Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue

Die essen & trinken von September ist noch gar nicht richtig verinnerlicht, da lugt eben schon die Oktoberausgabe aus dem Briefkasten. Ich bin gespannt, ob sie mich auch so froh macht, wie die Vorgängerin, denn neben dem schönen Pflaumenkuchenrezept haben wir gestern aus der alten Ausgabe noch einen köstlichen Kartoffelsalat genießen dürfen. Im Rezept stand "4-6 Portionen", aber leider ist für heute nicht mehr genug übrig, um nur meinen armen Mann satt zu bekommen. Was haben wir geschlemmt! 

Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Der Radicchio, der eigentlich als Bett für die Kartoffel-Bohnen-Mischung fungieren sollte, war derart bitter, dass wir ihn als ungenießbar einstuften. Zum Glück war Rucola im Garten und dessen nussiges Aroma passte hervorragend zu dem ganzen köstlichen Rest. Das Dressing war so toll und dazu die knusprigen Haselnussblättchen – ein Gedicht! 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue
Kategorien: Salat, Käse, Kartoffeln, Gästeessen
Menge: 3 Portionen, groß

Zutaten

1 kg   Bamberger Hörnchen
350 Gramm   Buschbohnen (bereits blanchiert)
4     Eier, Größe M
40 Gramm   Haselnussblättchen
3 Essl.   Apfelessig
5 Essl.   Haselnuss- oder Walnussöl
150 Gramm   Friesisch Blue (tegut)
150 Gramm   Schmand
1 Bund   Rucola

Quelle

  Rezept stark modifiziert.
  Original: e&t, September 2013
  Erfasst *RK* 17.09.2013 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Kartoffeln ungeschält im Dampfgarer garen. Bohnen 15 Minuten dampfgaren (beide im Menügaren-Programm).

Eier in kaltem Wasser aufsetzen und 9 Minuten kochen.

Haselnussblättchen in einer Pfanne langsam fettfrei rösten.

Kartoffeln pellen und abkühlen lassen. In Scheiben schneiden.

Aus 2 EL Essig, 2 EL kaltem Wasser, Salz, Pfeffer und 3 EL Öl eine kräftige Marinade herstellen. Die ungesalzenen Dampfgarer-Kartoffeln können eine ordentliche Menge Salz vertragen. Kartoffeln und Bohnen mit der Vinaigrette mischen.

100 g Käse mit Schmand, 1 EL Essig und 2 EL Öl pürieren. Falls die Masse zu dickflüssig ist, etwas Milch zufügen. Eventuell noch herzhaft mit Pfeffer und Salz nachwürzen.

Rucola als Bett in eine flache Form legen. Bohnen-Kartoffelsalat zur Hälfte aufbringen, 3/4 des Käsedressings klecksweise darauf verteilen. Den Rest des Salats aufschichten, die halbierten oder geviertelten Eier malerisch darauf plazieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Käsedressing aufträufeln, restliche Käsestücken darüber krümeln und mit den Haselnussblättchen bestreuen.

Anmerkungen, Jutta: wir haben die Menge für vier Personen fast komplett bei einer Mahlzeit aufgegessen. Suchtpotenzial!

Habe noch eine Birne mit reingeschnippelt. Kein Fehler! 

=====

3 Antworten auf „Kartoffelsalat mit Rucola und Friesisch Blue“

  1. Ich drücke mich gern um Salate. Oft scheint das Aufwand-Sättigungsverhältnis nicht meinem hungrigen Magen zu entsprechen. Dein Kartoffelsalat klingt aber ganz und gar nicht nach für’n hohlen Zahn.. Jetzt, wo hinterm Haus die Haselnüsse reifen, könnte ich den glatt mal nachmachen. Klingt super, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.