Saftig und locker – Mandelkuchen (M-TM)

 

 

Gestern, am Abend, habe ich endlich geschafft, die Maiausgabe der essen & trinken durchzublättern. Sofort sprang mich der Mandelkuchen an, der dort mit Rhabarberkompott, Erdbeeren und Basilikum serviert wurde. 

Mandelkuchen - ein Viertel für den Gärtner

Da hier die ersten beiden Komponenten der Beilage noch nicht in ordentlicher Qualität zu bekommen sind, buk ich also für einen Soloauftritt am Vormittag den Mandelkuchen, der in der Zeitschrift so angepriesen wurde: 

"Er ist schnell gemacht, sieht ein wenig unscheinbar aus und übertrifft doch alle Erwartungen."

Ja, ja, und nochmals ja kann ich dazu nur sagen, es stimmt genau so, wie die Redaktion es beschreibt. Schnell gemacht, sieht nach nix aus, aber wenn man die erste Gabel im Mund hat, ist man baff. Locker, saftig, zitronig-mandelig und morgen bestimmt noch besser, wenn er eine Nacht zum Ausruhen hatte. 

Mandelkuchen - ein Viertel für den Gärtner
Da ich ein Viertel dem guten, fleissigen Gärtner mitgab, der uns heute drei Lastwagenladungen Mutterboden in den Vorgarten schippte, werde ich wohl nicht darüber berichten können, wie der Kuchen einen Tag später schmeckt. Es ist nur noch ein Viertel da und der Tag ist noch lang. Vielleicht schafft ihr es ja, drüber zu berichten? An mir soll es nicht liegen, hier ist das Rezept: 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mandelkuchen (M-TM)
Kategorien: Mandeln, Zitronen, Rührkuchen, Knaller
Menge: 1 Form, 26 Zentimeter Durchmesser

Zutaten

1     Zitrone
200 Gramm   Butter
170 Gramm   Zucker
      Salz
4     Eier
200 Gramm   Mandeln, geschält und gemahlen
60 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
      Puderzucker

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Zeitschrift essen & trinken, Mai 2013
  Erfasst *RK* 20.04.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Mandeln häuten und trocknen. Im TM zerkleinern.

Manzfred auf 160° C vorheizen. 50 g Zucker für das Eiweiß von der Gesamtmenge abzweigen.

Form fetten und mit 2 EL der gemahlenen Mandeln auskleiden.

Zitronenschale in die Rührschüssel reiben. Butter (geschmolzen), 120 g Zucker und 1 Prise Salz zufügen, mit der Küchenmaschine weißschaumig aufschlagen.

Zitrone auspressen. Die Eier trennen, Eigelbe nach und nach zur Buttermischung geben. Eiweiß mit einer Prise Salz aufschlagen, dabei den aufgehobenen Zucker einrieseln lassen.

Mehl, Backpulver und Mandeln mischen. Mit dem Zitronensaft zur Eimasse geben und zügig unterziehen.

Eiweiß unterziehen, in die Form geben und 35-40 Minuten backen. Aus dem Backofen holen, 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Anmerkungen, Jutta: In der Zeitschrift wird dazu ein Rhabarber- Kompott mit Erdbeeren und Basilikum serviert. Kann ich mir gut vorstellen. Kuchen sehr saftig und sehr locker. Auch als Dessert eine gute Wahl. Schmeckt morgen bestimmt noch besser.

Gebacken: 20.04.2013

Gebloggt: 20.04.2013

=====

18 Antworten auf „Saftig und locker – Mandelkuchen (M-TM)“

  1. Vielen Dank Jutta! Ich backe ja auch in meinem Manz aber meiner Schwester hat der Kuchen so gut geschmeckt, dass sie ihn unbedingt nachbacken wollte, und ich konnte nirgends mehr das Mai-Heft auftreiben.
    Ganz liebe Grüße
    Gabi

  2. Hallo Gabi, freut mich, dass der Kuchen gut angekommen ist.
    Im Heft steht bezüglich der Backzeiten: „Im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten bei 180° C (Gas 2-3, Umluft 160° C) 35-40 Minuten backen. Die Manzfred-Einstellungen entsprechen immer denen für Heißluft beim herkömmlichen Ofen.
    Liebe Grüße
    Jutta

  3. Heute auf der Arbeit sprachen wir noch über Mandelkuchen, da kommt dieses Rezept genau richtig 🙂 Jetzt habe ich Appetit auf Mandelkuchen mit einem leckerem Rhabarberkompott – und das um 22 Uhr!

  4. Heute habe ich gleich den wunderbaren Mandelkuchen nachgebacken, er schmeckt einfach köstlich! Vielen Dank Jutta für das schöne Rezept!
    Darf ich noch fragen mit welcher Temperatureinstellung der Kuchen im herkömmlichen Backofen gebacken wird?
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Gabi

  5. Klingt klasse, Jutta! Back ich heute direkt nach. Hab allerdings nur noch 100g Mandeln, das wird nur ein kleiner. Ich schätze der überlebt auch nicht bis morgen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.