Sieben auf einen Streich – Das tapfere Nobbilein und die unverschämt köstlichen Quarkpuffer (WW)

Ach, was würden wir nur ohne unsere tapferen Männer machen,  die uns immer und immer wieder vor den Gefahren des Alltags beschützen? Meiner einer zum Beispiel nahm todesmutig den Kampf gegen 16 Quarkpuffer auf, damit ich nicht alle im Fressrausch verputze.

Sieben auf einen Streich

hat er mit Bravour geschafft und weitere drei noch gleich hinterher. Garniert mit Puderzucker und Apfelspalten – ein Hochgenuss.

Ich kann da mitreden, denn sechs von diesen Leckerchen habe ich mir ebenfalls einverleibt. Gottohgott, die waren wirklich gut, die Biester. Und Genuss ohne Reue war auch angesagt, schließlich ließ ich mich mal wieder von meinem Abnehmverein inspirieren.

Beim Nachmachen der Puffer habe ich zuerst versucht, auf Backpapier und mit Hilfe von Crumpetringen zu backen.

Das war aber nicht so toll. Mit etwas Öl zum Backen ging es dann viel besser.

Bitte nachmachen – hier ist das Rezept:

Ach ja – natürlich auch noch: „Danke, mein Held!“

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkpuffer mit Apfelspalten
Kategorien: Quark, Eier, WW, Äpfel, Dessert
Menge: 16 Stück – 24 SPs komplett


Zutaten

4 Äpfel; bis 1/2 mehr
Apfelsaft
500 Gramm Magerquark
4 Eier
2 Prisen Salz
4 Teel. Vanillezucker
2 Pack. Puddingpulver, Vanille
2 Teel. Sonnenblumenöl

Quelle

Rezept modifiziert. Original: WW-Online
„Quarkpuffer mit Quittenkompott“
Erfasst *RK* 01.09.2018 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Äpfel geschält in Spalten schneiden und in wenig Apfelsaft langsam garen. Eventuell süßen und Punkte berechnen.

Eier trennen, Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen. Eigelb, Quark, Puddingpulver und Zucker glattrühren, Eischnee unterziehen.

Eine beschichtete Pfanne mit 1/2 TL Öl einpinseln und auf Stufe 4 erhitzen. Mit einem mittelgroßen Eisportionierer 4 Häufchen in die Pfanne setzen und schön langsam backen. Wenn die Unterseite appetitlich gebräunt ist, die Puffer drehen und fertig backen.

Mit Apfelspalten und vielleicht einem Hauch Puderzucker servieren. Möglichst sofort essen, dann entzücken sie in ihrer gesamten Fluffigkeit.

Anmerkungen, Jutta: sehr gut! Muss ich unbedingt öfter machen. Norbert hat 10 Stück gegessen 😀

=====

Lachsrolle und Zitronencake

Ihr goldischen Menschen, ich bin ja ganz gerührt ob der Rückmeldungen zu meinem letzten Eintrag. Also, ich verspreche nichts, versuche aber, euch nicht mehr so lange leiden zu lassen. Meinen guten Willen zeige ich mit einem kleinen Gericht aus der flotten Küche und einem Zitronenkuchen, der immer wieder schöne Erinnerungen weckt. 

P1090633

Gestern gab es Lachs mit Kartoffeln und Salat. Der Lachs wurde schön langsam in Butter gebraten und das Fett war mir zu schade, um es zu entsorgen. Also wurden heute Pfannkuchen in der Fischpfanne gebacken, mit Meerrettichfrischkäse und Lachs gefüllt und aufgerollt. Ein schnelles, feines Abendessen. 

P1090633
Zum Nachtisch hatte ich einen Kuchen gebacken, den wir einmal gegessen haben, als wir in der Schweiz bei lieben Bekannten eingeladen waren. Dort gab es einen sehr saftigen, schön sauren Zitronenkuchen, den ich nach der Rückkehr sofort und danach sehr oft gebacken habe.

