Kartoffelgemüse

Kartoffelgemüse? Wasndas? Noch nie gehört und erst recht noch nie gegessen. Liest sich wie warmer Kartoffelsalat mit ohne Majo, aber mit mit Kartoffeln. Und Mehlschwitze. Dazu Gürkchen. Komisch.

Aber wenn Frau Hoff sagt, das schmeckt, dann schmeckt das. Und hier in Fulda wissen die Menschen, was gut ist. Und anscheinend essen das hier alle. Alle machen das Gemüse irgendwie anders, jeder hat sein Rezept. Sagt Frau Hoff. Und sie isst dazu kalte Blutwurst. Der Mann isst warme Blutwurst. Der Kameramann isst Frikadellen.

Wir aßen dazu Grillfleisch. Und sprachen während des Essen über Fisch, der dazu auch sehr gut passt. Die Mehlschwitze macht man zur Hälfte mit Buttermilch. Hatte ich nicht da, also hab' ich mehr Gurkenwasser verwendet und 500 ml Vollmilch. 

Ok, die Optik…. 

 
Kartoffelgemüse

… es sieht auch so aus wie Kartoffelsalat und schmeckt auch ein wenig wie Kartoffelsalat und da ich mich ja schon wie eine Fuldaerin fühle – eigentlich bin ich Fuldaerin – habe ich mich sofort in das Rezept verliebt. Norbert ist auch Fuldaer. Er hat gleich drei Portionen davon verputzt. 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelgemüse
Kategorien: Kartoffeln, Eintopf, Gewürzgurken, Bechamel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln
6     Gewürzgurken
H FÜR DIE SAUCE
50 Gramm   Butter
3 Essl.   Dinkelmehl
500 ml   Milch (Original: 250 ml Milch, 250 ml
      Buttermilch)
50 ml   Gurkenwasser (Original: 2-3 EL)
      Gekörnte Brühe
1 Teel.   Salz
      Muskatnuss, gerieben
      Pfeffer
      Petersilie

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original:
  Ursula Hoff, Fuldaer Zeitung am 26.04.2013
  Erfasst *RK* 28.04.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen. Schälen und würfeln. Gurken in feine Würfelchen schneiden.

Aus den Zutaten für die Sauce eine Mehlschwitze bereiten und kräftig abschmecken. Kartoffeln und Gurken zufügen und vorsichtig mit einem Holzlöffel rühren, während die Masse erhitzt wird. Falls die Sauce zu dick ist, schluckweise Wasser zufügen.

Dazu Blutwurst, gebraten oder kalt. Oder Frikadellen oder Fisch oder Bauernwürstchen oder Salat oder….

Anmerkungen, Jutta: Dieses Gericht war mir völlig unbekannt, schmeckt aber sehr gut. Wir hatten Grillfleisch dazu, würzig-pikant, prima.

=====

Das Rezept stammt übrigens nicht aus der Sendung des Offenen Kanals Fulda, sondern aus der Fuldaer Zeitung vom Freitag. Da stellt Frau Hoff einmal pro Woche ein Rezept vor, die knusprigen Mandel-Krokant-Häppchen waren auch von ihr. Kultig, irgendwie. 

Fuldaer aller Länder, vereinigt euch! Neeeeiiin!!! Nicht so!!!! Esst Kartoffelgemüse. Mensch…

 

14 Antworten auf „Kartoffelgemüse“

  1. Oh, da kommen Erinnerungen aus meiner geliebten Fuldaer Heimat hoch! Danke Dir! Das werde ich die Tage gleich mal nachkochen und dazu mach ich dann Frikadellen. Wenn ich sie hier bekaeme, wuerde ich auch grobe ‚Leberworscht‘ dazu essen. Ganz viele Gruesse in die alte Heimat nach „Foll“ (Fulda)!

  2. Kardoffelgemies ! Wunderbar…und es wurde bei uns genauso gegessen, wien du es beschrieben hast…mit Blizworscht und/ oder Frikadellen und auf jeden Fall mit Gürkchen ! Ich seh meinen Oppa grinsend vor seinem Teller sitzen, denn das war sein Lieblingsgericht ! Danke für die Erinnerung…gibt´s demnächst !

  3. Fulda ist, egal, ob man Kartoffelgemüse mag oder nicht, IMMER einen Besuch wert. Aber wenn man Kartoffelgemüse mag, ist es umso schöner. Hier gibt es so viele leckere deftige Sachen zu essen, zum Beispiel etwas, das Flurgönder heißt. Ich dachte zunächst, das sei Geflügel. Ich glaube, ich muss darüber auch mal einen Eintrag schreiben. Dazu müsste ich es aber erst mal essen, hab bisher nur davon gelesen.
    Ich glaube, FuldaerIn ist man erst, wenn man mindestens einmal in Fulda gewesen ist. Danach kommt man sowieso immer wieder. Weil’s so schee is.

  4. Gebratene Leberwürstchen habe ich auch noch nie gegessen. Sind die grob oder fein?
    Stelle ich mir gut vor – Rhön halt 🙂
    Grüsse aus der hessischen Rhön nach nebenan

  5. Kenne ich….im Prinzip. In Bayern heit das saueres Kartoffelgemüse und funktioniert ungefähr so wie in Fulda. Was mir persönlich allerdings neu ist, ist dass ich Fuldaerin bin….ich kann davon nämlich ordentlich was verdrücken. Vielleicht sollte ich mir Fulda mal aus der Nähe anschauen 🙂

  6. Hallo Jutta,
    hmmm….Kartoffelgemüse..am besten mit gebratenen Leberwürstchen. Geschmack der Kindheit. Das gab es hier schon soooo lange nicht mehr. Kommt diese Woche sicher auf meinen Speiseplan. Die nimmersatten Raupen um mich rum werden sich freuen 😉
    Liebe Grüße aus der bayrischen Rhön
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.