Gedeckter Apfelkuchen (M)

 Bosnien - Boot am See

Seit Samstag sind wir wieder im Lande. 14 Tage waren wir in sechs Ländern des Balkans unterwegs, besuchten mit einer Reisegruppe (Huhu Schulzis!) Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Mazedonien, Albanien und Montenegro. Wir haben in 12 verschiedenen Hotels geschlafen, leider viel zu selten die einheimische Küche probieren können

P1140357

und die gesammelten Eindrücke müssen erst noch verarbeitet werden. Inklusive der 1507 Fotos, die ich geknipst habe und die nicht nur heile Welt vermitteln

Mostar - Granateinschläge

Wieder Daheim, musste es dann aber doch mal wieder das hier sein, obwohl es in der Fremde sehr feines Gebäck zu kosten gab:

Gedeckter Apfelkuchen (M), ungedeckt

Das Rezept stammt aus dem März-Sonderheft der Zeitschrift "kochen & genießen", das Original findet man auf der Rezepte-Seite des Mediums.

Ich habe, wie immer, ein wenig gebastelt. Den Teig habe ich wie gewohnt gedrittelt und nicht so ausgerollt, wie es im Rezept vorgeschlagen wurde. 1/3 Boden, 1/3 Rand, 1/3 Deckel – so klappt die Verteilung bei mir am besten.

Gedeckter Apfelkuchen (M), gedeckt

Der Kuchen macht ein wenig mehr Arbeit als ein Rührkuchen, aber es lohnt sich. Er schmeckt sehr saftig und ist auch einen Tag nach dem Backen noch präsentabel.

Gedeckter Apfelkuchen (M), Stück

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gedeckter Apfelkuchen (M)
Kategorien: Kuchen, Torte, Äpfel, Rosinen
Menge: 1 Torte mit 26 Zentimetern Durchmesser

Zutaten

H BELAG
50 Gramm   Rosinen
3 Essl.   Rum
1,2 kg   Äpfel (z. B. Elstar/Boskop)
4 Essl.   Zitronensaft
75 Gramm   Zucker
10 Gramm   Speisestärke
H TEIG
300 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver, gestrichen voll
      Salz
150 Gramm   Butter, kalt
100 Gramm   Zucker
2     Eier (Gr. M)
2 Essl.   Paniermehl
H DEKORATION
4 Essl.   Mandelblättchen
100 Gramm   Puderzucker
1-2 Essl.   Zitronensaft

Quelle

  Rezept modifiziert.
  Original: kochen&genießen Spezial
  Torten-Hits No. 9
  März 2009
  Erfasst *RK* 11.05.2009 von
  Jutta Hanke

Zubereitung

Rosinen waschen, abtropfen. In Rum zugedeckt ca. 1 Stunde einweichen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen, klein schneiden. Mit 4 EL Zitronensaft und 75 g Zucker aufkochen. Zugedeckt ca. 3 Minuten dünsten, bis sie weich, aber noch bissfest sind, dabei öfter umrühren. Stärke und 2-3 TL Wasser verrühren, ins Kompott rühren, aufkochen. Abkühlen.

300 g Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz, 100 g Zucker, 150 g Butter in Stückchen, 1 Ei und evtl. 1-2 EL kaltes Wasser erst mit dem Handrührgerät und dann kurz mit Händen glatt verkneten. Springform (26 cm Ø) fetten. 1/3 Teig auf dem Bodenblech ausrollen. 1/3 Teig ausrollen und in Streifen schneiden, die so hoch wie der Rand der Backform sind. Form damit auslegen, am Rand andrücken. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Form zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Manzfred auf 175° C vorheizen.

Paniermehl auf den Teigboden streuen. Rosinen unter die Äpfel rühren, in der Form verteilen. Teigrand darüberschlagen. 1 Ei verquirlen, Teigrand bestreichen. Rest Teig auf etwas Mehl rund (26 cm Ø) ausrollen. Auf die Äpfel legen. Mit etwas verquirltem Ei bestreichen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Ca. 50 Minuten backen. In der Form auskühlen.

Mandeln ohne Fett rösten, auskühlen. Puderzucker, 1-2 EL Zitronensaft und 1 EL heißes Wasser zum dünnen Guss verrühren. Kuchen damit einstreichen. Mandeln daraufstreuen, an den Rand drücken. Trocknen.

Kcal 250 // Eiweiß 3 g // Fett 10 g // KH 34 g //

Anmerkungen, Jutta: ein sehr feiner Kuchen, der aber in der Realität niedriger ist, als im Heft abgebildet. Schadet nix!

=====

Übrigens, sie sind überall…

Gruselkoch1 Gruselkoch2 Gruselkoch3