P1090633

Die in der Schweiz berühmte, fiktive Rezepttante Betty Bossi hat diesen Kuchen unters Volk gebracht und wir mögen ihn sehr gerne, weil er schnell herzustellen ist und durch das Tränken mit gezuckertem Zitronensaft schön saftig bleibt. Ich hätte schwören können, dass ich ihn schon gebloggt habe, habe ich aber nicht. Dann also jetzt und hier. Bis bald :-) 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zitronencake, getränkt
Kategorien: Schnell, Gut, Rührkuchen
Menge: 1 Gugelhupf oder Kastenform

Zutaten

250 Gramm   Butter, weich
250 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
4     Eier
2     Bio-Zitronen, nur abgeriebene Schale
250 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
3     Zitronen, nur Saft (ergibt ca. 1 dl = 100 ml)
100 Gramm   Puderzucker

Quelle

  https://www.bettybossi.ch/de/Rezept/ShowRezept/
  BB_KUCA130802_0184A-160-de?title=Getraenkter-Zitronencake
  Erfasst *RK* 06.05.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Manzfred auf 160° C vorheizen.

Butter mit Zucker, Zitronenschale und Salz sahnig rühren. Eier nach und nach unterziehen, bis eine homogene Masse entstanden ist.

Mehl und Backpulver mischen, mit einem Kochlöffel unter die Masse ziehen. Teig in die vorbereitete Form füllen.

Ungefähr 45 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Cake herausnehmen, etwas abkühlen, mit einem Holzspiesschen dicht einstechen.

Zitronensaft und Puderzucker verrühren, über den Cake giessen. Eine Weile ziehen lassen, dann aus der Form nehmen. Nach Lust und Laune dekorieren.

=====

 

Zucchinischwemmeabwehrrezept: Kratzete und Zucchinisalat

 

Kratzete?

P1010526_bearbeitet-1

Das ist so ähnlich wie damals, als ich mit Oma und Opa in Köln im Brauhaus war. Mein Opa hat mich mit Vorliebe veräppelt. Vermutlich, weil ich samstags immer Daktari im TV anschauen wollte, er aber die Sportschau. Und da ich Omas Liebling war, habe ich immer gewonnen. Deshalb machte es ihm eine diebische Freude, mich ins Bockshorn zu jagen. Einmal hat er mit erzählt, dass am Marienplatz ein Mann steht, der so viele Nasen hat, wie das Jahr Tage. Leider habe ich nicht bedacht, dass wir den 31.12. hatten und ich Depp lief zum Marienplatz.

Dann, und das war sehr gemein, hat er mir mal erzählt, dass ich bei einer Verlosung der NLK (für die ich tatsächlich ein Los hatte), ein Pony gewonnen hätte. Ich zur NLK (einem Stromversorger) gelaufen, um mir mein Pony abzuholen. Ich glaube, das habe ich ihm 50 Jahre später noch nicht verziehen. Mein schönes Pony!!!! :-( 

Ach so, das Brauhaus. Da meinte mein Opa, ich dürfte mir das halbe Hähnchen ruhig bestellen. Also bestellte ich mir ne halve Hahn. Und bekam ein Käsebrötchen. 

Wenn ich jetzt im Lokal "Kratzete" bestellt hätte, dann hätte ich mit einem Geflügelgericht gerechnet. Dass es unordentliche Pfannkuchen sind, hätte ich nicht vermutet.

P1010526_bearbeitet-1

Aber zum Glück habe ich das ja Zuhause zubereitet und beim Lesen des Rezepts fiel sogar mir auf, dass Hähnchen nicht zur Debatte stand. Dann eben Pfannkuchen. Mögen wir, geht schnell und der Salat ist gut gegen Zucchinischwemme. Also frisch ans Werk und erst mal den Salat gemacht.

P1010526_bearbeitet-1

Den kann man ruhig schon Stunden vorher zubereiten oder am Tag zuvor, dann ist er schön durchgezogen und schmeckt sehr fein. 

Die zerrupften Pfannkuchen zum Salat sind köstlich. Und Opa hat nix abbekommen. Ätsch! 

P1010526_bearbeitet-1

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kratzete mit Zucchinisalat
Kategorien: Saisongarten, Eier, Paprika, Salat, Pfanne
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DEN ZUCCHINISALAT
2 klein.   Zucchini (J: 1 mittelgroße)
1 Zweig   Zitronenmelisse
1/2 Bund   Schnittlauch
1 Zweig   Rosmarin
1     Paprikaschote, rot
1 Essl.   Zitronensaft
1 Teel.   Senf, scharf (J: mittelscharf)
      Salz, Pfeffer
1 Prise   Zucker (J: 2 TL)
3 Essl.   Olivenöl
H FÜR DIE KRATZETE
200 Gramm   Hinterschinken, gekocht
1 Essl.   Butter (plus etwas zum Ausbacken)
3     Eier
150 Gramm   Mehl
1/4 Ltr.   Milch
      Salz
2 Essl.   Kräuter, gehackt (z. B. Petersilie Schnittlauch,
      — Kerbel)

