Gemüsepizza mit Kartoffelboden (M/TM)

Leserin Thea schrieb mit leisem Bedauern, dass bei Schnuppschnüss und ihr Manzfred die Abstände beim Bloggen immer länger werden. Jaaaaaa. Die "alten" Zeiten, diese Aufbruchstimmung und das Interessante, Neue sind verflogen, statt zu kommentieren, hebt man bei Facebook den Daumen und ein Foto vom Essen ist dort schnell gepostet und auch schnell wieder vergessen. Zunächst dachte ich, dass es nur ein Virus ist, mittlerweile ist meine Blogmüdigkeit leider chronisch. Wie viel Zeit ich mit anderen Dingen verplempere, ist unglaublich.  Dabei ist so ein Blog doch eine schönes Instrument, Gutes länger zu bewahren. Ab und an, zum Beispiel, wenn ich Kommentare wie von Thea bekomme, gehe ich in mich und denke, dass es wirklich schade ist. Und dann schreibe ich einfach mal was. Gut, ne? 

Gewichtswächteralarm herrscht hier seit ein paar Wochen und ich koche halt viel aus dem Onlineangebot der WW-Jünger oder, wie diesmal, aus einem der vielen Kochbücher, die ich hier rumstehen habe. Das "Best of Erfolgsrezepte" (wer lässt sich so einen Titel einfallen???) beinhaltet eine Reihe von tollen Rezepten, die ich nach und nach auf den Tisch bringe. Gestern war es die Gemüsepizza mit Kartoffelboden – eine gut vorzubereitende Mahlzeit, wenn der Mann morgens mal wieder sagt: "Ich weiß nicht, wann ich nach Hause komme. Entweder früh oder spät." Aha!  

  P1090630

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsepizza mit Kartoffelboden (M/TM)
Kategorien: WW, Gemüse, Kartoffeln, TM, Vegetarisch
Menge: 6 Portionen / 42 Punkte insgesamt

Zutaten

100 Gramm   Parmesan
H BODEN
1 kg   Kartoffeln
4     Eier
90 Gramm   Almette Balance natur
2 Essl.   Mehl
1 Essl.   Schnittlauchröllchen getrocknet
1 Essl.   Petersilie, getrocknet
1 Teel.   Thymian, getrocknet
1 Teel.   Majoran, getrocknet
      Salz
      Pfeffer
H BELAG
2     Frühlingszwiebeln; bis 1/2 mehr
1     Paprika, rot
1     Paprika, gelb
1 Dose   Gemüsemais (ich hatte welchen aus dem Garten)
200 Gramm   Champignons (frisch oder aus der Dose)
75 Gramm   Tomatenmark
75 Gramm   Senf
60 Gramm   Almette Balance natur

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original WW-Kochbuch "Best of Erfolgsrezepte".
  Erfasst *RK* 06.02.2018 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 180° C vorheizen.

Parmesan im Thermomix ungefähr 10 Sek. / Stufe 10 fein zerkleinern. Umfüllen.

Kartoffeln schälen, halbieren oder vierteln, auf Stufe 5 bei Sichtkontakt zerkleinern wie für Kartoffelpuffer. Restliche Zutaten für den Boden zufügen und 30 Sek. auf Teigstufe vermengen. Eine geeignete Backform fetten – ich habe das große runde Alublech verwendet, Masse einfüllen und 25-30 Minuten backen, bis die Masse fest ist.

Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden, Paprika in dünne Streifen schneiden, Champignons in Scheiben schneiden, Mais abtropfen lassen. Tomatenmark, Senf und restlichen Frischkäse verrühren. Auf dem vorgebackenen Boden verteilen, mit dem Gemüse belegen und Käse darüber streuen. Nochmals 20-30 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta: man könnte auch 150 g Schinkenwürfel aufstreuen. Schmeckt jedenfalls sehr gut.

=====

Es wurde gestern übrigens spät, das Essen stand aber innerhalb von 30 Minuten auf dem Tisch. Daumen hoch! 

8 Antworten auf „Gemüsepizza mit Kartoffelboden (M/TM)“

  1. Liebe Christine: dass es Menschen ohne Facebook gibt, vergesse ich viel zu häufig. Ich habe zwei Freundinnen, die können damit auch nichts anfangen. Herzlichen Dank für deine lieben Worte <3
    Ach, liebe Katja, wie lieb von dir. Facebook ist ein Zeitfresser und wenn man viel klickt und sich beteiligt, dann bekommt man auch viel Feedback. Aber es wiederholt sich alles, alles ist irgendwie schon gesagt, ich bin ein wenig müde. Hoffentlich kommt es dem Bloggen zugute 🙂
    Liebe Sabine, auch dir ein ganz herzliches Dankeschön, genieße deinen Urlaub, ich komme dich bald mal virtuell besuchen.

  2. Da muss ich Deiner Leserin Thea leise zustimmen.
    Ich vermisse Deine Posts sehr.
    Ich habe auf Facebook auch mal was verlinkt und während die anderen 1000 Kommentare bekamen, bekam ich nichts. Die Arbeit spare ich mir, blogge weiter vor mich hin.
    Ich habe die Anzahl der Blogs auf meiner Leseliste reduziert (alle mit bezahlter Werbung rausgeworfen) und lese jetzt weniger Blogs, habe aber dafür mehr Zeit zum Kommentieren.
    Also, ich würde mich sehr freuen, wieder öfter von Dir zu lesen.
    LG Katja aka Kaffeebohne

  3. Hallo Jutta, schön mal wieder was von dir zu lesen. Da ich nicht auf Facebook bin freut es mich sehr, mir gefällt deine Art zu schreiben und die meisten deiner Rezepte.Dieses wird noch nachgekocht.
    Christine

  4. @Joerg: über deinen Besuch freue ich mich immer besonders. Hoffentlich halten die guten Vorsätze ein wenig.
    @Ulrike: ich musste auch lange suchen, das Sauzeug ist ja in vielen Produkten mittlerweile und Algen sind nicht gut für meine Schilddrüse. Buko ist auch noch carrageenfrei. Ich war gerade noch mal bei dir, ich habe dich so vernachlässigt. Du bloggst ja kontinuierlich und wirklich interessant. Vielleicht sollte ich mir mal eine kleine Schar lesenswerter Blogs zulegen, die ich wieder regelmäßig besuche. Ich habe dieses Einerlei und diesen Hass bei Facebook auch so satt. Twitter und Instagram nutze ich sowieso kaum. Wieso isst du denn das Gemüse alleine?

  5. Na immerhin ist dieses Frischkäsedingensi nicht mit Carrageen 😉 Klingt lecker, aber 6 Portionen bzw. 3 Portionen bei der Hälfte. Für mich allein ein bisschen viel.
    Ich habe ja eher dieses Social Media satt bis obenhin. Das Blog bleibt, deshalb blogge ich auch weiterhin still vor mich hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.