals, dann Lacétücher (pass auf dass du die nicht versuchst…. da wird echt Sucht draus) und dazwischen Fäustlinge und Unmengen von Mützen und heuer diese Schals die zusammengenäht und dann 2-3x um den Hals geschlungen werden!!!! Und jetzt grad bin ich endlich mal wieder im Patchwork-Fieber

  3. Gehäkelt habe ich auch viel – zum Beispiel die gesamten Bordüren für die Regalbretter im Weichholzschrank. Damals, im Altenheim, während der Nachtwache… Leider habe ich kürzlich die Topp-Heftchen zum Thema Stricken wieder entdeckt, das ist grau-en-haft.

  4. Das scheint eine Epedemie zu sein. Mich hats seit November 2012 erwischt. Ich kann mich aber nicht zwischen Stricken und häkeln entscheiden, so dass mich zweicehn bedien abwechsle.

  5. Ich war lange Zeit abends total groggy – wahrscheinlich wegen der Umzieherei, die uns ein ganzes Jahr beschäftigt hat. Aber so allmählich komme ich zur Ruhe und kann abends auch schon mal was weniger Anspruchsvolles ohne viel Zählerei stricken. Macht Spaß, wieder mal den Socken,- Schal- und Mützenfundus zu bereichern.

  6. Was, du auch?? Ich habe meiner Tochter für Weihnachten einen Pulli gestrickt. Hab vorher bestimmt 15 Jahre keine Stricknadel mehr in der Hand gehabt. Bin auf der Suche nach einem geeigneten Modell für Norbert:)))

  7. Ich würde viel lieber Paprika, Broccoli und Zwiebeln stricken 🙂 Danke für die Mützenanleitung, Nadeln hab ich, passende Wolle bin ich mir nicht sicher – suchen geh 😉

  8. Ohweia… wenn ich dann anfange hab ich statt der Mütze diese dubiose Wollunterhose mit Rüssel… Ich glaub ich überlasse das stricken lieber denen die es können :-))

  9. Schöne Mütze!
    Ich hatte letzten Winter Strickfieber. Nach Fließband-Produktion von Schals für alle erreichbaren Verwandte und Bekannte war’s aus: Sehnenscheidenentzündung 🙁 An der doktore ich nach über einem Jahr immer noch herum 🙁 🙁 Dabei hatte ich mir schon ganz viel Wolle für weitere Projekte gekauft. 🙁 🙁 🙁
    Liebe Grüße, Sus

  10. Die kannst du dir in vier Stunden selber stricken. Ich hab sie Sonntag beim Tatort und Inspector Barnaby gemacht. Wenn du die Anleitung möchtest: Nadelspiel Nr. 10, dicke Wolle, 40 Maschen anschlagen, 5 cm 1 rechts, 1 links; dann immer 2 rechts, 2 links, jede 6. Reihe um eine versetzt, bis die Mütze passt (bei mir nach 19 cm Gesamthöhe). Dann immer mustergemäß die gleichen Maschen zusammenstricken, dann nochmal jeweils zwei zusammenstricken, die restlichen 10 Maschen mit der Nadel zusammenziehen und vernähen. Fertig. Ist doch ganz einfach, gell ? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.