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  ARD-Buffet, 11. August 2016, Vincent Klink
  Erfasst *RK* 14.08.2016 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Eine mittelgroße Zucchini der Länge nach halbieren, die wattige Mitte auskratzen und den Rest in dünne Scheibchen hobeln. Bei kleinen Zucchini erübrigt sich das Auskratzen. Zitronenmelisse und Schnittlauch fein schneiden.

Paprika in feine Würfel schneiden. Eine Pfanne erhitzen. Paprikawürfel und Rosmarin darin scharf anbraten. In eine Schüssel geben.

Aus Zitronensaft, Salz, Senf, Pfeffer und Zucker und Öl ein Dressing rühren. Zucchini-Paprika-Mischung damit marinieren. Das kann man schon mehrere Stunden vorher machen oder am Vortag.

Für die Kratzete Schinken in Würfel schneiden. 1 EL Butter erhitzen. Eier trennen. Eiweiß steif schlagen.

Mehl, Milch, Eigelbe, 1 Prise Salz und Kräuter mit dem Handmixer verquirlen. Dann die heiße Butter untermixen. Eischnee unterheben und die Schinkenwürfel unterziehen.

Eine Pfanne erhitzen. Etwas Butter darin erhitzen. Ca. 1 cm hoch Teig in die Pfanne geben. Wie einen Pfannkuchen (evtl. in den Ofen geben) zunächst zugedeckt bei schwacher Hitze backen, bis die Oberfläche gerade gestockt ist. Anschließend z. B. mit 2 Pfannenwendern in Stücke teilen. In der Pfanne bei stärkerer Hitze durchschwenken, bis alles knusprig gebräunt ist. Übrigen Teig ebenso backen.

Zucchinisalat nochmals abschmecken. Kratzete und Salat auf zwei Teller verteilen und servieren.

Anmerkungen, Jutta: Das Gedöns mit der heißen Butter und dem Eischnee habe ich mir gespart – hat trotzdem klasse geschmeckt.

=====

Todd’s Famous Blueberry Pancakes meet Famous Elmar, the Red Thunderbolt

Elmar Schwer, ein Hammer hammer Photograph, extrem spochtlich und der Kulinarik nicht abgeneigt, kam auf die Idee, eine kleine TOUR IN ETAPPEN zu unternehmen. 42 Tage lang, durch ganz Deutschland, Kochaffine besuchend, um mit ihnen Regionales zu schmausen. MI DEM RAD. FAHRRAD. Öhm. Ja.

Nun ist er seit ein paar Tagen unterwegs, die Facebookwelt steht Kopf, die Gastgeber und Elmar mit seinen täglichen Berichten halten die Leserschaft auf dem Laufenden und es wird mitgefiebert, was das Zeug hält. Der Mann ist nicht klein zu kriegen und auch nach neun Stunden Extemradelns lacht er noch und meint, er sei fit. Aha.

So ein Verhalten hinterlässt Spuren. Bei mir auf jeden Fall. Was heute so weit führte, dass auch ich mich aufmachte, getrieben, es dem Champion gleich zu tun um eine Mördertour zu absolvieren. Wobei ich eigentlich schon beim Lesen schwach werde. 

Akribisch wurde die Route geplant, in Gedenken an Elmars Outfit trug auch ich Rot, die Farbe der italienischen Boliden

P1340454

und während die Sonne über dem Frauenberg im Zenit stand, machte ich mich auf den beschwerlichen Weg.

Leute, es war die Hölle. 150 Meter den Birkenstieg runter, auf die andere Straßenseite geprescht, dann war ich endlich da.  Zu Fuß, versteht sich. Die Tür aufgerissen beim Fahrradhändler Nau, mich auf das Pedelec geschwungen, zwei Runden über den Hof gefahren (ein Modell mit Rücktritt, ein Modell ohne Rücktritt), zu Fuß wieder nach Hause. Boah, war ich fertig. Und dann auch noch die Entscheidung, welches ich nehmen soll. Es ist so schwer. Es ist ein Kraftakt, eine unmenschliche Herausforderung. Ich nehme das mit Rücktritt – Omma Malunke meldet sich zum Dienst. Ab morgen.

