Danke Dampfi! Pudding-Streusel vom Blech

Der Dampfi ist ein Tausendsassa. Der kocht und backt und wäscht, dass es eine helle Freude ist. Oft macht er mich total kirre mit dem, was er so aus seiner Küche raushaut. 

Diesmal auch schon wieder: Hefeblechkuchen mit Pudding und Streuseln. Ein Traum.  

P1070264_bearbeitet-1

Den musste ich mir schnellstmöglich erfüllen, weil der Dampfi im schönen Altusried wohnt, wo ich zwar schon war, damals den Guten aber noch nicht kannte. Schade eigentlich, zu weit weg. Aber wenn ich wieder mal dort sein sollte, dann gibt es den Rundumschlag. Schließlich ist ja noch eine tolle Dame dort Zuhause. Pimpimella, die jetzt doch blogt. Und wie. 

Also, der Kuchen – ist eine Wucht. Wenn man den Pudding nicht zu heiß aufträgt, geht der Boden auch bestimmt besser auf als meiner. Aber meine Phantasie reicht nicht, um mir vorzustellen, wie er schmeckt, wenn er noch besser gelingt. Das hier ist schon sehr sehr gut. 

P1070264_bearbeitet-1

Wie immer habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt. Und wenn man, wie ich gestern, einen Streuseltag einlegt (man isst nur Streuselkuchen und Obst und trinkt dazu Kaffee und abends alkoholfreies Bier), nimmt man sogar ab. 500 Gramm weniger, ich bleibe dran :-) 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Puddingstreusel (M)
Kategorien: Blechkuchen, Vanillepudding, Streuselkuchen, Hefeteig
Menge: 1 Blech

Zutaten

H TEIG
500 Gramm   Mehl
1 Pack.   Trockenbackhefe
100 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
280 ml   Milch, warm
80 Gramm   Butter
1/2 Teel.   Salz
H FÜLLUNG
2 Pack.   Vanillepudding
750 ml   Milch
50 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
1 Prise   Salz
H STREUSEL
300 Gramm   Mehl
130 Gramm   Zucker
2 Pack.   Vanillezucker
  Etwas   Zimt
200 Gramm   Butter

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: Manuel Honroth aka Dampfi kocht und backt
  http://dampfikochtundbackt.blogspot.de/2013/07/
  hefekuchen-mit-pudding-und-streusel.html
  Erfasst *RK* 13.03.2014 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Pudding:

Aus den Zutaten einen Pudding kochen und abkühlen lassen. Häufig umrühren.

Hefeteig:

Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten und 10 Minuten kneten. Gehen lassen. Blech fetten, 750 Gramm Teig auf Blechgröße (Fettpfanne) ausrollen, auf das Backblech legen. Mit dem höchstens lauwarmen Pudding bestreichen und ruhen lassen. Aus dem restlichen Teig Brötchen formen und gehen lassen.

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Streusel:

Aus den Zutaten Streusel herstellen, über dem Pudding verteilen. Sobald der Ofen die Backtemperatur erreicht hat, Kuchen 45 Minuten backen. Nachdem das Blech im Ofen ist, untere Etage des Manzfreds auf 160° vorheizen

Brötchen 20-25 Minuten vor Ende der Backzeit in den Ofen geben und auf der unteren Etage bis zum Ende der Backzeit des Streusel backen.

=====

 

 

10 Antworten auf „Danke Dampfi! Pudding-Streusel vom Blech“

  1. Du verstehst es wirklich, einem den Mund wässrig zu machen. Dabei wäre meine Nachkochliste eigentlich schon übervoll! Der Kuchen kommt aber trotzdem drauf und wenn ich chronologisch abarbeiten würde, käme er so im Jahr 2020 dran … 😉

  2. Hallo Amore,
    Danke für die Blumen, freut mich, wenn die Rezepte gefallen. Das mit dem Ende ist schon richtig so. Ich habe nicht die gesamte Teigmenge für das Blech verwendet. Aus dem Rest habe ich Brötchen geformt, die dann später auch gebacken werden. Im Rezept steht: „[…]Mit dem höchstens lauwarmen Pudding bestreichen und ruhen lassen. Aus dem restlichen Teig Brötchen formen und gehen lassen.[…]“.
    Ich bin aber immer froh, wenn ich solche Hinweise bekomme, denn es passiert tatsächlich schon mal, dass per copy & paste Fehler eingebaut werden. Danke dir, dass du nachgehakt hast.
    Schöne Grüße
    Jutta

  3. Guten Morgen,
    das Rezept liest sich super. Den werde ich, wie schon so viele von Dir, nachbacken!
    Kann es sein, daß da am Ende des Rezepts noch ein „anderer Teil“ sich eingeschlichen hat?
    Gruß
    Amore

  4. Boah!!! Der sieht echt lecker aus! Unserer ist leider schon weg. Haste noch ein Stückchen für mich? 🙂 Freut mich das das Rezept gefällt und der Kuchen schmeckt.
    Übrigens bist du natürlich immer herzlich Willkommen im schönen Altusried.
    Schönes Wochenende liebe Jutta 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.