Aber vorher musste ich noch unbedingt meine vollkommen ausgemergelten Kohlenhydratspeicher auffüllen. Mit diesem Teil und seinen Brüdern.

Todd's Famous Blueberry Pancake1

Danke Elmar! Ohne dich wäre ich nie über meine Grenzen gegangen. Ich bewundere dich noch mehr als bisher. Ich freue mich schon, wenn du bei uns bist und wir über unsere Mördertouren fachsimpeln können.

Danke Todd! Ohne dich hätte ich das alles nicht überlebt. Diese Pfannkuchen sind heaven, heaven, heaven. 

Wer in unsere (hust) Fußstapfen treten möchte und auch Stärkung benötigt, der nutze das Rezept:  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Todd's Famous Blueberry-Pancakes
Kategorien: Pfannkuchen, Blaubeeren, Ahornsirup
Menge: 8 Kleine Pfannkuchen (Pfanne Durchmesser 12 cm)

Zutaten

175 Gramm   Mehl
2 Gramm   Salz
8 Gramm   Weinsteinbackpulver
6 Gramm   Zucker
1     Ei
240 Gramm   Milch
10 Gramm   Butter, geschmolzen
250 Gramm   Blaubeeren
H DEKO
      Ahornsirup
      Butter
      Blaubeeren

Quelle

  Rezept modifiziert. Original:
  allrecipes.com
  http://allrecipes.com/recipe/todds-famous-blueberry-
  pancakes/
  Erfasst *RK* 20.05.2015 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

1. Mehl, Salz, Backpulver und Zucker mischen. In einer kleinen Schüssel das Ei und die Milch verquirlen. Unter die Mehlmischung ziehen. Butter einarbeiten und die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Für eine Stunde beiseite stellen. .

2. Eine kleine, beschichtete Pfanne erhitzen, einen Stich Butter zufügen und mit einee kleinen Suppenkelle (eher eine Saucenkelle) Teig einfüllen. Bei mittlerer Hitze Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun backen. Den heißen Pfannkuchen mit etwas Butter, ein wenig Ahornsirup und ein paar Blaubeeren toppen. Heiß servieren.

Alternativ kann man auch braunen Zucker aufstreuen.

Anmerkungen, Jutta: unverhofft gut. Hätte ich nicht gedacht.

=====

 

Spiegelei … das knusprigste des Universums

S P I E G E L E I ? ? ? ? ?

P1090990

Ich sehe eure hochgezogenen Brauen, sehe gefrorene Bewegungen, ungläubiges Entsetzen, sehe Münder zum "Ooooh" geformt, gestockter Atem. Schreckstarre. 

Ich weiß, ich bin bekannt für die Darbietung ausgefeilter Gerichte, raffinierter Kompositionen, kreiert nach tagelangem Schöpfungsakt. Mehrgängige Menü-Kleinode, dekoriert im Stile alter Meister. 

P1090952

Ok, das ist jetzt nicht wirklich von mir kreiert. Aber es hätte von mir kreiert sein können. Ich habe es aber selber gegessen. Weiter…

Und jetzt das. Spiegelei.  

Bei David Lebovitz auf facebook gesehen, welcher wiederum dieses unschlagbare Rezept in New York bei smitten kitchen fand, die es wiederum bei Frank Prisinzano sah, der wiederum.. ach, schaut es euch selbst an. 

Es ließ mir keine Ruhe. Liegt nicht im Einfachen auch das Besondere? Kann die Reduktion auf das Wesentliche ultimative Befriedigung verschaffen? Bin ich überhaupt in der Lage, mich auf diese niedere Ebene der Kochkunst zu begeben? 

Oh jaaa, ja, ja und nochmals ja. 

Auch wenn ihr der Ansicht seid, Spiegeleier braten zu können. Macht es so und dann denkt ihr noch mal darüber nach, was vorher und was nachher war: 

  • Ihr lasst eine Pfanne sehr heiß werden. Und dann wartet ihr noch ein wenig. 

P1090952

  • Ihr gebt hitzeresistentes Fett in die heiße Pfanne. 
  • Ihr wartet, bis es raucht. 

P1090952

  • Dann schwupps, ein Ei hinein. 

P1090990

  • Das Ei wirft Blasen. Herd auf Mittelhitze runterschalten. 

P1090990

  • Jetzt warten. Nein, noch nicht. Das Eiweiß ist noch nicht glasig genug. 

P1090990

  •  Mit einem Küchenfreund das Ei vom Boden lösen (es darf kaum kleben).
  • Die Unterseite des Eis muss gut braun sein. 

P1090990

  • Und jetzt probiert das mal.

P1090990

  • Und?
  • Eben! 

Sunny side down klappt übrigens auch. 

P1090952

  Auch mit Schinken. 

P1090952

 

 Amen. 

 

Aus Gründen hier ein dringender Sicherheitshinweis und Appell: 

Auch wenn ich natürlich möchte, dass der Spiegeleisüchtige alles GENAU so macht, wie ich das hier vorschreibe, so sei doch erwähnt, dass Papierküchentuch unter Bratpfanne nur funktioniert, wenn man einen Induktionsherd hat. Wenn man keinen Induktionsherd hat und Lagerfeuer in der Küche gut findet, dann bitteschön. Ansonsten: bitte kein Papier unter heißen Pfannen und auf glühenden Kochstellen verwenden. Danke! Bitte! 

PS: Robert, ich musste schrecklich lachen. Ich hoffe, es war nur ein Witz, aber egal, wie wahr es war, ich habe Tränen gelacht. 

Frohe Ostern

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein frohes Osterfest, auch wenn die Eier beim Frühstück da irgendwie anderer Meinung waren.

P1330624_bearbeitet-1

 

Überbackene Spitzkohl-Crespelle

 

Überbackene Spitzkohl-Crespelle

Ok, ich gebe zu, ordentlich sieht anders aus. Aber geschmeckt hat es hervorragend. 

Auch dieses Rezept stammt aus der Lecker-Zeitschrift vom März. Als ich das Foto im Heft sah, gab es kein Halten mehr, ich musste die gefüllten Pfannkuchen um-ge-hendst nachmachen. Allerdings hatte ich schon meine Bedenken, wie Spitzkohl mit Pfannkuchen schmecken würde. Ehrlich gesagt, war ich mehr als skeptisch.

P1290749_bearbeitet-1

Aber das Ergebnis schmeckte erstaunlich gut, auch wenn ich statt des Ricottas, den das Originalrezept vorsieht, zur sauren Sahne greifen musste, weil nichts anderes vorrätig war.  

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Überbackene Spitzkohl-Crespelle
Kategorien: Kohl, Pfannkuchen, Vegetarisches, Überbackenes
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

H FÜR DIE PFANNKUCHEN
100 Gramm   Mehl
1/8 Ltr.   Milch
2     Eier (Gr. M)
      Salz, Pfeffer
2 Essl.   Butterschmalz
H FÜR DIE FÜLLUNG
1 klein.   Spitzkohl
70 Gramm   Walnusskerne
3 Stiele   Thymian
1 Becher   Saure Sahne
H FÜR DEN GUSS
200 Gramm   Schlagsahne
3 Essl.   Ajvar (Paprikazubereitung; Glas); ca.

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: "Überbackene Spitzkohl-Ricotta-Crespelle"
  Zeitschrift "LECKER"
  Ausgabe März 2012
  Erfasst *RK* 26.02.2012 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Für die Crespelle Mehl, Milch und Eier zu einem glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Teig ca. 20 Minuten quellen lassen.

Inzwischen vom Spitzkohl die inneren Blätter ablösen und waschen. Man benötigt 8 kleine Blätter oder 4 große. Im Dampfgarer blanchieren. Dicke Blattrippen flach schneiden.

Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und fein hacken. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen streifen. Saure Sahne, Thymian und Nüsse verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Manzfred auf 175° C vorheizen.

Butterschmalz portionsweise in einer beschichteten Pfanne (ca. 26 cm Durchmesser) erhitzen. Aus dem Teig 4 möglichst dünne Pfannkuchen backen.

Pfannkuchen mit der Saure-Sahne-Füllung bestreichen. Jeweils mit 1-2 Spitzkohlblättern belegen und fest aufrollen. Rollen in Scheiben schneiden, die nicht höher als die Form sein sollten. In die Auflaufform setzen.

Sahne und Ajvar verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Über die Crespelle gießen. 15-20 Minuten backen.

Anmerkungen, Jutta:

Schmeckte erstaunlich gut. Ein Salat dazu kann nicht schaden.

Zubereitet 17.02.2012

=====

Wir haben noch einen Salat dazu gegessen und es hat uns richtig gut geschmeckt. 

Die Reste konnten problemlos am nächsten Tag aufgewärmt werden. 

Blog-Event LXVI – Eine kulinarische Reise durch das Rheinland: Rheinischer Speck(p)fannekuchen (TM)

Blog-Event LXVI  - Eine kulinarische Reise durch das Rheinland (Einsendeschluss 15.04.2011)

Datt Rheinland am für sisch und der Rheinländer im Alljemeinen sind bekannt für das Schwelgen in herzhafter Küche. Gerne auch darf sich Herzhaftes mit Süßem paaren. Was also könnte diese wunderbare Symbiose besser verdeutlichen als ein schöner, knuspriger Speck(p)fannekuchen nach rheinischer Art?

Rheinischer Speckpfannkuchen in Pfanne
Bei der Suche nach einem Rezept, obwohl die eschte rheinische Hausfrau datt ja us de Lamäng macht, also bei der Suche nach einem Rezept fand ich sowohl in einem Düsseldorfer als auch in einem Kölner Kochbuch eine Anleitung.

Rheinischer Speckpfannkuchen in Pfanne

Nicht dass jetzt Jemand auf die Idee kommt, mit der Symbiose ginge es weiter. Näää, datt jittet nit. Der Kölsche scheut den Düsseldorfer wie der Teufel das Weihwasser. Und umgekehrt.

Rheinischer Speckpfannkuchen in Pfanne

Als Jlabbacher Mädschen ist mir seltsamerweise Düsseldorf zwar geografisch näher, ävver datt Hätz, datt schläht för Kölle. Deshalb war ich auch ziemlich in der Zwickmühle, als ich entdeckte, dass mir das Düsseldorfer Rezept sympathischer war. Um mich nicht entscheiden zu müssen, habe ich dann watt Herzhaftes selbst jefummelt. Sach ich doch, eschte rheinische Hausfrau eben.

"Und wo ist jetzt das großartig angekündigte Süße?" werdet ihr euch fragen. Datt is doch klar wie Klärchen. Auf den (P)Fannekuchen kommt noch ein schöner Schlag Rübenkraut.

Rheinischer Speckpfannkuchen - Goldsaftstrahl

Grafschafter Rübenkraut, watt anderes kommt nicht ins Haus. Obwohl die "Grafschaft" (da hab ich mal gewohnt) näher an der Ahr als am Rhein liegt, und Meckenheim, wo das Rübenkraut hergestellt wird, gar kein Teil der Grafschaft ist. Abber datt is ejal, mer tun so, als ob. Man beachte die Tomburg im Hintergrund – ist mir heute erst aufgefallen. Wikipedia wußte das schon lange.

Rheinischer Speckpfannkuchen in Pfanne

Dazu noch einen süß-sauren Salat und der rheinische Himmel hängt voller Geigen, auch wenn man am Main lebt. Hardcore-Rheinländer machen datt übrijens so wie ich:

Rheinischer Speckpfannkuchen in Pfanne

Mein armer Mann, der schüttelt sich.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rheinischer Speckpfannkuchen (TM)
Kategorien: Mehlspeise, Eierspeise, Regional, Speck, Herzhaft
Menge: 4 Pfannkuchen

Zutaten

H FÜR DIE PFANNKUCHEN
500 Gramm Milch
4 Eier
1/2 Teel. Salz
250 Gramm Mehl
1/2 Teel. Backpulver
200 Gramm Speck, geräuchert, durchwachsen
Öl zum Ausbacken
H OPTIONALER BELAG
Rübenkraut
Salat mit Dressing

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 03.04.2011 von
Jutta Hanke

Zubereitung

Milch mit Eiern und Salz im Thermomix 15 Sekunden / Stufe 4 verrühren. Mehl und Backpulver zufügen, nochmals 15 Sekunden / Stufe 4 verrühren. Ruhen lassen.

In der Zwischenzeit Speck in Streifen schneiden, einen Salat waschen, Salatsauce herstellen.

Eine Pfanne erhitzen (nicht auf volle Pulle – Stufe 9 von 12 ungefähr), wenig Öl zufügen, 1/4 des Specks nach Gusto leicht auslassen, 1/4 des Pfannkuchenteiges vorsichtig hinzufügen und von beiden Seiten schön braun backen.

Mit Rübenkraut und angemachtem Salat als Topping (ja, ich weiß…) servieren. Traut euch!

=====

Vielen Dank an den Edekaner für die Ausrichtung des herzerfrischenden Events.

Blog-Event LVIII: Kulinarisches aus Film und Literatur // Quentin Tarantinos Pulp Fiction: Pfannkuchen mit Speck

Blog-Event LVIII - Kulinarisches aus Literatur und Film (Einsendeschluss 15. Juli 2010)

 

 

Buttermilch-Pfannkuchen mit Speck (Pulp Fiction)1

 

In den letzten Wochen habe ich mich ohne Rücksicht auf Person und Ansehen als Fußballfan der dollsten Sorte geoutet.

Um dem schonungslosen Aufdecken der dunkelsten Seiten meiner vielschichtigen Persönlichkeit die Krone aufzusetzen, teile ich der Welt nun auch noch mit, dass ich Quentin Tarantino-Fan bin, ich bin schier verrückt nach Filmen dieses Regisseurs.

Kürzlich habe ich ein wenig geschwächelt. Den letzten Film, "Inglourious Basterds", für den Christoph Waltz den Oscar bekam, konnte ich mir nicht komplett ansehen, weil mich die brutalen Szenen so mitgenommen haben. Als es ans Skalpieren ging, habe ich das Handtuch geschmissen.

"Pulp Fiction" hingegen ist ein Meisterwerk und Kult – ich kann nicht sagen, wie oft ich diesen Film schon angeschaut habe.

Alles an ihm gefällt mir. Die Darsteller, die Kameraführung, die Geschichte, die Frisuren, die Anspielungen, die Rhetorik Samuel L. Jacksons als Jules Winfield, die Erzählstränge, die Musik, die Lakonik, mit der brutale Gewalt ausgeübt wird – der Film ist einfach genial.

Das dachte sich auch die Jury in Cannes, die den Film 1994 mit der Goldenen Palme bedachte. Ein Jahr später wurde er mit dem Oscar für das Originialdrehbuch prämiert.

Es gibt ja so Tage im Leben, wo man sich abends denkt, man wäre morgens besser im Bett geblieben. Genau so geht es wahrscheinlich den Akteuren des Films. Jeder Einzelne ein Loser, jeder auf seine Art überfordert von Verpflichtungen, geknechtet von Angst und Druck, gefangen in Ressentiments. Trotzdem erwecken die Charaktere den Eindruck, dass sie cool durchs Leben tingeln, dass die abstrakten Modelle, in denen sie sich bewegen, Normalität sind.

Eine der bekanntesten Szenen, die häufig zitiert wird, ist wohl der Twistwettbewerb von Vincent und Mia im Restaurant "Jack Rabbit Slim's".


 

Hier werden unter anderem Hamburger kredenzt, ich serviere jedoch etwas anderes, nämlich Pfannkuchen mit Speck.

 

Buttermilch-Pfannkuchen mit Speck (Pulp Fiction)

Diese Pfannkuchen werden in einer Art Imbiss, dem Diner serviert, das Prolog und Schlussszene des Filmes markiert. Junk-Literatur findet ihr kulinarisches Pendant im Junk-Food, zumeist von Junkies oder Typen aus halbseidenem Milieu konsumiert. 

Der nicht chronologisch erzählte Film beginnt also im Diner und er endet auch hier. Ein total verrücktes Pärchen – der Darstellerin Honey Bunny traue ich Abgründigstes zu – überfällt diesen Laden, wird aber am Ende des Films von den kriminellen Protagonisten Jules Winfield und Vincent Vega beim Beutezug gestört.

Jules und Vincent haben zu diesem Zeitpunkt schon die abstraktesten Situationen erlebt, Vincent steht noch der Tod durch Erschießen bevor, nachdem er von der Toilette eines Boxers kommt, der mit Vincents und Jules' Boss eine nicht wirklich kinderprogrammgeeignete Auseinandersetzung überstanden hat. Soweit alles klar? Nee? Kann ich verstehen. Schaut euch den Film an, dann wisst ihr, worüber ich hier fasele.

Jedenfalls bestellen Jules und Vincent im Diner etwas zu essen, nicht ahnend, dass gleich ein Überfall stattfinden wird. Jules möchte ein Muffin und Vincent Pfannkuchen mit Speck.

Das Rezept ist dem amüsanten Buch "Ich schau dir in den Kochtopf, Kleines!" der Autoren Keller, Geisler, Westendorf entnommen.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Buttermilch-Pfannkuchen mit Speck (Pulp Fiction)
Kategorien: Filmessen, Pfannkuchen, Buttermilch, Speck
Menge: 1 Portion

Zutaten

1     Ei
2 Essl.   Butter, flüssig
1/8 Ltr.   Buttermilch
140 Gramm   Weizenmehl
1 Teel.   Backpulver
1 Messersp.   Backsoda (Natron)
2 Essl.   Zucker
1 Prise   Salz
      Öl zum Braten
12 Scheiben   Frühstücksspeck

Quelle

  "Ich schau dir in den Kochtopf, Kleines!" – Filmreif
  kochen. Rezepte, Anekdoten und Hintergründe aus über 50
  Kinohits.
  Erfasst *RK* 13.07.2010 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Das Ei gut verquirlen, anschließend Butter und Buttermilch einrühren. Mehl, Backpulver, Soda, Zucker und Salz mischen, in die Flüssigkeit geben und kurz verrühren.

Frühstücksspeck ausbraten und warm stellen. Ins Bratfett mit einer Schöpfkelle den Teig klecksartig hineingeben. die gestockten kleinen Pfannkuchen auf beiden Seiten goldbraun backen und heiß mit dem knusprigen Speck servieren.

Anmerkungen, Jutta: Statt des Mehls, Backpulvers und Natrons 120 g Self-Raising Flour verwendet. Alles in den Thermomix geworfen und kurz verrührt. Pfannkuchen in Ringen gebacken.

6 Scheiben Speck pro Person gereicht, 12 sind doch ein wenig happig.

=====

 

Speck würde Jules niemals essen, denn er stammt von Schweinen, und "Schweine sind dreckig". Da sind wir aber alle froh, dass Jules so eine weiße Weste hat.

Die Pfannkuchen im Film kann man nach 3:45 Minuten sehen. Aber den kompletten Track anzuschauen lohnt auf jeden Fall. Den ganzen Film schauen noch viel mehr. 

 


Als Absacker möchte ich euch einen Kommentar von der youtube-Seite nicht vorenthalten. Dort schreibt "QoolEntent":

 "I'm a chef and at work, our biggest iron skillet is named "Samuel L." because its the biggest, blackest frying motherfucker around. "

Herzlichen Dank an Evi von kochen375 für die Ausrichtung dieses schönen Events.

Protokoll einer Ernte: Sauerkirschen

Garten - Blütenfülle im Juni

Am letzten Freitag wanderten mein Mann und ich über die weitläufigen Obstwiesen unseres Anwesens. Aufmerksam schweifte unser fachmännischer Blick über die Bäume und Sträucher, verweilte jubilierend bei einem Sauerkirschbaum um schließlich festzustellen: 

Die Kirschen waren reif

Nach einer erquickenden Diskussion (der Gärtner hatte frei) entschlossen wir uns, am kommenden Tage früh aufzustehen, ein leichtes, selbst bereitetes Breakfast zu uns zu nehmen (das Mädchen hatte frei), die Leiter aus den Gewölben unseres Cottages hervorzuholen (der Butler hatte frei) und persönlich, mit eigenen Händen und frohen Herzens, die Früchte der Arbeit unserer Angestellten zu ernten. Ja, es ist wahr. Wir wollten die Kirschen ernten. Alle. Vom Baum. Komplett.

Nun, liebe Leser, ich darf vermelden, dass uns dieses waghalsige und ein wenig übermütige Unternehmen vorzüglichst geglückt ist.

Ohne Zögern wurde die Leiter an den Stamm des Baumes gelehnt. Der Herr des Hauses machte sich mutig auf, um in schwindelerregenden Höhen die roten Früchte zu ernten. Nach getaner Tat wurden die Schätze ins Haus gebracht, wo sie von meiner Hand (die Köchin hatte frei) höchstpersönlich verarbeitet wurden.

Die überwältigende Ausbeute des Tages:

P1220393


Die Metamorphose derselben:

P1220403 P1220404

Ich weiß, dass Staunen und Entzücken von Ihnen, lieber Leser, Besitz ergriffen hat. Doch rate ich zu Zurückhaltung. Ich möchte nicht zuviel preisgeben, deshalb nur dies:

 Süßkirschen